Deutscher Lehrerpreis geht nach Villingendorf

Die Initiatoren des Wettbewerbs, die Vodafone Stiftung Deutschland und der Deutsche Philologenverband, werden heute die Preisträger des „Deutschen Lehrerpreises – Unterricht innovativ“ bekanntgeben. 16 Lehrerinnen und Lehrer sowie sechs Teams aus zehn Bundesländern werden in dieser Wettbewerbsrunde für ihre herausragenden pädagogischen Leistungen ausgezeichnet. Einer der Preise geht nach Villingendorf.

Nach Baden-Württemberg (Engen, Öhringen, Pfullendorf, Villingendorf) gehen vier Auszeichnungen, drei in der Wettbewerbskategorie „Schüler zeichnen Lehrer aus“ und eine in der Kategorie „Unterricht innovativ“.

Marcus Türk, Bürgermeister von Villingendorf, schreibt dazu: “ Der Deutsche Lehrerpreis in der Kategorie ‚Unterricht innovativ‘ geht in diesem Jahr nach Villingendorf. Das Lehrerteam unserer GWRS hat diese besondere Auszeichnung für ihre zukunftsweisenden Unterrichtskonzepte erhalten. Hierfür wurden diese von einem bundesweiten Gutachterkreis bewertet. Im Namen von Gemeinderat und Gemeindeverwaltung sowie ganz persönlich möchte ich unsere Schule zu diesem grandiosen Erfolg von ganzem Herzen beglückwünschen.“

Die weiteren Auszeichnungen in diesem Jahr verteilen sich wie folgt: Sechs gehen nach Nordrhein-Westfalen (Borken, Dülmen, Essen, Moers, Münster, Waltrop), je zwei nach Bayern (Neufahrn b. Freising, Neu-Ulm Pfuhl), Hessen (Idstein, Obertshausen), das Saarland (Blieskastel, Saarbrücken) und Sachsen-Anhalt (Halle/Saale, Wernigerode) sowie jeweils eine nach Berlin, Hamburg, Niedersachsen (Bad Zwischenahn) und Thüringen (Saale-Orla-Kreis).

Die Preisverleihung findet am heutigen Montag in Berlin statt.



 

-->

1 Kommentar

Comments are closed.

Mehr auf NRWZ.de