back to top
Samstag, 13. April 2024

Leserbrief: Bunte und facettenreiche Stadt mit enormem Bürgersinn und ehrenamtlichem Einsatz

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Wir hatten einige Tage lieben Besuch aus Berlin, der sich für alles hier sehr interessiert hat: für unsere schöne alte Stadt mit ihren römischen, mittelalterlichen und auch industriehistorischen Schätzen. Und der sich auch gerne die Geschichten hinter den Fassaden erzählen ließ.

Man war erstaunt, was dank privater und gemeinschaftlicher Aktivitäten verwirklicht worden ist. Als Wahl-Rottweiler empfanden wir auch Stolz auf das bürgerschaftliche und ehrenamtliche Engagement in unserer Stadt, dem es zu verdanken ist, dass es den Kapuziner gibt, viele alte Bauten erhalten und zu neuem Leben erweckt wurden, und dass die ehemalige Industriebrache Neckartal zu etwas ganz Besonderem geworden ist, um nur Beispiele zu nennen, und ohne Kunst und Kultur zu vergessen.

Allen, die dazu beigetragen haben und weiterhin beitragen, sei einmal hier ein kleines Denkmal gesetzt. Und in diesem Sinne möchten wir auch allen danken, die in kürzester Zeit für das vergangene Wochenende die großartige Kundgebung und all die kulturellen Veranstaltungen auf die Beine gestellt haben. Sie haben durch ihre Initiative und durch ihren Einsatz gezeigt, dass Rottweil eine freundliche, bunte und facettenreiche Stadt ist mit enormem Bürgersinn und ehrenamtlichem Einsatz. DANKE!

Vera Niedermann-Wolf, Rottweil

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
NRWZ-Redaktion
Unter dem Label NRWZ-Redaktion beziehungsweise NRWZ-Redaktion Schramberg veröffentlichen wir Beiträge aus der Feder eines der Redakteure der NRWZ. Sie sind von allgemeiner, nachrichtlicher Natur und keine Autorenbeiträge im eigentlichen Sinne. Die Redaktion erreichen Sie unter [email protected] beziehungsweise [email protected]

12 Kommentare

  1. Jaja die tolle weltoffene „Wir hassen die anderen“-Veranstaltung. Echt lobenswert was da auf die Beine gestellt und unter dem Mantel der Nächstenliebe präsentiert wurde.

    Hat nur keine Sau interessiert. Man fühlt sich peinlich berührt, wenn man die gestrigen Fotos der leeren Obere Hauptstraße und die 20 oder 30 Würstle vor der riesengroßen teuren Bühne sieht.

    Ziemlich tote Hose. Links hat offensichtlich nicht gezogen in Rottweil.

    • Jaja, die Partei die eine Alternative sein soll aber nichtmal ein Parteitag organisiert bekommt. 2000 Leute auf dem Vorplatz bei der Demo gegen rechts und etwas mehr als 1000 rechte in der Halle. Das haste auch mitbekommen oder bist eher ein Fan der selektiven Wahrnehmung? Übrigens muss man nicht links sein um gegen eine Partei zu sein die in vielen Bundesländern schon als Gesichtert rechts eingestuft wird. Oder ist man z.b. automatisch Vegetarier wenn man gegen Massentierhaltung ist?

      • Ein Parteitag? Langsam wird es aber peinlich mit dem Hauptschuldeutsch. Und sie haben doch einen Parteitag organisiert? Wahlen und alle Tagesordnungspunkte erledigt wie man hört.

        Was du wieder laberst…

        Übrigens muss man nicht rechts sein um gegen eine Partei zu sein die in vielen Bundesländern schon als gesichert links eingestuft wird.

        Oder ist man z.B. automatisch rechts wenn man gegen Massensteuerverschwendung ist?

        • Ach Jay, nicht nur dein Name klingt wie ein Kinderspielzeug auch dein Diskurs liest sich wie eins. Wenn du wirklich deine ganze Argumentation auf einem grammatikalischen Fehler, der übrigens recht oft im Standardsprachgebrauch gemacht wird, aufbaust ist das recht arm und zeugt von deinem „Niveau“. Mach doch dann aber bitte nicht immer den Fehler das umgangssprachliche Wort labern zu verwenden. Das klingt deutlich mehr nach Hauptschule.
          Natürlich haben sie einen Parteitag organisiert. Einen der im Nachgang sicherlich wieder rechtlich angegriffen wird und der es sogar in einige überregionale Zeitungen geschafft hat. Sicher nicht wegen der guten Organisation, so als Tipp. Also wenn du gegen eine Veranstaltung mit vielen verschiedenen Gruppen hetzen willst, weil nicht alles perfekt organisiert ist, dann mal an die eigene Nase fassen. Die AFD hat dafür „Spezialisten“ und ein Team das sich um solche Termine kümmert. Übrigens nicht auf freiwilliger Basis, im Gegensatz zum Kulturfest. Und trotzdem macht man sich lächerlich. Da du gut damit leben kannst dich lächerlich zu machen, versteh ich aber warum es dich nicht stört wie man zu dem Ergebnis kam. Und wer hat irgendwas davon gesagt, dass du nicht gegen Geldverschwendung sein darfst? Macht die AFD super gern, unter anderem mit einem außerordentlichen Parteitag. Was diese Ablenkungstaktik aber mit der Diskussion zu tun hat ist schleierhaft.
          Abgesehen, dass ich die Linksparteien nicht mag ist da übrigens ein Unterschied zwischen Links und Linksradikal. Nur hat auch das alles nichts mit der Diskussion zu tun. Auf dem Fest waren eben Wähler aller Parteien und nicht nur der Linken oder MLP etc.
          Und ja, wenn du Nazis deine Stimme gibst bist du im besten Fall nur ein Steigbügelhalter. Warum Nazis? Les dir durch wie von Storch darüber fabuliert Flüchtlinge im Zweifelsfall an den Grenzen abzuknallen, wie ein Thomas von der AFD seinen politischen Gegnern hier auf der NRWZ mit politischer Verfolgung und Knast droht, was Bernd Höcke sagt etc.

        • Massensteuerverschwendung? Ich antworte mal in der Sprache, die ihr am besten versteht:

          Vielleicht meinst du ja die Subventionen für die Landwirtschaft, die die AfD abschaffen will?

          Wir haben lange genug akzeptiert, wie sich Leute haben aufhetzen lassen. Wir hieß es noch so schön bei den Montagsdemos? „Wir sind die Mitte der Gesellschaft, mit Rechts haben wir nichts am Hut“.
          Heuchlerisch und hetzerisch wie die AfD selbst seid ihr unterwegs. Allein schon die Wortwahl, immer schön radikal und unter der Gürtellinie. Und was interessiert euch euer Geschwätz von gestern? Allen voran die „Orgsnisatorin des Autokorsos“ , die, wie man hört, früher mal „keinen Millimeter nach rechts“ propagandiert hat. Ihr seid doch nur noch lächerlich.

          Und nein, das alles macht euch oder die AfD nicht gefährlich, sondern eure Sündenbock-Strategie alla Mittelalter und 1933. Brunnenvergifter sind jetzt Grüne, Impfbefürworter und Geflüchtete. Merkt ihr eigentlich nicht selbst, wie genau ihr es seid, die die Stimmung vergiften und das Leben für alle anderen schlechter macht?

          Eure Egozentrik ist nur noch zum sich an den Kopf langen. Menschenverachtend und rücksichtslos.
          Das Maß ist mehr als voll.
          Keine Toleranz mehr für Intolerante.

    • Naja so ganz stimmt das nicht. Du hast das volle Münster die Predigerkirche die Synagogenführung und so weiter doch glatt vergessen. So viel zu ziemlich toter Hose.
      Hier hatte man es im Griff was man zu der Veranstaltung in der Stadthalle nicht gerade behaupten konnte

      • Ach daaaa waren die Zehntausende an Besuchern. Stimmt. Die wollten einfach nur nicht vor die riesengroße Hauptbühne stehen.

        Sehr glaubwürdig. Oder wie meine Oma immer zu sagen pflegte: Pic or it didn’t happen

        • Hast du also Bilder von den „Verfehlungen“ die du den etablierten Parteien vorwirfst? Because like your Oma says: Pic or it didn’t happen. Kerle die bist echt drüber und damit ein Musterbeispiel für die Gedanken gegen die am Wochenende demonstriert wurde

    • Wichtig ist nur Eines, dass die AfD und ihre Getreuen, niemals regieren und/oder in Regierungsverantwortung kommen und das bekommen die restlichen 75% in diesem Land schon gewuppt. Ihr seid vielleicht „völkisch“, aber doch nicht „Das Volk“, wovon träumt ihr eigentlich nachts!? Machen Sie mal Urlaub im „Safe House“ von Alice Weidel auf Malle!
      Natürlich wärt ihr mir wenig hörbar am Katzentisch in der hinteren Schmuddelecke von CDU/CSU am liebsten (Sie wissen schon, da sitzt der ungeliebte Onkel, der immer vom Hitler anfängt und was von Autobahnen und frischer Luft und gesunder Bewegung bei der HJ gefaselt hat), aber manchmal braucht es wohl für die ewig Gestrigen zeitweise eben eine Partei, wo sie sich auskotzen können und die dann wieder verschwindet, wenn die schweigende Mehrheit genug von dem Schwachsinn hat, der da verzapft wird und dass das weder mit ihren Grundwerten, noch mit ihrem Glauben vereinbar ist.
      Das wirklich ätzende an der AfD ist tatsächlich doch der Umstand, dass ihre ständige Offentlichkeit und der leider notwendige Diskurs mit dem Mist den sie verzapft, wertvolle Zeit für die eigentlichen Aufgaben und Diskussionen im Land verschwendet.
      So und jetzt können Sie für Alle sichbar Ihre Schlauheit wieder dahingehend zum Ausdruck bringen, das Sie meinen Nachnamen mit dem Ihrer Parteivorsitzenden verschwurbeln und das auch noch witzig finden, etwas das ich vom Niveau her das letzte Mal 1985 in der Realschule auf dem Pausehof hatte. Lieber ne Sechs, als gar keine persönliche Note, Jay Bear, oder?

    • Es muss Ihnen schon sehr weh tun wenn Sie sich derart verquer über diese wunderbare Veranstaltung auslassen, und, peinlich ist wenn jemand für so etwas nicht einmal die Eier hat seinen Klarnamen zu nennen!!
      In Rottweil zur Kundgebung und zum Kulturfest trafen sich Menschen freundlich, lachend, gesellig und friedlich miteinander umgehend auf den Straßen, in Kirchen und anderen Lokalitäten. Rottweil zeigte sein freundliches und einladendes Gesicht!!
      Und Sie? Zerfleischten sich mit Ihren Kumpels in der Stadthalle oder saßen mit Hasserfüllter Fratze am Steuer eines stinkenden hupenden Autos und alles was Ihnen einfiel war GEGEN das Kulturfest zu sein.
      Ich frage mich ernsthaft wie und wo Menschen wie Sie feiern und fröhlich sind, können Sie das überhaupt?
      Die Demokraten dieser Stadt werden auch weiterhin die Demokratie feiern, das Wochenende war so schön, ich hoffe wir machen das Öfteren, denn die offene Gesellschaft und die Demokratie haben das verdient.
      Und noch etwas, wir, die Demokraten sind mehr!! Viel mehr, ihr seit nicht die Mehrheit und die stille Mehrheit schon gar nicht.

Kommentarfunktion ist geschlossen.