Elektrifizierung ist eine Aufgabe des neuen Chefs

Ringzug

Tuttlingens Landrat Stefan Bär (links) und Wirtschaftsdezernent Michael Guse (rechts) begrüßen den neuen Geschäftsführer des Zweckverbands Ringzug, Fabian Uyanakumarage. Foto: nas

Der Zweck­ver­band Ring­zug hat einen neu­en Geschäfts­füh­rer: Fabi­an Uya­n­a­kuma­ra­ge hat sein neu­es Amt zum 1. Sep­tem­ber ange­tre­ten. Uya­n­a­kuma­ra­ge ist bereits seit Mai 2018 beim Zweck­ver­band Ring­zug beschäf­tigt, zunächst als Lei­ter Finan­zen. Ende August 2018 hat die Ver­bands­ver­samm­lung, bestehend aus den drei Land­rä­ten der Regi­on, ihn zum Geschäfts­füh­rer bestellt.

Uya­n­a­kuma­ra­ge hat Betriebs­wirt­schaft und Manage­ment stu­diert und wohnt in Emmin­gen-Lip­tin­gen. Zu den bis­he­ri­gen beruf­li­chen Sta­tio­nen des 34-jäh­ri­gen zäh­len die Fir­ma Cival Med­tech in Tutt­lin­gen, bei der er als Kauf­män­ni­scher Lei­ter tätig war, sowie die Fir­ma Rudolf Storz GmbH in Emmin­gen-Lip­tin­gen.

Fabi­an Uya­n­a­kuma­ra­ge folgt auf Uwe Brand, der den Zweck­ver­band zum 31. Mai ver­las­sen hat­te. Zu den künf­ti­gen Auf­ga­ben­schwer­punk­ten des neu­en Geschäfts­füh­rers gehö­ren die Wei­ter­ent­wick­lung des Ange­bots im Schie­nen­per­so­nen­nah­ver­kehr, die Fort­ent­wick­lung des Betriebs­kon­zepts des Ring­zugs und die Ver­net­zung mit ande­ren Ver­keh­ren. Beson­de­re Prio­ri­tät hat dabei die Elek­tri­fi­zie­rung des Ring­zugs.

Land­rat Ste­fan Bär, der­zeit Vor­sit­zen­der des Zweck­ver­bands, begrüß­te Fabi­an Uya­n­a­kuma­ra­ge gemein­sam mit Wirt­schafts­de­zer­nent Micha­el Guse im Tutt­lin­ger Land­rats­amt. „Wir freu­en uns, dass wir mit Herrn Uya­n­a­kuma­ra­ge einen enga­gier­ten Geschäfts­füh­rer gefun­den haben, der mit der Regi­on ver­traut ist. In den nächs­ten Jah­ren kom­men ver­schie­de­ne Her­aus­for­de­run­gen auf den Zweck­ver­band zu, die die drei Land­krei­se Tutt­lin­gen, Rott­weil und Schwarz­wald-Baar gemein­sam meis­tern wol­len. Der Ring­zug ist seit 15 Jah­ren ein erfolg­rei­ches und vor­bild­li­ches Modell­pro­jekt, des­sen Zukunft es nun gemein­sam wei­ter­zu­ent­wi­ckeln gilt.“

Zweck­ver­band Ring­zug

Der Zweck­ver­band Ring­zug ist ein Zusam­men­schluss der Land­krei­se Tutt­lin­gen, Rott­weil und Schwarz­wald-Baar und wur­de 2003 ins Leben geru­fen. Mit Regio-Shut­tles wird der öffent­li­che Schie­nen­per­so­nen­nah­ver­kehr zwi­schen Bräun­lin­gen, Donau­eschin­gen, Vil­lin­gen, Schwen­nin­gen, Tros­sin­gen, Rott­weil, Spai­chin­gen, Tutt­lin­gen, Immen­din­gen und Blum­berg-Zoll­haus im Stun­den­takt über die Kreis­gren­zen hin­aus ver­bun­den. Jähr­lich wer­den mehr als 1,2 Mil­lio­nen Zug­ki­lo­me­ter auf den Stre­cken der Deut­schen Bahn sowie auf pri­va­ten Bahn­li­ni­en durch den Ring­zug gefah­ren und dabei rund 3,7 Mil­lio­nen Per­so­nen beför­dert.