Bockiger Nachbar: Polizei hilft Seniorin beim Stromablesen

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Eine große Hilfe waren Beamte des Polizeireviers Oberndorf offenbar am Montag für eine 73-jährige Frau. Sie halfen ihr beim Ablesen des Stromzählers.

Damit befreiten sie sie sie zudem von einer großen psychischen Last, heißt es im Polizeibericht. Die Seniorin, die ganz verzweifelt gewirkt hätte, wusste nichts anderes mehr, als sich mit ihrem Problem an die Polizei zu wenden. Denn sie hatte bis dahin der mehrmaligen Aufforderung des Stromlieferanten nicht nachkommen können, den Zählerstand zu übermitteln.

Ihr Stromzähler befindet sich nämlich im Keller des Mehrfamilienhauses in der Talstraße in Oberndorf – und für diesen besitzt die Frau laut Polizei keinen Schlüssel.

Der Vermieter wohnt weit weg und konnte ihr somit auch nicht helfen. Lediglich ein weiterer Hausbewohner hatte einen Schlüssel zum Zähler, gab ihn laut Polizei aber nicht heraus.

Schließlich überzeugten die Polizisten den Nachbarn, der ihnen auch den Kellerschlüssel aushändigte. So konnten die Beamten den Stromzähler für die Frau ablesen.

Sichtlich erleichtert habe diese sich danach bei den Beamten bedankt.

Den Nachbarn hingegen baten die Polizisten, künftig den Kellerschlüssel für diese Zwecke der Frau auszuhändigen.

NRWZ-Redaktion
NRWZ-Redaktion
Unter dem Label NRWZ-Redaktion beziehungsweise NRWZ-Redaktion Schramberg veröffentlichen wir Beiträge aus der Feder eines der Redakteure der NRWZ. Sie sind von allgemeiner, nachrichtlicher Natur und keine Autorenbeiträge im eigentlichen Sinne. Die Redaktion erreichen Sie unter redaktion@NRWZ.de beziehungsweise schramberg@NRWZ.de