Rottweil: Höchste Gefahr im Bereich des Kapellenturms

Abgesperrt: Bereich um den Kapellenturm in Rottweil, eines der Wahrzeichen der Stadt. Foto: Berthold Hildebrand

Absperrungen im Bereich der Kapellenkirche in Rottweil deuten darauf hin, dass hier Gefahr im Verzug ist und Passanten geschützt werden sollen.

Mit einer Hubarbeitsbühne werden das Gebäude und der Turm der Kapellenkirche derzeit einer gründlichen Begutachtung unterzogen. Dabei hat sich herausgestellt, dass im Bereich um den Turm höchste Gefahr besteht, da jederzeit Steine herunterfallen können. Das berichtet die katholische Kirchengemeinde, die für das Gebäude zuständig ist.

Sofortmaßnahmen zur Wiederherstellung der Verkehrssicherheit werden derzeit nach einem Ortstermin mit einem Vertreter des Ordnungsamts der Stadt und Stadtbrandmeister Frank Müller von der Feuerwehr besprochen. Der Vorplatz soll durch Aufstellen eines Bauzauns gesichert werden.

Ab dem Wochenende wird ausgeschildert, welche Wege für Feuerwehrfahrzeuge freigehalten werden müssen und für Fußgänger wird wahrscheinlich ein Tunnel als Zugang in die Kirche errichtet. Derzeit vorhandene Absperrungen sollten auf jeden Fall beachtet werden, heißt es in der Mitteilung der Kirchengemeinde.

Der obere Bereich des Turms wurde in den letzten Jahren renoviert und ist in einem guten Zustand. Die Schäden sind am Kirchengebäude und den Turmflächen unterhalb des oberen Oktogons festgestellt worden. Die Sicherungsarbeiten gehen in den nächsten Tagen weiter.

Über das weitere Vorgehen werden wir berichten.

 

-->

 

-->