Die gute Tat: Mann aus misslicher Lage gerettet

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

ROTTWEIL. Die gute Tat des Tages haben Rottweiler Feuerwehrleute heute schon in der Altstadt vollbracht. Gemeinsam mit Rettungssanitätern des DRK halfen sie einem älteren Herrn aus einer misslichen Situation.

Der Senior hat sich zunächst aus einer nahen Klinik zu Fuß auf den Weg zurm Gewerbegebiet Saline gemacht. Dies am Neckar entlang, bis er auf einem ansteigenden Stück stürzte. Der Weg selbst war nämlich eisglatt.

Weil er glaubte, sich etwas gebrochen zu haben, rief er den Rettungsdienst per Handy zu Hilfe. Mit einem Rettungswagen eilten die Sanitäter herbei, mussten dann aber feststellen, dass sie auf dem Eis auch nicht fortkommen, den Mann nicht aus eigener Kraft zum Rettungswagen transportieren können würden. Also riefen sie die Feuerwehr Rottweil dazu.

Fotos: gg

Gemeinsam packten die Einsatzkräfte von Feuerwehr und DRK an. Unter dem Kommando von Stadtbrandmeister Frank Müller bildeten sie eine kleine Seilschaft und legten den Senior in eine Trage.

Die ihm zuteil werdende Fürsorge machte den Mann derweil wieder lebendig. Er hatte sich ohnehin nichts gebrochen, wie der Rottweiler Feuerwehrsprecher Benjamin Pfeiffer informierte. Und in der Schlepptrage fühlte er sich auch nicht auf Dauer wohl. Gestützt von Helfern ging’s für ihn daher zu Fuß zunächst zurück in Richtung Klinik.

Für diesen Hilfseinsatz rückte die Rottweiler Feuerwehr mit sechs Kräften und zwei Fahrzeugen an.


image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
Peter Arnegger (gg)https://www.nrwz.de
... ist seit gut 25 Jahren Journalist. Mehr über ihn hier.