Samstag, 13. April 2024

Kanalerneuerung führt zu Straßensperrungen

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Der Eigenbetrieb Stadtentwässerung der ENRW Energieversorgung Rottweil Gmbh & Co. KG erneuert ab dem 18. März den Schmutzwasserkanal zwischen der Neckarstraße und der Heerstraße. Während der verschiedenen Bauabschnitte kommt es zeitweise zu Straßensperrungen.

Rottweil. Im Rahmen der Maßnahmen wird auch der Fußgängerweg Schlangenwegle erneuert. Ab der kommenden Woche führen Mitarbeitende des ENRW Eigenbetriebs Stadtentwässerung Baumaßnahmen am Schmutzwasserkanal durch. Die Arbeiten führen von der Neckarstraße über die Seehalde, die Tuttlingerstraße, die Mittelstadtstraße bis zur Heerstraße. Im ersten Bauabschnitt wird die Neckarstraße ab dem 18. März im Bereich des Schlangenwegles voll gesperrt. Eine Umfahrung wird ausgeschildert. Dieser erste Bauabschnitt und die damit verbundenen Sperrungen haben bis zum Abschluss der Arbeiten, voraussichtlich am 24.04.2024, bestand. Anschließend ist die Neckarstraße bis zum Abschluss der Gesamtmaßnahme wieder durchgängig befahrbar.

Im zweiten Bauabschnitt, vom 25. April bis zum 27. Juni, ist die Tuttlingerstraße von einer Vollsperrung betroffen. Großräumige Umleitungen werden ausgeschildert. Außerdem stehen die öffentlichen Parkplätze in der Mittelstadtstraße vor Hausnummer 10 in diesem Bauabschnitt der Öffentlichkeit nicht zur Verfügung. Das Schlangenwegle bleibt während der gesamten Bauzeit gesperrt. Für Fußgänger wird eine alternative Route ausgeschildet.

Im dritten Bauabschnitt wird der Fußgängerweg durch die Stadt Rottweil neugestaltet. Während der Kanalerneuerung kann es zu Behinderungen der Zugänglichkeit zu den
Grundstücken in den betroffenen Bereichen Neckarstraße, Tuttlingerstraße und der
Mittelstadtstraße kommen. Die Zufahrt zur Seehalde muss für Arbeiten im Zeitraum vom 2. April bis zum 27. Juni gesperrt werden. Die beauftragte Baufirma wird während allen Bauabschnitten im Rahmen der Möglichkeiten Behelfszufahrten und Notzugänge einrichten.

Die betroffenen Anlieger werden direkt über die ENRW sowie deren beauftrage Firma kontaktiert. Sowohl die ENRW als auch die Stadt Rottweil streben einen reibungslosen Ablauf der Maßnahmen an und sehen dem Abschluss aller notwendigen Arbeiten positiv entgegen. Das Schlangenwegle soll nach den Sommerferien wieder freigegeben werden können.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
Pressemitteilung (pm)
Zur Information: Mit "Pressemitteilung" gekennzeichnete Artikel sind meist 1:1 übernommene, uns zugesandte Beiträge. Sie entsprechen nicht unbedingt redaktionellen Standards in Bezug auf Unabhängigkeit, sondern können gegebenenfalls eine Position einseitig einnehmen. Dennoch informieren die Beiträge über einen Sachverhalt. Andernfalls würden wir sie nicht veröffentlichen.

Pressemitteilungen werden uns zumeist von Personen und Institutionen zugesandt, die Wert darauf legen, dass über den Sachverhalt berichtet wird, den die Artikel zum Gegenstand haben.

1 Kommentar

  1. So wie man das von anderen Baustellen der ENRW kennt, wird es bestimmt nicht ohne Ärger ablaufen. (Siehe Neufra).
    Gute Vorsätze der ENRW, selbst bzw. durch die Baufirma den Kontakt mit den Anwohner zu suchen um für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen klingt gut.
    Aber unser Gemeinderat Häring, Betroffener mit seinem Geschäft am Graben, wird sich hoffentlich mal öffentlich dazu äußern.

Kommentarfunktion ist geschlossen.