Toyotafahrer flüchtet nach Unfall mit schwer verletztem Biker – Polizei stellt ihn in Rottweil

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Nach einem schweren Verkehrsunfall ist die Bundesstraße 523 zwischen Dauchingen und Schwenningen-Ost am Mittwochabend in beiden Richtungen gesperrt worden. Dem Crash vorausgegangen sind mehrere riskante Überholmanöver eines 38-Jährigen aus dem Kreis Rottweil. Dieser flüchtete zunächst, wurde in Rottweil dann gestellt. Die Polizei sucht nun weitere Zeugen und Geschädigte.

Update, die Polizei berichtet wie folgt: Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen ist es am Mittwochabend um 18.52 Uhr auf der Bundesstraße 523, Höhe Dauchingen, gekommen. Ein 38-Jähriger fuhr mit seinem schwarzen Toyota Auris auf der B 523 von Villingen in Richtung Trossingen. Dabei überholte er, trotz Gegenverkehrs, mehrere Fahrzeuge. Die entgegenkommenden Verkehrsteilnehmer mussten teilweise stark abbremsen.

Dann passierte es: Eine entgegenkommende 44-jährige Peugeot-Lenkerin konnte einen Zusammenstoß nur durch eine Vollbremsung verhindern. Eine dahinter fahrende 29 Jahre alte Audilenkerin fuhr auf den Peugeot auf. Einem hinter dem Audi fahrenden 29 Jahre alten Motorradfahrer gelang es ebenfalls nicht mehr zu stoppen, weshalb er wiederum ebenfalls auffuhr.

Nach dem Zusammenstoß wurde der Motorradfahrer abgewiesen. Dabei prallte er gegen einen ebenfalls in dieselbe Richtung fahrenden Opel eines 39-Jährigen.

Ohne sich um das Verkehrsunfallgeschehen zu kümmern, setzte der 38-Jährige im Toyota seine Fahrt fort und flüchtete von der Unfallstelle. Im Rahmen eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen konnte er von einer Streife des Polizeireviers Rottweil in Rottweil gestellt werden. Sein Führerschein wurde an Ort und Stelle einbehalten.

Durch den Unfall zog sich der Motorradfahrer schwere Verletzungen zu. Er wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die 44-jährige Peugeot-Fahrerin wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt. Die anderen Unfallbeteiligten blieben glücklicherweise unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 31.000 Euro. Der Peugeot und das Motorrad waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die B 523 zwischen Dauchingen und der Abfahrt Schwenningen-Ost/Trossingen bis um 21 Uhr voll gesperrt werden.

Zeugen des Vorfalls sowie Personen, die durch die Fahrweise des Lenkers des schwarzen Toyota Auris mit RW-Kennzeichen behindert oder gefährdet wurden, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei in Zimmern unter der Rufnummer 0741/348790 zu melden.

Foto: Blaulichtreport Rottweil

Unser ursprünglicher Bericht: Nach ersten Informationen vor Ort sind mehrere Fahrzeuge und ein Motorrad an dem Unfall beteiligt. Der Fahrer des Motorrads ist schwer verletzt worden. Der Verkehr wird örtlich umgeleitet.

Wie die NRWZ erfuhr, fuhr ein Autofahrer zunächst mit seinem Wagen von Villingen Richtung Trossingen. Dabei überholte er mehrmals riskant. Bei einem seiner Überholmanöver mussten mehrere andere Verkehrsteilnehmer, darunter ein Motorradfahrer, ausweichen. Bei diesem Manöver kollidierten zwei Wagen miteinander.

Die schwerwiegende Folge: Der Motorradfahrer prallte auf das Heck des vor ihm fahrenden Wagens. Der Biker wurde von seinem Motorrad gerissen. Er blieb schwer verletzt auf der Straße liegen.

Der Unfallverursacher fuhr unterdessen davon. Laut Polizei ist er aber offenbar kurze Zeit später gefasst worden.

Der Motorradfahrer kam mit schwersten Verletzungen in ein Krankenhaus. An den am Unfall beteiligten Autos entstand ein hoher Sachschaden.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
NRWZ-Redaktion
Unter dem Label NRWZ-Redaktion beziehungsweise NRWZ-Redaktion Schramberg veröffentlichen wir Beiträge aus der Feder eines der Redakteure der NRWZ. Sie sind von allgemeiner, nachrichtlicher Natur und keine Autorenbeiträge im eigentlichen Sinne. Die Redaktion erreichen Sie unter redaktion@NRWZ.de beziehungsweise schramberg@NRWZ.de