Leserbrief: Rottweil-Slogan vermessen oder nichtssagend

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Leserbrief zum Artikel „Original als Marke“

Mit einem Handbuch soll also die touristische Werbung für die Stadt auf neue Füße gestellt werden. Slogan: Rottweil Das Original. Was soll das denn? Welches sind die Kopien oder Plagiate, gegenüber denen man glaubt, sich abgrenzen zu müssen? Jede Gemeinde kann sich doch mit Fug und Recht als Original bezeichnen.

Deshalb ist der geplante Rottweil-Slogan vermessen oder nichtssagend. Und die „Marke“ soll auch noch rechtlich geschützt werden. Aber der einzige, der den Begriff Rottweil mit welchem Attribut auch immer streitig machen könnte, ist der Landkreis, der denselben Namen trägt.

Ist es aber gerade unter touristischem Vorzeichen eine sinnvolle Strategie, sich mit elitär-aggressivem Auftreten und Steigerung der überkommenen Rottweiler Selbstbezogenheit vom Umland abzuheben? Die Quintessenz kann mit dem letzten Wort des Handbuchs gezogen werden: Weglassen!

Martin Baumgartner, Rottweil

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
NRWZ-Redaktion
Unter dem Label NRWZ-Redaktion beziehungsweise NRWZ-Redaktion Schramberg veröffentlichen wir Beiträge aus der Feder eines der Redakteure der NRWZ. Sie sind von allgemeiner, nachrichtlicher Natur und keine Autorenbeiträge im eigentlichen Sinne. Die Redaktion erreichen Sie unter redaktion@NRWZ.de beziehungsweise schramberg@NRWZ.de