Samstag, 13. April 2024

Kindergarten Bonaventura besucht die Rottweiler Wärmestube

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Im Rahmen ihres letzten Jahres im Kindergarten, besuchen die zukünftigen Schulanfänger des katholischen Kindergartens Bonaventura in Rottweil verschiedene Institutionen und städtische Sehenswürdigkeiten.

Rottweil. Da die Fastenzeit in der Kindertageseinrichtung in diesem Jahr unter dem Thema „Wertschätzung und gegenseitige Unterstützung“ steht, kam die Idee auf, die Rottweiler Wärmestube zu besuchen. Das Motto der diesjährigen Fastenzeit wurde direkt in die Tat umgesetzt. Die Kinder und Erzieherinnen haben die Familien zu Lebensmittel- und Geldspenden aufgerufen, um diese an die Wärmestube weiter zu geben.

Der Winter ist lang und kalt, sodass nahrhafte Lebensmittel immer gut gebraucht werden können. Der Zusammenhalt in Kindergarten und Kinderkrippe ist groß und das Engagement noch größer, sodass die Spenden nicht nur von den Familien direkt, sondern auch aus deren Umfeld, eintrudelten. Bepackt mit Konserven, Nudeln, Reis, Säfte, Milch und allerlei weiteren Leckereien machten sich die baldigen Schulanfänger mit ihren Erzieherinnen auf den Weg zur Wärmestube in die Rottweiler Innenstadt.

Empfangen wurden sie von mehreren Besuchern und Mitarbeiterinnen rund um Sozialarbeiterin Hélène Marcel. Bei selbstgemachtem Apfelpunsch und Keksen konnte sich aufgewärmt werden und Fragen beantwortet werden. Nicht nur die Waschräume stießen bei den Kindern auf großes Interesse. Auch die Frage eines Mädchens nach dem nächtlichen Schlafplatz, wurde von einem Besucher offen beantwortet.

Als die vielen mitgebrachten Lebensmittel ausgepackt und sortiert wurden, gab es viele strahlende Augen – bei den Kindern und Erwachsenen. Vor allem die gespendeten Süßigkeiten wurden von den Kindern zwar mit einem kleinen Zögern, aber einem guten Gefühl überlassen.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
Pressemitteilung (pm)
Zur Information: Mit "Pressemitteilung" gekennzeichnete Artikel sind meist 1:1 übernommene, uns zugesandte Beiträge. Sie entsprechen nicht unbedingt redaktionellen Standards in Bezug auf Unabhängigkeit, sondern können gegebenenfalls eine Position einseitig einnehmen. Dennoch informieren die Beiträge über einen Sachverhalt. Andernfalls würden wir sie nicht veröffentlichen.

Pressemitteilungen werden uns zumeist von Personen und Institutionen zugesandt, die Wert darauf legen, dass über den Sachverhalt berichtet wird, den die Artikel zum Gegenstand haben.