Unbekannter Stoff tritt aus: Einfamilienhaus in Deißlingen geräumt, ein Handwerker in Klinik

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Gasgeruch im Keller eines Einfamilienhauses: Die Feuerwehr und der Rettungsdienst sind am Freitagmorgen in ein Wohngebiet in Deißlingen gerufen worden. Zwei Heizungsmonteure sind medizinisch versorgt worden.

Ein bislang nicht bekannter Stoff hat am Freitagmorgen für Kopfschmerzen und Schwindelgefühl bei zwei Heizungsmonteuren in Deißlingen geführt. Zunächst gingen sie von Gas aus, riefen die Feuerwehr. Das Haus wurde geräumt, auch die anwesende Eigentümerin verließ das Gebäude.

Rettungsdienst, Polizei und mit allein 16 Kräften die Feuerwehr rückten an. Die Einsatzleitung hatte der stellvertretende Kommandant Ralf Maier.

Nach ersten Informationen sind die Handwerker mit Wartungsarbeiten an einer Solaranlage beschäftigt gewesen, als sich dann der unbekannte, Kopfschmerz und Schwindel verursachende Stoff im Kellerraum ausgebreitet habe. Die Feuerwehr, deren Kräfte unter Atemschutz in das Gebäude vordrangen, konnte mit ihren Messgeräten jedoch nichts feststellen. Was genau die Symptome bei den beiden Handwerkern ausgelöst hat, ist zur Stunde unklar.

Die Feuerwehr belüftete die Kellerräume des Gebäudes.

Einer der betroffenen Handwerker kam mit dem Rettungsdienst in eine Klinik.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
Peter Arnegger (gg)https://www.nrwz.de
... ist seit gut 25 Jahren Journalist. Mehr über ihn hier.