- Anzeigen -

Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!

(Anzeige). Am 25. September ist der Tag der Zahngesundheit. In diesem Jahr lautet das Motto „Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!“. In...

In vier Schritten zum Baukindergeld – was Eltern jetzt beachten sollten und weitere Bau-Themen

(Anzeige). Zum Jahresende 2020 läuft das Baukindergeld aus. Über 200.000 Anträge haben Familien bereits gestellt, wie eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im...

Neues Ausbildungsjahr bei KERN-LIEBERS

(Anzeige). „Wir leben Technik“ – seit 01.September 2020 gilt das Motto der KERN-LIEBERS Firmengruppe nun auch für 33 junge Menschen, die ihre...

biema @ Jobs for Future 2020

(Anzeige). Donaueschingen, im September 2020. biema zählt bereits seit den ersten Veranstaltungen zu den festen Ausstellergrößen der Jobs For Future in Villingen-Schwenningen....

Der Schramberger Betten TÜV

(Anzeige). Das Bettenland Alesi in der Bahnhofstraße 21 in Schramberg reinigt seit Anfang des Jahres Zudecken, Kissen und Matratzenbezüge direkt im Hause....
17.9 C
Rottweil
Mittwoch, 30. September 2020

- Anzeigen -

Neues Ausbildungsjahr bei KERN-LIEBERS

(Anzeige). „Wir leben Technik“ – seit 01.September 2020 gilt das Motto der KERN-LIEBERS Firmengruppe nun auch für 33 junge Menschen, die ihre...

biema @ Jobs for Future 2020

(Anzeige). Donaueschingen, im September 2020. biema zählt bereits seit den ersten Veranstaltungen zu den festen Ausstellergrößen der Jobs For Future in Villingen-Schwenningen....

Der Schramberger Betten TÜV

(Anzeige). Das Bettenland Alesi in der Bahnhofstraße 21 in Schramberg reinigt seit Anfang des Jahres Zudecken, Kissen und Matratzenbezüge direkt im Hause....

Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!

(Anzeige). Am 25. September ist der Tag der Zahngesundheit. In diesem Jahr lautet das Motto „Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!“. In...

In vier Schritten zum Baukindergeld – was Eltern jetzt beachten sollten und weitere Bau-Themen

(Anzeige). Zum Jahresende 2020 läuft das Baukindergeld aus. Über 200.000 Anträge haben Familien bereits gestellt, wie eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im...

Engstelle Hausener Straße? (NRWZ.de+)

Parken

Droht ein neuer Super-Stau in der Hausener Straße? Stellungnahmen in einem der Social Media scheinen solches nahe zu legen.

Das Parken ist dort bergauf, also ab dem Heimburger-Kreisel, erlaubt. Und das wird auch vermehrt gemacht, vor allem seit die Edith-Stein-Schule zwischen die Hausener und die Heerstraße gezogen ist. Das wurde nicht nur im Internet festgestellt. Doch dort witterte eine Rottweilerin gleich Ungemach: „Das heißt, wenn ich vom Kreisel hoch fahren will, habe ich keine Chance zum irgendwo anhalten, wenn Gegenverkehr kommt!!!“, beklagt Nutzerin S.R. Und wird gleich unterstützt: „Oh gott das finde ich den super Gau wer soll da durch kommen müsste man sich eig direkt beschweren“, schrieb S.B.

Ist das ironisch gemeint oder ins Blaue hinein geschrieben? Sonst scheint B das Problem nicht aus eigener Anschauung zu kennen. Wer sich nämlich die Mühe macht, in die Hausener Straße zu fahren, sieht schnell: Ein Durchfahren ist hier möglich, zwei Pkw kommen locker aneinander vorbei, wie das Bild zeigt. Problematisch wird’s allenfalls, wenn ein Laster durchfährt. Aber vor den Einfahrten ist das Parken verboten, so dass es auch jetzt schon Ausweichstellen gibt.

Auch die Stadtverwaltung sieht keine Probleme, wie Fachbereichsleiter Bernd Pfaff sagte- Er werde die Situation aber beobachten und handeln, wenn sich wirklich längere Staus bilden sollten.

Newsletter

Aktuelle Stellenangebote

2 Kommentare

2 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Rottweiler Adler
6 Monate zuvor

Der Parkdruck rund um die Schulen sowie auf der Charlottenhöhe ist gewaltig. Das gilt allerdings nicht nur zur Schulzeit. Da reicht mal ein Blick in die Straßen ab 19:00. Aber die Verwaltung beobachtet und schaut zu – oder gar weg? – bis dann irgendwann eine Lösung sich ergibt ….. Typisches Rottweiler Rathaus Handeln kann man da nur sagen.

Andy Rall
6 Monate zuvor

Typisches Rottweiler LINKSGRÜNES Handeln wäre richtiger.

Wie kann man für 400 Schüler aus dem gesamten Kreisgebiet und darüber hinaus neben nur 51 PKW-Plätzen noch 66 Fahrradstellplätze einrichten und davon ausgehen, dass die gerade volljährigen Schüler dann aus Sulz, Lauterbach oder Busenweiler jeden Tag fröhlich bis nach Rottweil radeln und dass das als Parkplatz dann völlig ausreicht? Wie WELTFREMD kann man sein?