Rottweil: Feuerwehr rettet schlafende Person aus verrauchter Wohnung

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Angebranntes Essen auf einem Herd – das hätte sich in der Ruckgaberstraße in Rottweil in einem Mehrfamilienhaus am Samstagabend zu einem Wohnungsbrand ausweiten können. Die Feuerwehr rettete eine schlafende Person aus der bereits stark verrauchten Wohnung.

Zunächst sah der Einsatz nach reiner Routine aus. Ein Brandmelder in einer Wohnung hatte ausgelöst. Ein Nachbar rief deshalb die Feuerwehr. Die rückte mit einem Löschzug samt der Drehleiter an. Zunächst war nach Informationen der NRWZ kein Brandgeruch feststellbar, auf Klingeln reagierte in der Wohnung niemand. Dennoch drangen die Wehrleute weiter vor. Sie taten dies auf zwei Wegen, einmal über die Drehleiter von außen, einmal durchs Treppenhaus von innen.

Und dann wurde das Ganze zum Notfall: Die Einsatzkräfte im Korb der Drehleiter nahmen Rauch und Feuer in der Wohnung wahr. Deshalb startete die Feuerwehr, mit 17 Kräften vor Ort, sofort einen Innenangriff unter Atemschutz – dafür brachen Einsatzkräfte die Wohnungstür auf.

Außenangriff über die Drehleiter. Foto: Blaulichtreport Rottweil

So stellten sie fest, dass sich noch eine Person in der Wohnung befand – auf dem Sofa, schlafend. Der Bewohner ist von den Feuerwehrleuten gerettet, ins Freie gebracht und dem Rettungsdienst übergeben worden. Ein Team eines Rettungswagens und ein Notarzt kümmerten sich um ihn.

Das Feuer auf dem Herd konnte rasch gelöscht werden.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
NRWZ-Redaktion
Unter dem Label NRWZ-Redaktion beziehungsweise NRWZ-Redaktion Schramberg veröffentlichen wir Beiträge aus der Feder eines der Redakteure der NRWZ. Sie sind von allgemeiner, nachrichtlicher Natur und keine Autorenbeiträge im eigentlichen Sinne. Die Redaktion erreichen Sie unter redaktion@NRWZ.de beziehungsweise schramberg@NRWZ.de