Spendenaktion eines 16-Jährigen: Friedensanhänger für Ukraine-Flüchtlinge

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Eine Friedenstaube auf der einen Seite, das Wort “Peace” auf der anderen: Kleine Holzscheiben dieser Art verkauft der 16-jährige Jamie Bartsch aus Schramberg-Sulgen für einen guten Zweck: um Spenden für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine zu sammeln.

Nicht ohne Stolz wendet sich am Freitagmorgen Jamies Vater Thomas Bartsch an die NRWZ. Ob wir die neueste Aktion seines Sohnes nicht unterstützen könnten. “Nachdem er bereits zwei Spendenaktionen erfolgreich absolviert hat – die erste Aktion war fürs Kinderhospiz Sternschnuppe, die zweite Aktion für Flutopfer der Flutkatastrophe in der Südeifel -“, habe sein Sohn nun ein Friedensprojekt ins Auge gefasst.

Nach eigenen Angaben geht es Jamie Bartsch um die Folgen des russischen Angriffs auf die Ukraine. “Was ich da sehe, macht mich, wie uns alle, sprachlos und traurig”, schreibt er. Daher habe er beschlossen, eine spontane Aktion zu starten, “um eine Spende zugunsten der Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine zusammenzubekommen”.

Für 3,50 Euro kann man die kleinen Holzscheiben, die Jamie Bartsch selbst fertigt und die als Schlüsselanhänger dienen, kaufen. Er verspricht: “Der Erlös wird zu 100 Prozent an Flüchtlinge aus der Ukraine gespendet.”

Näheres auf seiner Facebook- und seiner Instragram-Seite.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Facebook. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
NRWZ-Redaktion
Unter dem Label NRWZ-Redaktion beziehungsweise NRWZ-Redaktion Schramberg veröffentlichen wir Beiträge aus der Feder eines der Redakteure der NRWZ. Sie sind von allgemeiner, nachrichtlicher Natur und keine Autorenbeiträge im eigentlichen Sinne. Die Redaktion erreichen Sie unter redaktion@NRWZ.de beziehungsweise schramberg@NRWZ.de