Corona-Teststationen in Rottweil: manche machen zu, andere testen weiter gratis

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Die Corona-Schnelltests sind seit Donnerstag nicht mehr für alle kostenlos. Das sieht die neue Testverordnung des Bundesgesundheitsministeriums vor. Manche Menschen haben aber weiterhin Anspruch darauf. Und manche Testzentren in Rottweil verzichten auf die Selbstbeteiligung von drei Euro. Andere aber gehen in die Sommerpause.

Kostenlose Antigen-Schnelltests auf Staatskosten gibt es nach der neuen Testverordnung nur noch für sogenannte Risiko- und andere ausgewählte Gruppen. Einige Gruppen können sich nur noch aus bestimmten Gründen testen lassen und müssen seit Donnerstag für die sogenannten Bürgertests drei Euro zahlen. Ob ein Anspruch auf einen kostenlosen oder bezuschussten Test besteht, können Apotheken und andere Teststellen sagen. Bürgerinnen und Bürger müssen dann entsprechende Nachweise vorlegen.

Anspruch auf einen kostenlosen Schnelltest haben weiterhin …

  • Kinder unter 5 Jahren.
  • Besucher von Pflege- und medizinischen Einrichtungen: Personen, die Menschen in Pflegeeinrichtungen oder Krankenhäusern und so weiter besuchen wollen, aber auch die Behandelten respektive die Bewohner selbst.
  • Pflegende Angehörige.
  • Schwangere, die sich im ersten Drittel der Schwangerschaft befinden.
  • Chronisch Kranke, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können.
  • Studienteilnehmer: Personen, die aktuell an Studien zu Corona-Impfstoffen teilnehmen oder in den vergangen drei Monaten teilgenommen haben.
  • Infizierte: Personen, die sich aufgrund einer nachgewiesenen Coronavirus-Infektion in Isolation befinden und sich freitesten lassen wollen.
  • Haushaltsangehörige von nachweislich Infizierten.

Mit der sogenannten Dritten Verordnung zur Änderung der Coronavirus-Testverordnung will die Bundesregierung seit dem 30. Juni 2022 Testkapazitäten noch gezielter einsetzen, wie es heißt. 

Wer eine kostenlose Testung in Anspruch nehmen möchte, muss sich gegenüber der testenden Stelle ausweisen und einen Nachweis erbringen: Bei Kleinkindern ist das die Geburtsurkunde oder der Kinderreisepass, bei Schwangeren der Mutterpass. Wer aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden kann, muss ein ärztliches Zeugnis im Original über die medizinische Kontraindikation vorlegen. Teilnehmende an Impfwirksamkeitsstudien können sich von den Verantwortlichen der Studien einen Teilnahme-Nachweis ausstellen lassen und diesen vorlegen. Wer sich freitesten will, legt den PCR-Test vor, gleiches gilt für Haushaltsangehörige von Infizierten, die zudem einen Nachweis für die übereinstimmende Wohnanschrift benötigen.

Bei Besuchen in Pflegeheimen oder Krankenhäusern kann ein kostenloser Test vor Ort gemacht werden oder der Besuch wird der Teststelle gegenüber glaubhaft gemacht. Insoweit kann das auf der Internetseite des BMG eingestellte Musterformular (PDF, nicht barrierefrei, 6 KB) nach Bestätigung durch das Pflegeheim zur Vorlage bei der Teststelle genutzt werden.

Pflegende Angehörige müssen glaubhaft machen, dass sie einen pflegebedürftigen Angehörigen pflegen.

Auch Leistungsberechtigte im Rahmen eines Persönlichen Budgets und bei ihnen beschäftigte Personen müssen diesen Umstand glaubhaft machen. Eine leistungsberechtigte Person nach § 29 SGB IX kann dies regelhaft durch einen entsprechenden Bescheid nachweisen.

Und wo kann man sich noch testen?

Wie ist die Situation jetzt in Rottweil? Eine rasche Umfrage unter den örtlichen Testzentren hat unterschiedliches ergeben. Drei Anbieter arbeiten weiterhin gratis. Drei andere schließen und legen eine Sommerpause ein.

Gratis-Tests in Rottweil:

  • Die Römer-Apotheke in Rottweil wird auch weiterhin die Antigenschnelltests sowie PCR-Tests anbieten. „Wir werden zudem auf den Eigenanteil von drei Euro für die Patienten verzichten“, schreibt uns Apotheker Dr. Eckart Sailer. Die Testzeiten dort sind: Mo-Fr 8-19 Uhr, Sa 8-13 Uhr So 9-13 Uhr. Infos unter www.coronatest-rottweil.de
  • Das Mobile Testzentrum wird ebenfalls auf die drei Euro für die Schnelltests verzichten und sie weiterhin kostenlos anbieten, schreibt uns Mit-Betreiberin Karin Ulmschneider. „Wir werden unseren Service auch bis in den Herbst weiterhin anbieten.“ Das Testcenter ist weiterhin zu den bekannten Öffnungszeiten geöffnet (Montag bis samstags von 17.00 – 19.00 Uhr und am Sonntag von 10.00 – 12.00 Uhr) und bietet auch PCR-Tests an. Infos unter www.mobiles-testzentrum.com
  • An ihren verschiedenen Standorten wird auch die Teststation-BW weiterhin zur Verfügung stehen. Die Betreiber informieren ihre Kunden wie folgt: „Testen ist wichtig, testen schützt vor weiteren Infektionsketten. Wir, als Teststation-BW, haben uns daher in unseren Stationen in Dunningen, Sulgen, Rottweil und Schwenningen entschieden, Ihnen die drei Euro Eigenbeteiligung zu erlassen. Wir sind der Meinung, dass es der falsche Weg ist, die Bürger erneut zur Kasse zu bitten.“ Infos unter teststation-bw.de/de/

Testzentren mit Sommerpause:

  • Seit 1. Juli geschlossen hat das Testzentrum Lehre. Betreiber Damir Manojlovic schreibt: „Was im Herbst gilt, sehen wir dann, bei Bedarf sind wir sofort wieder da.“ Infos: www.teststation-lehre.de
  • Ebenso geschlossen ist nun das Testzentrum in der Engelgasse. Mit-Betreiber Sven Haberer erklärt gegenüber der NRWZ, man gehe in die Sommerpause, werde im Herbst wieder da sein. Infos: schnelltestrw.de
  • Auch das Testzentrum der Firma Hauser Reisen geht in eine Sommerpause. „Im Herbst sind wir dann wieder wie gewohnt für Sie da. Bitte informieren Sie sich hier auf der Website. Vielen Dank für Ihr Verständnis“, heißt es online. Infos unter www.testzentrum-rottweil.de

Weitere Testzentren in und um Rottweil:

  • … hat die Stadtverwaltung hier aufgelistet,
  • und das Landratsamt für den gesamten Landkreis hier.

Weitere Infos zu den unterschiedlichen Tests hat das Bundesgesundheitsministerium zusammengestellt.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken

Aktuelle Meldungen

Das Wetter

Rottweil
Leichter Regen
4.8 ° C
6.6 °
3.9 °
100 %
2.3kmh
100 %
Di
7 °
Mi
7 °
Do
11 °
Fr
8 °
Sa
10 °