Dunningen: Feuerwehreinsatz im Seniorenheim

Die Feuerwehr ist am Morgen zu einem Seniorenheim in der Hauptstraße in Dunninge gerufen worden. Ein Brandmelder hatte ausgelöst. Es hatte ein Kunststoffteil auf dem Herd in der hauseigenen Küche gekokelt. Verletzt wurde niemand, die Feuerwehr musste kaum eingreifen.

Einsatz kurz vor halb Neun am Dienstagmorgen: Die Dunninger Feuerwehr wird zum Seniorenheim St. Veronika gerufen. Ein Brandmelder hatte angeschlagen.

Laut dem Sprecher der Dunninger Wehr, Ralf Hemminger, hatte ein Kunststoffteil – eine Hülle eines elektronischen Geräts, wie er sagte – auf dem Ceran-Kochfeld des Herds der Hausküche stark zu kokeln begonnen. „Der Herd ist offenbar unabsichtlich eingeschaltet worden“, so Hemminger. Das Küchenpersonal sei zu der Zeit in der Küche beschäftigt gewesen.

Der aufsteigende, bereits starke Rauch habe dann den Brandmelder in der Küche ausgelöst, so der Feuerwehrsprecher weiter. „Geistesgegenwärtig hat das Personal reagiert und das Kunststoffteil vom Herd geholt“, so Hemminger. Es sei daher niemand verletzt, ein Brandausbruch sei verhindert worden.

Die Einsatzkräfte mussten somit nur den Raum belüften. Zudem überprüften sie ihn mit einer Wärmebildkamera auf eventuelle Hitzeentwicklung, konnten aber bald Grünes Licht geben.

Die Feuerwehr Dunningen ist mit zwei Fahrzeugen und neun Einsatzkräften unter dem Kommando von Dunningens Gesamtkommandant Volker Hils angerückt. Bei der Einsatzmeldung BMA / B2 wird zudem der Ausrückeordnung gemäß die Drehleiter der Feuerwehr Rottweil zur Unterstützung alarmiert. „Sie konnte aber die Anfahrt abbrechen und umkehren“, so Hemminger.

Das Deutsche Rote Kreuz war mit einem Rettungswagen vor Ort, wurde aber nicht gebraucht. Die Polizei hat eine Streifenwagenbesatzung entsandt.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de