Schramberg blüht auf

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Vor dem Besuch der Bewerbungskommission zur Landesgartenschau am Donnerstag hat sich die Stadt schick gemacht.

Mit der Kehrmaschine hat der Bauhof die letzten Splittreste vom Winterdienst zusammen gekehrt. Die Stadtgärtnerei hat viele Blumenbeete gepflegt und sogar schon einen Ersatz für die kürzlich gefällte Buche bei der Realschule gepflanzt. Ein aggressiver Brandkrustenpilz hatte die Standsicherheit der Buche akut gefährdet.

Am Lichtspielhaus zeigen zwei große Plakate, wie „Leben und Wohnen an der Schiltach“ und der „Boulevard am Majolikawehr“ eines Tages einmal aussehen könnten. Mitarbeiter von Albrecht-Werbetechnik bereiten die Außenwände für große Transparente vor. Überall in der Fußgängerzone haben die Einzelhändler die grünen Bänke des Handels-und Gewerbevereins aufgestellt und die beiden Holzbalken vor dem Rathaus leuchten inzwischen auch in freundlichem Grün.

Frühlingsmarkt vor dem Rathaus

Wenn die Bewertungskommission am Donnerstagnachmittag in Schramberg zu Gast ist, wird ein „regionaler Frühlingsmarkt vor dem Rathaus“ stehen. „Mit dem Markt nehmen wir im Kleinen das Gartenschaujahr voraus“, erläutert die Sprecherin der Stadt, Susanne Gorgs-Mager. „Wie später im Gartenschaujahr zeigt der Markt, dass wir gute Gastgeber sind und die Stadt hinter der Bewerbung für eine Landesgartenschau steht.“

Von 12 Uhr bis 18 Uhr seien alle Einwohnerinnen und Einwohner eingeladen, die Bewerbung für eine Landesgartenschau mit der Stadt zu feiern. „Crêpes-Mobil und Smoker bereiten kulinarische Köstlichkeiten, und regionale Produkte aus der Natur werden zum Verkauf angeboten“, so Gorgs-Mager.

Eine besondere Blumensamenmischung für die Landesgartenschaubewerbung verschenkt die Stadt.

Außerdem beteiligen sich die Lebenshilfe mit dem „Kaffeemobil Cap@cino“, die Klimabotschafter und der Weltladen mit fair gehandelten Produkten und die Stiftung St. Franziskus aus Heiligenbronn mit Bürsten und Körben aus der Blindenwerkstatt. Setzlinge von Chili, Paprika und Stangenbohnen hat der Obst und Gartenbauverein Schramberg-Sulgen im Angebot. Die Imker werden Honig aber auch Naturkosmetika und Produkte aus der Aronia Beere verkaufen.

Überraschung

Das Jugendblasorchester sorgt von 16 Uhr an für Stimmung. Und wenn das alles noch nicht reicht, um die Landesgartenschaukommission für Schramberg zu begeistern, dann müssen eben die Bach-na-Fahrer in die Bütt, äh in zwei Zuber. „Gegen 16.45 soll es eine „Überraschungs-LGS-Da-Bach-na-Fahrt“ am Rossgumpen geben. Furztrocka.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
Martin Himmelheber (him)
... begann in den späten 70er Jahren als freier Mitarbeiter unter anderem bei der „Schwäbischen Zeitung“ in Schramberg. Mehr über ihn hier.