Montag, 22. April 2024

ESV-Jugend überzeugt in Tuttlingen

Sportkegeln

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Am viertletzten Spieltag der Runde gab es für die Teams des ESV Rottweil nichts zu holen. Alle Spiele gingen zum Teil deutlich an die Gegner. Der Lichtblick war die großartige Auswärtsleitung der erneut nur aus Jugendspielern angetretenen Mixed 2.

SG Wolfach-Oberwolfach II – ESV Männer 7:1 MP, 16,5:7,5 SP, 3273:3054. Bereits im Starterpaar legten die Hausherren mit 604 und 548 die Basis für den späteren Sieg. Als dann im Mittelpaar sich Reinhold Jendel verletzte und der Gegner den Ersatzmann aus der 2. Bundesligamannschaft einwechselte, war das Spiel so gut wie gelaufen. Jens Kaschuba holte am Schluss mit Glück noch den Ehrenpunkt. Die Ergebnisse im Überblick: Georg Kaschuba 529/0, Christoph Vogel 512/0, Jens Kaschuba 510/1, Reinhold Jendel/H.P.Storz 509/0, Christian Dieterich 505/0 und Benjamin Semlitsch 489/0.

Da auch die Mitstreiter um den Klassenerhalt ihre Spiele nicht gewannen, bleibt der ESV auf dem achten Platz, was den Klassenerhalt bedeuten würde.

KSV Hölzlebruck – ESV Frauen 7:1 MP, 14,5:9,5 SP, 2950:2738 Kegel. Beide Teams traten ersatzgeschwächt auf der nicht einfachen Anlage in Titisee-Neustadt an. Das Ergebnis sieht deutlicher aus, als es tatsächlich war. Mit etwas Glück wäre zumindest ein Unentschieden möglich gewesen. So geht der Sieg am Ende von der Kegelzahl her verdient an die Gastgeberinnen. Für den ESV spielten: Sonja Hirt 479/1, Manuela Halblaub 477/0, Amanda Halblaub 472/0, Anette Gewald 464/0, Doro Pannenberg 444/0, Annette Kazenwadel 402/0.

ESV Mixed 1 – Germania Winzeln X1 2:6 MP, 10,5:13,5 SP, 2852:2994 Kegel. Die Mixed 1 bestritt das einzige Heimspiel des Wochenendes. Nur Bernd Rosche spielte mit guten 545/1 eine ansprechende Leistung. Den zweiten Punkt holte H.P. Storz mit 496/1. Das war es mit Punkten, und so ging das Spiel an den Gegner. Die weiteren Ergebnisse: Inge Zinner 467/0, Claudia Kläger 456/0, Angelika Weißhaar 444/0, Moni v. Cieminski 444/0.

SKG Tuttlingen X1 – ESV Mixed 2 6:2 MP, 16:8 SP, 2857:2624 Kegel. Der ESV ist wieder in voller Mannschaftsstärke mit U14 und U18 Spielerinnen und Spielerinnen gegen die fast komplett aus Senioren bestehende Gastgebermannschaft aus Tuttlingen angetreten. Und der ESV machte es den Donaustädtern echt schwer. Gleich im Start holte die erst zehnjährige Laura Robel mit starken 489 Auswärtskegeln den ersten Punkt. Finn Widera spielte in seinem ersten Punktspiel 288/0. Im Mittelpaar kamen Lennart Kirchner auf 438/0 und Dominik Sudermann auf 419/0. Im Schluss spielten Moritz Kirchner mit 505/1 und Chiara Robel mit 485/0 nochmal eine klasse Leistung. Am Ende gab es den Punktgewinn für Tuttlingen, doch der moralische Sieger war die Jugend des ESV Rottweil, auf die der Verein stolz sein kann.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
Pressemitteilung (pm)
Zur Information: Mit "Pressemitteilung" gekennzeichnete Artikel sind meist 1:1 übernommene, uns zugesandte Beiträge. Sie entsprechen nicht unbedingt redaktionellen Standards in Bezug auf Unabhängigkeit, sondern können gegebenenfalls eine Position einseitig einnehmen. Dennoch informieren die Beiträge über einen Sachverhalt. Andernfalls würden wir sie nicht veröffentlichen.

Pressemitteilungen werden uns zumeist von Personen und Institutionen zugesandt, die Wert darauf legen, dass über den Sachverhalt berichtet wird, den die Artikel zum Gegenstand haben.