- Anzeigen -

Schöner wohnen, schöner arbeiten in Waldmössingen

(Anzeige). Ein Gespräch mit dem neuen Ortsvorsteher Markus Falk über Vergangenes und Zukünftiges Seit 1971 gehört Waldmössingen zu Schramberg...

Schuler Präzisionstechnik – Tag der Ausbildung am Freitag, 10. Juli 2020 und am Samstag, 11. Juli 2020

(Anzeige). Am Freitag und Samstag, 10. / 11. Juli findet bei Schuler Präzisionstechnik in Gosheim wieder der „Tag der Ausbildung“ statt. Dabei...

Ab heute: „Outlet-Tage“ und Schnäppchenmarkt in Rottweil

(Anzeige). Ab dem heutigen Mittwoch, 1. Juli, gilt's: Dann sinkt die Mehrwertsteuer - Shopping wird günstiger. Das wird Anreize zum Einkaufen schaffen....

Das prüfen Banken vor der Baufinanzierung

(Anzeige). Von Bonität bis Verkehrswert – wer eine Immobilie finanzieren will, sollte sich am besten schon vor dem Gespräch mit dem Baufinanzierungsberater...

Ab mit dem Auto und fit in den Urlaub

(Anzeige). Eis, Spaghetti, Sonne und Meer – viele Deutsche wünschen sich nach der Corona-Krise nichts sehnlicher als einen Urlaub in Italien. Jetzt...

Lieber zum Sachverständigen gehen als vor Gericht ziehen

(Anzeige). Nicht selten sind über den Zeitraum mehrerer Jahre zudem mehrere Vorsitzende Richterinnen oder Richter beteiligt, was den Vorgang nicht einfacher macht....
18.3 C
Rottweil
Dienstag, 7. Juli 2020
Mehr

    - Anzeigen -

    Schöner wohnen, schöner arbeiten in Waldmössingen

    (Anzeige). Ein Gespräch mit dem neuen Ortsvorsteher Markus Falk über Vergangenes und Zukünftiges Seit 1971 gehört Waldmössingen zu Schramberg...

    Schuler Präzisionstechnik – Tag der Ausbildung am Freitag, 10. Juli 2020 und am Samstag, 11. Juli 2020

    (Anzeige). Am Freitag und Samstag, 10. / 11. Juli findet bei Schuler Präzisionstechnik in Gosheim wieder der „Tag der Ausbildung“ statt. Dabei...

    Ab heute: „Outlet-Tage“ und Schnäppchenmarkt in Rottweil

    (Anzeige). Ab dem heutigen Mittwoch, 1. Juli, gilt's: Dann sinkt die Mehrwertsteuer - Shopping wird günstiger. Das wird Anreize zum Einkaufen schaffen....

    Das prüfen Banken vor der Baufinanzierung

    (Anzeige). Von Bonität bis Verkehrswert – wer eine Immobilie finanzieren will, sollte sich am besten schon vor dem Gespräch mit dem Baufinanzierungsberater...

    Ab mit dem Auto und fit in den Urlaub

    (Anzeige). Eis, Spaghetti, Sonne und Meer – viele Deutsche wünschen sich nach der Corona-Krise nichts sehnlicher als einen Urlaub in Italien. Jetzt...

    Lieber zum Sachverständigen gehen als vor Gericht ziehen

    (Anzeige). Nicht selten sind über den Zeitraum mehrerer Jahre zudem mehrere Vorsitzende Richterinnen oder Richter beteiligt, was den Vorgang nicht einfacher macht....

    Kindergarten in Rottweil wird teurer

    Gemeinderats-Ausschuss

    Die Eltern müssen im kommenden Jahr wieder mehr Gebühren für Kindergarten und Kindertagesstätte zahlen. Eine Erhöhung um 2,5 Prozent bei den über Dreijährigen und fünf Prozent bei den Kitas hat der Kultur-, Sozial- und Verwaltungsausschuss jetzt mit großer Mehrheit empfohlen.

    Drei Euro im Monat, so schlägt der Erhöhung für den Besuch des Regelkindergartens zu Buche – 127 statt 124 Euro sind je Monat fällig. Eine Ganztagesbetreuung für Drei- bis Sechsjährige einschließlich Essen kostet 551 statt bisher 538 Euro. Insgesamt acht Modelle der Betruung werden in den Kindergärten der Stadt angeboten.

    Eine Ermäßigung gibt es für das zweite Kind. Allerdings nur, wenn dieses Kind auch im Kindergarten ist – das so genannte Badische Modell. Monika Hugger (CDU), Ingeborg Gekle-Maier (Grüne) und Elke Reichenbach (SPD/FfR) machten deutlich, dass sie das geändert haben möchten, um Familien mit zwei und mehr Kindern zu entlasten: Es soll jedes Kind bis 18 mitgerechnet werden. Das nennt sich dann das „Württembergische Modell“. In obigen Beispielsfällen: Die Regelbetreuung kostet dann (nach der Erhöhung) 85 Euro, die Ganztagesbetreuung 327 Euro.

    Gleichzeitig aber möchte die Stadt eine Kostendeckung der Kindergärten von 20 Prozent. Und davon ist sie, wie Peter Schellenberg (FWV) deutlich machte, weit entfernt: Laut Sitzungsvorlage beträgt sie bei den städtischen Kindergärten durchschnittlich 12,33 Prozent (2018). „Die 2,5 Prozent sind ein Nasenwasser“, befand er.

    Gegen die Erhöhung stimmte am Ende nur Reimond Hofmann (AfD) mit der Begründung, wenn man den Zuschuss fürs Jubiläum des Forum Kunst (28.000 Euro) abgelehnt hätte, dann hätte man schon 30 Prozent der jährlichen Mehreinnahmen durch die Erhöhung (insgesamt 105.000 Euro).

    Aktuelle Stellenanzeigen auf NRWZ.de:

    Die Entscheidung fällt der Gemeinderat am 12. Dezember.

     

    - Anzeige -

    Newsletter

    - Anzeige -

    Prospekt der Woche

    Zum Werbetreibenden | Prospekt downloaden |
    Werbung auf NRWZ.de

    1 Kommentar

    1. Um Himmels Willen, Kita/ Ganztagsbetreuung teurer, Müllgebühren werden deutlich angezogen, Strom gas ect. Erwähne ich erst garnicht,
      leben und Leben lassen, auch hier Bitteschön ein Aufruf an die verehrten Arbeitgeber… Preise steigen kontinuierlich, Löhne ziehen nicht oder nur schleppend mit.. auf lange Sicht Lohn arbeiten garnicht… auch ein Dankeschön an die Politik, die das Motto arbeiten lohnt nicht, kräftig unterstützt.
      Wäre ich nicht auf dem Boden, würde ich jetzt so langsam aus allen Wolken fallen..

    Comments are closed.