Montag, 15. April 2024

23-Jähriger in Ebingen erschossen: Polizei nimmt 52-Jährigen fest und findet Leiche in seinem Garten

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Am Mittwochmittag wurde ein 23-jähriger Mann beim Ebinger Ziegelplatz angeschossen und schwer verletzt. Er erlag wenig später seinen Verletzungen. Die Polizei hat einen Tatverdächtigen festgenommen. In dessen Garten ist am Abend eine Leiche ausgegraben worden, bei der es sich laut Polizei mit hoher Wahrscheinlichkeit um eine vermisste 20-Jährige handele. Das berichtet der ZOLLERN-ALB-KURIER.

Am Mittwochabend herrschte traurige Gewissheit: Nicht nur ein 23-Jähriger ist nach mehreren Schüssen am Ebinger Ziegelplatz tot. Bei einer Frauenleiche, die am Abend in einem Garten ausgegraben werden konnte, handelt es sich wohl mit hoher Wahrscheinlichkeit um eine seit Sonntag vermisste 20-Jährige aus Albstadt. Tatverdächtig jeweils: ein 52-Jähriger.

Zunächst war kurz vor 12 Uhr am Mittwochmittag der 23 Jahre alte Mann beim Ziegelplatz in Ebingen mehrfach angeschossen und schwer verletzt worden. Das teilte die Polizei auf Anfrage mit.

Der Mann sei daraufhin ins nahegelegene Klinikum eingeliefert worden, erlag jedoch wenig später seinen Verletzungen.

Der mutmaßliche Täter wurde kurz nach der Tat von der Polizei unweit des Ziegelplatzes in der Nähe seines Wohnorts widerstandslos festgenommen. Der 52-Jährige habe eine Pistole bei sich getragen, die beschlagnahmt wurde. Wie das Opfer sei er italienischer Staatsangehöriger.

Spezialisten der Polizei sind auf dem Ziegelplatz tätig. Foto: Pascal Tonnenmacher, ZAK

Frauenleiche ist wohl die Vermisste

Der Verdächtige ist laut Polizei Angehöriger einer seit Sonntag vermissten 20-jährigen Frau aus Albstadt. Deshalb ermittelte die Polizei weiter in diesem Fall und suchte nach der Frau.

Nach einem Hinweis des 52-Jährigen konnte laut Polizei am Mittwochabend bei Grabungen im Garten an dessen Wohnort eine weibliche Leiche aufgefunden werden. Die Vermisste habe dort in einer separaten Wohnung gelebt.

52-Jähriger zweifach tatverdächtig

Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei der Leiche mit hoher Wahrscheinlichkeit um die 20-jährige Frau aus Albstadt handeln könnte. Untersuchungen der Polizei dauern noch an.

Laut Polizei ist die Frau offenbar Opfer eines Tötungsdelikts geworden. Der 52-Jährige gilt als dringend tatverdächtig.

In welcher Beziehung die beiden Opfer standen, ist laut Polizei noch nicht klar. Die Ermittler gehen davon aus, dass sie sich kannten.

Ebinger Platz weiträumig abgesperrt

Der Ziegelplatz in Albstadt-Ebingen war am Nachmittag lange Zeit für die Ermittlungen der Kriminalpolizei abgesperrt. Einige Schaulustige säumten über Stunden die Absperrungen. Viele Anwohnerinnen und Anwohner mussten Umwege gehen, die auf dem Ziegelplatz geparkten Autos mussten wegen möglicher Spuren zunächst stehen bleiben.

Ein Hubschrauber und eine Drohne waren zur Beweisaufnahme im Einsatz. Kriminaltechniker, die Spurensicherung und weitere Polizeibeamte waren vor Ort. Der Notfallnachsorgedienst des DRK kümmert sich um die Angehörigen.

Einige Spuren verteilten sich über einen Teil des Ziegelplatzes bis vor eine Pizzeria, die von der Polizei durchsucht wurde. Der Bereich vor der Pizzeria am Ziegelplatz, sowie der Bereich an der anderen Seite des Gebäudes wurden ebenfalls weiträumig abgesperrt.

Die Feuerwehr rückte am Nachmittag an, um die Polizei bei Bedarf mit Pavillons bei der Spurensicherung unterstützen und den Tatort ausleuchten zu können.

Albstadts Oberbürgermeister Klaus Konzelmann zeigte sich am frühen Nachmittag vor Ort erschüttert. „Ich hoffe, die Polizei kann die Tat schnellstmöglich aufklären.“

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken