Neustart mit AstraZeneca: Kreisimpfzentrum Rottweil vergibt bereits neue Termine – Buchung ab Dienstag wieder möglich

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Baden-Württemberg folgt der neuen Entscheidung der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA über die Zulassung des Impfstoffs AstraZeneca und hat die Impfzentren des Landes darüber informiert, dass Impfungen mit AstraZeneca vom morgigen Freitag an wieder aufgenommen werden sollen. Das teilte das Sozialministerium am Donnerstagabend mit. Das Kreisimpfzentrum hat bereits damit begonnen, ausgefallene Termine neu zu vergeben. Gebucht werden kann wieder ab 23. März.

Wichtig: Die Neuvergabe von Impfterminen betrifft bis kommenden Dienstag nur die ausgefallenen Termine wegen des Impfstopps. Auf der Terminvergabe-Website heißt es:

Derzeit keine Onlinebuchung von Impfterminen – aufgrund des Impfstopps für das Vakzin von AstraZeneca besteht derzeit in Baden-Württemberg keine Möglichkeit zur Onlinebuchung von Impfterminen. Für die Abarbeitung der Warteliste wird das Terminbuchungssystem zunächst bis einschließlich Montag, 22. März, geschlossen. Für diese Zeit können weder telefonisch noch online Termine in den Impfzentren gebucht werden.

https://www.impfterminservice.de/impftermine

Zunächst werde den Personen, die einen Terminverlust hatten, ein neuer Termin angeboten. Dieser soll zum nächstmöglichen Zeitpunkt kommen – das sei aktuell die Kalenderwoche 15, die Woche ab dem 12. April. Daher seien gestern Abend zwischen 21 und 23 Uhr, direkt nach der erneuten Freigabe von AstraZeneca, noch per E-Mail die Ersatztermine an die betreffenden Personen gegangen, so der Leiter des Kreis-Impfzentrums, Nicos Laetsch am Freitag. Eine Ersatzimpfung mit dem Vakzin Biontech sei wegen nicht ausreichener Zahl vorliegender Dosen nicht möglich gewesen.

Das Landratsamt Rottweil teilt mit:

Am heutigen Freitag, 19.03. und am Montag, 22.03.2021 finden keine Impfungen mit dem Impfstoff AstraZeneca statt. Alle betroffenen Personen haben bereits einen Ersatztermin in der KW 15 (12.-16.04.2021) erhalten. Umbuchungen auf den Impfstoff Biontech sind aufgrund fehlender Verfügbarkeit von zusätzlichem Impfstoff dieser Art nicht möglich.

Ab Dienstag, 23.03.2021 werden die Impfungen mit AstraZeneca regulär fortgesetzt. Die gebuchten Impftermine mit Biontech sind nicht betroffen und laufen unvermindert weiter

Landratsamt Rottweil

Zur aktuellen Lage

„Wir haben erfreuliches zu berichten“, so Landrat Dr. Wolf-Rüdiger Michel. So zunächst keine weiteren Todesfälle. Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz liegt unter knapp 29. In der Region, im Land ist das Top. „Das müssen wir mit Demut und Dankbarkeit entgegennehmen“, so Michel. Das Virus sei jedoch weiter unberechenbar.

Die Aussetzung der Impfungen mit AstraZeneca habe zwar einerseits für Verunsicherung gesorgt, sie zeige aber andererseits, mit welcher Vorsicht und mit welch großem Verantwortungsbewusstsein landes-, bundes- und europaweit das Impfen angegangen werde, erklärte der Landrat. Er glaube, dass die Chancen einer Impfung mit AstraZeneca die Risiken des Abwartens und einer möglichen Covid-19-Erkrankung ganz erheblich übersteigen.

Die Gesundheitsministerkonferenz von Bund und Ländern hat am Donnerstagabend den Beschluss gefasst, die Impfungen mit dem Vakzin AstraZeneca wieder aufzunehmen, heißt es in der Mitteilung des Sozialministeriums.

„Das gemeinsame Ziel des Landes und der Impfzentren ist es, möglichst viele Impfungen durchzuführen und einmal gebuchte Termine stattfinden zu lassen“, sagte Gesundheitsminister Manne Lucha am Donnerstagabend in Stuttgart. Das Ministerium habe die Impfzentren deshalb darum gebeten, Termine, die ursprünglich im Zeitraum von Freitag, 19. März, bis einschließlich Montag, 22. März, gebucht waren, soweit möglich stattfinden zu lassen.

Bedingung ist laut Sozialministerium, dass sowohl die Terminbestätigung als auch die Bescheinigungen über die aktuelle Impfberechtigung zum Termin mitgebracht werden. Termine, die in diesem Zeitraum durch eine Umbuchung auf einen anderen Impfstoff erhalten werden konnten, bleiben davon unberührt. Alle bereits gebuchten Termine mit AstraZeneca ab Dienstag, 23. März, finden wie geplant statt.

Kreis-Impfzentrum reagiert noch in der Nacht

Noch am späten Donnerstagabend hat das Kreisimpfzentrum Rottweil neue Termine angeboten. In der Mail mit dem Betreff „EILT: Kreisimpfzentrum Rottweil – Ihr NEUER Impftermin AstraZeneca“ heißt es:

Sehr geehrte Damen und Herren,
durch die zeitweise Aussetzung von Impfungen mit dem Impfstoff des Herstellers AstraZeneca, mussten wir kurzfristig Ihren Termin zur Erstimpfung im Zeitraum von Dienstag, dem 16.03.2021 bis einschließlich Montag, dem 22.03.2021 sowie den zugehörigen Zweittermin gemäß Weisung leider absagen.
Nachdem der Impfstoff des Herstellers AstraZeneca für die Impfung wieder zugelassen ist, können wir Ihnen für Ihre ausgefallenen Termine folgende Ersatztermine zur Erst- und Zweitimpfung im Kreisimpfzentrum Rottweil anbieten.

Es folgen zwei Termine für die Erst- und die Zweitimpfung, die drei bis vier Wochen nach den ursprünglich vereinbarten liegen.

Die Aussetzung der Impfung mit AstraZeneca hat im Kreisimpfzentrum Rottweil rund 300 Impfungen am Tag betroffen und ausfallen lassen. Ausgesetzt war die AstraZeneca-Impfung seit vergangenen Dienstag und bis einschließlich Montag kommender Woche. „Wir mussten 3000 Impftermine von 1500 Personen absagen“, so der Leiter des Rottweiler Kreis-Impfzentrums, Laetsch, am Freitag.

Vertrauenseinbuße für AstraZeneca

„Sicherlich hat der Impfstoff von AstraZeneca an Vertrauen eingebüßt. Die genaue Prüfung war aber die richtige Entscheidung. Der Gesundheitsschutz steht an erster Stelle“, so Minister Lucha am Abend in Stuttgart nach der Sitzung der Gesundheitsministerinnen und -minister der Länder. „Wir arbeiten nun unter Hochdruck die Warteliste ab, bevor wir die Anmeldesysteme wieder öffnen. Alle bereits gebuchten Termine behalten selbstverständlich ihre Gültigkeit“, so Lucha weiter. „Wir haben die Zwangspause genutzt, um bereits tausende mit höchster Priorität impfberechtigte Menschen, die auf der Warteliste standen, mit Biontech-Terminen zu versorgen.“

Dass AstraZeneca nun wieder verimpft werden kann, sei eine gute Nachricht für die Impfkampagne in Baden-Württemberg, heißt es aus dem Ministerium. Oberstes Ziel des Landes se es deshalb, die Impfungen der besonders vulnerablen Personen aus der ersten Priorität schnell voranzubringen und abzuschließen. 

Deshalb bleibt die zentrale Terminvergabe vorerst weiterhin geschlossen. Die Termine, die zurzeit verfügbar sind, werden zunächst den Menschen auf der Warteliste angeboten, also Menschen über 80 und über 65 aus den besonders gefährdeten Berufsgruppen der ersten Priorität. Außerdem erhalten die Personen, deren Termin Anfang dieser Woche durch den Impfstopp für AstraZeneca abgesagt werden musste und deren Daten auf die Warteliste genommen werden konnten, ein Terminangebot.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
NRWZ-Redaktion
Unter dem Label NRWZ-Redaktion beziehungsweise NRWZ-Redaktion Schramberg veröffentlichen wir Beiträge aus der Feder eines der Redakteure der NRWZ. Sie sind von allgemeiner, nachrichtlicher Natur und keine Autorenbeiträge im eigentlichen Sinne. Die Redaktion erreichen Sie unter [email protected] beziehungsweise [email protected]

2 Kommentare

2 Kommentare
Neueste
Älteste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen