Kindergarten in Rottweil wird teurer

Gemeinderats-Ausschuss

Die Eltern müssen im kommenden Jahr wieder mehr Gebühren für Kindergarten und Kindertagesstätte zahlen. Eine Erhöhung um 2,5 Prozent bei den über Dreijährigen und fünf Prozent bei den Kitas hat der Kultur-, Sozial- und Verwaltungsausschuss jetzt mit großer Mehrheit empfohlen.

Drei Euro im Monat, so schlägt der Erhöhung für den Besuch des Regelkindergartens zu Buche – 127 statt 124 Euro sind je Monat fällig. Eine Ganztagesbetreuung für Drei- bis Sechsjährige einschließlich Essen kostet 551 statt bisher 538 Euro. Insgesamt acht Modelle der Betruung werden in den Kindergärten der Stadt angeboten.

Eine Ermäßigung gibt es für das zweite Kind. Allerdings nur, wenn dieses Kind auch im Kindergarten ist – das so genannte Badische Modell. Monika Hugger (CDU), Ingeborg Gekle-Maier (Grüne) und Elke Reichenbach (SPD/FfR) machten deutlich, dass sie das geändert haben möchten, um Familien mit zwei und mehr Kindern zu entlasten: Es soll jedes Kind bis 18 mitgerechnet werden. Das nennt sich dann das „Württembergische Modell“. In obigen Beispielsfällen: Die Regelbetreuung kostet dann (nach der Erhöhung) 85 Euro, die Ganztagesbetreuung 327 Euro.

Gleichzeitig aber möchte die Stadt eine Kostendeckung der Kindergärten von 20 Prozent. Und davon ist sie, wie Peter Schellenberg (FWV) deutlich machte, weit entfernt: Laut Sitzungsvorlage beträgt sie bei den städtischen Kindergärten durchschnittlich 12,33 Prozent (2018). „Die 2,5 Prozent sind ein Nasenwasser“, befand er.

Gegen die Erhöhung stimmte am Ende nur Reimond Hofmann (AfD) mit der Begründung, wenn man den Zuschuss fürs Jubiläum des Forum Kunst (28.000 Euro) abgelehnt hätte, dann hätte man schon 30 Prozent der jährlichen Mehreinnahmen durch die Erhöhung (insgesamt 105.000 Euro).

Die Entscheidung fällt der Gemeinderat am 12. Dezember.

 

-->

1 Kommentar

  1. Um Himmels Willen, Kita/ Ganztagsbetreuung teurer, Müllgebühren werden deutlich angezogen, Strom gas ect. Erwähne ich erst garnicht,
    leben und Leben lassen, auch hier Bitteschön ein Aufruf an die verehrten Arbeitgeber… Preise steigen kontinuierlich, Löhne ziehen nicht oder nur schleppend mit.. auf lange Sicht Lohn arbeiten garnicht… auch ein Dankeschön an die Politik, die das Motto arbeiten lohnt nicht, kräftig unterstützt.
    Wäre ich nicht auf dem Boden, würde ich jetzt so langsam aus allen Wolken fallen..

Comments are closed.

Aktuell auf NRWZ.de

Waldmössingen: Stadt wertet Ökokonto Pferschelwiese auf

Um die Ökokontoflächen „Pferschelwiesen“ in Waldmössingen aufzuwerten, hat eine  Spezialfirma für Landschaftssicherung begonnen, zusätzliche Wassermulden herzustellen. Die Wassermulden haben etwa 3600...

Sanierung der Kastellstraße erst 2021

Der Haushaltsplan der Stadt Rottweil ist im Gemeinderat durchgesprochen worden, die einzelnen Teilhaushalte sind verabschiedet. Beim Investitionsprogramm ergaben sich...

Touristen-Service künftig auch sonntags

Die „Tourist Information“ in Rottweil soll länger geöffnet haben, auch an Samstagnach- und Sonntagvormittagen. Das beschloss der Gemeinderat auf Antrag der FDP-Fraktion...

Rüdiger Görner: Die Zukunft der Erinnerung

Aus Anlass des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus bat die Stadt Schramberg Professor Rüdiger Görner in seiner Heimatstadt zu sprechen. Görner...

Mehr auf NRWZ.de