Rettungskräfte am Friedrichsplatz in Rottweil. Foto: gg

Bei den Arbei­ten am Dach des Alten Kauf­hau­ses in Rott­weil ist am Mor­gen ein Mann ver­letzt wor­den. Er kam mit dem Ret­tungs­wa­gen in ein Kran­ken­haus.

Kurz nach neun Uhr waren gel­len­de Schreie in der Rott­wei­ler Innen­stadt zu hören. Ein mit den Sanie­rungs­ar­bei­ten am Dach des Alten Kauf­hau­ses am Fried­richs­platz beschäf­tig­ter Mann ist offen­bar schwer ver­letzt wor­den.

Sei­ne Kol­le­gen rie­fen den Ret­tungs­dienst. Die­ser rück­te mit einem Ret­tungs­wa­gen und einem Not­arzt an.

Auch die Poli­zei ist ver­stän­digt wor­den.

Foto: gg

Weil die Arbei­ten in gro­ßer Höhe statt­fin­den und unklar war, wie schwer ver­letzt der Arbei­ter sein wür­de, alar­mier­te die Leit­stel­le auch die Feu­er­wehr Rott­weil. Unter dem Kom­man­do von Mar­kus Würt­tem­ber­ger rück­ten zwei Fahr­zeu­ge an, dar­un­ter die Hub­ar­beits­büh­ne.

Die Feu­er­wehr wur­de vom DRK dann aber doch nicht gebraucht. Der Arbei­ter habe mit Hil­fe der Ret­tungs­dienst­mit­ar­bei­ter die Trep­pe des Gebäu­des neh­men kön­nen, so Würt­tem­ber­ger.