Schramberg-Schiltach: Mosaikchor für Preis vorgeschlagen

Katholischer Preis gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus

Von den ersten Proben im Schramberger Tunnel-Betriebsgebäude dauerte es nicht lange ….

Vor drei­ein­halb Jah­ren ent­stand ein unge­wöhn­li­cher „gemisch­ter” Chor in Schram­berg. Geflüch­te­te und Ein­hei­mi­sche hat­ten damals für das Opern­pro­jekt „Zai­de“ geprobt und anschlie­ßend als „Sing­kreis Mosa­ik“ wei­ter gemacht. Bei meh­re­ren Kon­zer­ten in den Fol­ge­jah­ren hat der Chor unter sei­nem Lei­ter Hans-Kurt Ren­nig die Zuhö­rer begeis­tert.

Jetzt bewirbt sich der Sing- und Instru­men­tal­kreis als eine von weni­gen Initia­ti­ven in der Erz­diö­se­se Frei­burg für den „Katho­li­schen Preis gegen Frem­den­feind­lich­keit und Ras­sis­mus“.

Der ehe­ma­li­ge Musik­leh­rer Ren­nig lei­tet den Chor, der ursprüng­lich in Schram­berg im Betriebs­ge­bäu­de des Tun­nels prob­te. Auf den Preis auf­merk­sam gemacht habe ihn die Deka­nats­re­fe­ren­tin Dr. Ruth Scholz, erzählt Ren­nig. Er ist gera­de dabei, die Bewer­bungs­un­ter­la­gen zusam­men zu stel­len: Fotos von Kon­zer­ten, DVD-Auf­nah­men und Zei­tungs­be­rich­te.

Start im Flüchtlingssommer 2015

Rück­blick Som­mer 2015: Sehr vie­le Flücht­lin­ge sind in Schram­berg unter­ge­kom­men. Sie wis­sen oft nicht, wie sie mit Ein­hei­mi­schen in Kon­takt kom­men kön­nen. „Sin­gen funk­tio­niert immer“, denkt sich Ren­nig und läd zur Sing­stun­de ein. Trotz stän­di­ger Fluk­tua­ti­on, weil Chor­mit­glie­der abge­scho­ben wer­den oder weg zie­hen, sei seit­her eine fes­te Gemein­schaft mit Sän­ge­rin­nen und Sän­gern sowie Instru­men­ta­lis­ten ent­stan­den, die sich ein­mal wöchent­lich zum gemein­sa­men Musi­zie­ren tref­fen.

…. …bis zum ers­ten gro­ßen Begeg­nungs­kon­zert in der katho­li­schen Kir­che in Schiltach im Dezem­ber 2015. Archiv-Fotos: him

Die Teil­neh­mer kom­men aus Afgha­ni­stan, Syri­en, Ser­bi­en, Rumä­ni­en, Eri­trea, Bos­ni­en und Kur­di­stan und von hier. „Die Zah­len schwan­ken so zwi­schen zwölf und 20“, erzählt Ren­nig. Es gebe einen fes­ten Stamm und dann auch immer wie­der neue Gesich­ter. Ren­nig ist über­zeugt, dass die Flücht­lin­ge über das Erle­ben von Musik „ihre trau­ma­ti­sier­te Ver­gan­gen­heit bes­ser bewäl­ti­gen kön­nen“. Das gemein­sa­me Musi­zie­ren wecke Ver­ständ­nis und Mit­ge­fühl für­ein­an­der. Dar­über hin­aus habe die Teil­nah­me­be­stä­ti­gung schon bei  so man­cher Arbeits­platz­su­che gehol­fen oder sich posi­tiv auf ein Abschie­be­ver­fah­ren aus­ge­wirkt.

Unterstützung von den Kirchen

Der Chor wird von bei­den gro­ßen christ­li­chen Kir­chen unter­stützt. Die evan­ge­li­sche Erwach­se­nen­bil­dung der Orten­au hat schon Rei­se­kos­ten­zu­schüs­se gewährt, die katho­li­sche Seel­sor­ge­ein­heit in Schiltach und Schen­ken­zell stellt Räu­me für Pro­ben und Kon­zer­te zur Ver­fü­gung.

Nach der Win­ter­pau­se möch­te Ren­nig bald mit neu­en Lie­dern star­ten. Auch die nächs­ten Auf­trit­te sind schon geplant: „Wir wol­len in Alters­hei­men sin­gen und uns bei einem inter­re­li­giö­sen Dia­log ‚Chris­ten und Mus­li­me‘ ein­brin­gen“, kün­digt Ren­nig an. Dafür hat er sich schon neue Lie­der besorgt, die der Mosa­ik­chor dann auch mit Kir­chen­chö­ren gemein­sam sin­gen könn­te.

Ob der Chor den Preis der Bischö­fe gewin­nen wird und ob die Sän­ge­rin­nen und Sän­ger aus Schram­berg und Umge­bung bei der fei­er­li­chen Preis­ver­lei­hung am 4. Juli auf der Zeche Carl in Essen dabei sind, ent­schei­det eine Jury. Wenn, dann wer­den sie bestimmt auch dort ihre Zuhö­rer begeis­tern.

Info: Die Deut­sche Bischofs­kon­fe­renz schreibt zum drit­ten Mal die­sen Preis „für her­aus­ra­gen­des kirch­li­ches Enga­ge­ment gegen Frem­den­feind­lich­keit und Ras­sis­mus“ aus. Die Deut­sche Bischofs­kon­fe­renz wol­le das Enga­ge­ment von Katho­li­ken, die sich gegen Ras­sis­mus und Frem­den­feind­lich­keit wen­den und für ein respekt­vol­les Zusam­men­le­ben von Men­schen unter­schied­li­cher Her­kunft ein­tre­ten, wür­di­gen und ermu­ti­gen. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. Mehr unter: https://www.dbk.de/themen/auszeichnungen-der-deutschen-bischofskonferenz/katholischer-preis-gegen-fremdenfeindlichkeit-und-rassismus/die-ausschreibung/

BU: Von den ers­ten Pro­ben im Schram­ber­ger Tun­nel-Betriebs­ge­bäu­de dau­er­te es nicht lan­ge