Zum TÜV reicht es nicht mehr: Polo brennt aus

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Am Samstagmorgen ist bei Dunningen ein Polo ausgebrannt. Der Fahrer wollte mit dem Wagen eigentlich noch zum TÜV. Stattdessen wurde er ein Fall für die Feuerwehr.

Mit 16 Einsatzkräften rückte die Dunninger Wehr unter dem Kommando von Abteilungskommandamt Steffen Hils an den Einsatzort an der Umgehung aus. Dort hatte der Polo bereits in Vollbrand gestanden.

Fotos: gg

Der sichtlich erschrockene Fahrer hatte noch das Aufleuchten einer Warnlampe bemerkt, mit dem Auto noch zum TÜV wollen, berichtete er Hils. Dorthin reichte es nun nicht mehr. Kurz vor dem Brandausbruch habe der Wagen zu stinken begonnen. Der Fahrer lenkte ihn noch von der Straße.

Die gute Nachricht: Verletzt wurde niemand. Es bestand allerdings kurzfristig die Gefahr eines Vegetationsbrandes, so Hils zur NRWZ. Seine Kameraden konnten ein bereits brennendes Stück Wiese und entsprechend ein Gebüsch rasch löschen.

Die Polizei hat den Unfall aufgenommen. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest.

Die Feuerwehr sperrte für die Dauer der Einsatzarbeiten die Abfahrt Dunningen-West der Bundesstraße 462. Zu Verkehrsbehinderungen kam es kaum.

NRWZ-Redaktion
NRWZ-Redaktion
Unter dem Label NRWZ-Redaktion beziehungsweise NRWZ-Redaktion Schramberg veröffentlichen wir Beiträge aus der Feder eines der Redakteure der NRWZ. Sie sind von allgemeiner, nachrichtlicher Natur und keine Autorenbeiträge im eigentlichen Sinne. Die Redaktion erreichen Sie unter redaktion@NRWZ.de beziehungsweise schramberg@NRWZ.de