- Anzeigen -

Sterbefälle, Geburten & Eheschließungen: die Familiennachrichten für April 2020

Sterbefälle 03.04. Johanna Agathe Nevecny geb. Bitzer, Schwenninger Straße 21, 78628 Rottweil

Bauen & Wohnen: Wie kommt man an die guten Handwerker?

(Anzeige). Willkommen zur Mai-Ausgabe des NRWZ.de-Sonderthemas "Bauen & Wohnen". Diesmal beschäftigen wir uns mit der Frage, wie man die guten Handwerker findet,...

Sechs Tipps für den Besuch beim Optiker in Corona-Zeiten

(Anzeige). Nach der Notversorgung haben viele Augenoptiker ihre Geschäfte wieder regulär geöffnet. Weil das Coronavirus wahrscheinlich auch über die Augenbindehaut in den Körper gelangen...

Stimmung im Keller? Gehen Sie trotzdem einkaufen. Vor Ort.

(Meinung). Die Läden haben wieder geöffnet. Wir haben das vor gut 14 Tagen mit Freude vermeldet. Da war Erleichterung zu spüren, Aufschwung....

Rathaus Lauterbach erhält AMEGAN Desinfektionsspender

(Anzeige). Aufgrund der aktuellen Situation überreichte Thomas Nagel der Gemeindeverwaltung Lauterbach vier AMEGAN Desinfektionsspender. Die Firmenkonstellation team-for-automation, Thomas Nagel aus Schramberg-Sulgen, Industrielle...

Virenschutz für Hotels und Fitness-Studios – sofort lieferbar und auch zur Miete

(Anzeige). Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie werden Schritt für Schritt wieder gelockert und demnächst dürfen auch Hotels, Pensionen und Fitness-Studios ihre...
14.6 C
Rottweil
Montag, 25. Mai 2020
Mehr

    - Anzeigen -

    Sterbefälle, Geburten & Eheschließungen: die Familiennachrichten für April 2020

    Sterbefälle 03.04. Johanna Agathe Nevecny geb. Bitzer, Schwenninger Straße 21, 78628 Rottweil

    Bauen & Wohnen: Wie kommt man an die guten Handwerker?

    (Anzeige). Willkommen zur Mai-Ausgabe des NRWZ.de-Sonderthemas "Bauen & Wohnen". Diesmal beschäftigen wir uns mit der Frage, wie man die guten Handwerker findet,...

    Sechs Tipps für den Besuch beim Optiker in Corona-Zeiten

    (Anzeige). Nach der Notversorgung haben viele Augenoptiker ihre Geschäfte wieder regulär geöffnet. Weil das Coronavirus wahrscheinlich auch über die Augenbindehaut in den Körper gelangen...

    Stimmung im Keller? Gehen Sie trotzdem einkaufen. Vor Ort.

    (Meinung). Die Läden haben wieder geöffnet. Wir haben das vor gut 14 Tagen mit Freude vermeldet. Da war Erleichterung zu spüren, Aufschwung....

    Rathaus Lauterbach erhält AMEGAN Desinfektionsspender

    (Anzeige). Aufgrund der aktuellen Situation überreichte Thomas Nagel der Gemeindeverwaltung Lauterbach vier AMEGAN Desinfektionsspender. Die Firmenkonstellation team-for-automation, Thomas Nagel aus Schramberg-Sulgen, Industrielle...

    Virenschutz für Hotels und Fitness-Studios – sofort lieferbar und auch zur Miete

    (Anzeige). Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie werden Schritt für Schritt wieder gelockert und demnächst dürfen auch Hotels, Pensionen und Fitness-Studios ihre...

    Abstauben: Narrenzunft präsentiert Weltneuheit

    Beim Abstauben ist Oberbürgermeisterin Dorothee Eisenlohr erstmals dabei

    SCHRAMBERG – Mit zwei Weltneuheiten wartete Zunftmeister Michael Melvin bei Abstauben am Dreikönig auf: dem ersten Elektrohansel und einem „Fettnapf to go“. Für wen der wohl war?

    Pünktlich um 10 Uhr hatten sich Elferräte, Obernarren, Ehrenzunftmeister, Bach-na-Fahrer-Chef und Oberbürgermeisterin in Michael Melvins guter Stube versammelt. Es galt, die Larven und Häs der Familie vom Staub zu befreien. Doch zuvor hatte der Zunftmeister das Wort. Er freute sich, dass die OB  schließlich auch noch die Nummer 63 gefunden habe, begrüßte „60plus mit Ehrenzunftmeister Hubert Dold, den Stadtarchivar Carsten Kohlmann und die Vertreter der Presse.

    Er verriet, dass es auch im Elferrat „manchmal hart in der Wortwahl und lautstark im Ton“ zugehe. Aber am Ende gehe es immer um die Fasnet und man finde gute Kompromisse.

    Der Zunftmeister bei seiner programmatischen Rede

    Er lästerte über die „Oma Umweltsau“: Die habe immerhin den Wohlstand geschaffen, damit „die kleinen Umweltgören“ mit ihren 800 Euro teuren Smartphones Streamingkanäle und Social-Media-Plattformen ohne Pause nutzen könnten. Dabei werde so viel Energie verbraucht wie in allen privaten Haushalten Deutschlands, Polens und Italiens zusammen.

    Der erste e-Hansel

    Um mit gutem Beispiel voranzugehen, habe die Schramberger Narrenzunft den ersten e-Hansel der schwäbisch-alemannischen Narrenzünfte entwickelt. „Und darauf sind wir mächtig stolz.“

    Sofort kam der e-Hansel aus einem Nebenzimmer herein gewackelt. Melvin erläuterte die technischen Daten. Er hopse 4,5 Stunden im e-Modus. Zwei weitere Stunden ließen sich mit einer lätschigen Brezel und einem lauwarmen Tannenzäpfle rausholen. Ausgestattet sei er mit einer umweltfreundlichen Hammer Beck Batterie und einem waschbaren Katalysator als Kuttelpartikelfilter.

    - Anzeige -
    Michael Melvin präsentiert den ersten e-Hansel.

    Die Narrenzunft werde weiter innovativ bleiben und wohl bis Aschermittwoch noch einen biogasbetriebenen Bruele vorstellen.

    Zum Stadtumbau 2030 + stellte Melvin fest: „Mag er oder mager nicht kommen, das ist hier die Frage.“ Er hoffen nicht, dass die Autoindustrie weiterhin "so abgeschlachtet" werde, denn dann würden „die Gewerbesteuereinnahmen so schnell dahin schmelzen wie eine Kugel Rino-Eis im Hochsommer“. 

    Fettnapf to go

    OB Eisenlohr wünschte der Zunftmeister „in diesen spannenden Zeiten ein gutes Händchen, das Beste aus unserem Schramberg mit allen Teilorten zu machen“. Dass sie unerschrocken und mutig sei, habe sie schon bei der Wahl ihrer Wohnsitze bewiesen. Erst in Sichtweite ihres Amtsvorgängers auf dem Tischneck und nun mit Uli Bauknecht als Nachbar. Das zeige ihre Furchtlosigkeit und Barmherzigkeit. Als Uli im Elferrat war, habe sich nie freiwillig jemand neben ihn gesetzt, weil er „einen ohne Pause zu textet und allen das Ohr abschwätzt“. Die Zunft verspreche sich eine nachhaltige Entlastung ihrer Ohren.

    Sehr nützlich: Fettnapf to go.

    Auch ein Geschenk erhielt Eisenlohr: Weil überall von Waldmössingen bis Tennenbronn und von Heiligenbronn bis auf den Sulgen Fettnäpfe aller Art lauerten, bekam sie einen „Fettnapf to go“.  Der mache sie autark. „In Zukunft haben Sie es selbst in der Hand oder im Fuß, wann und wo Sie in den Fettnapf treten wollen.“

    Sie nahm den rosa Topf freudestrahlend entgegen und stieß mit den Narren auf „die schönste Fasnet der Welt“ an.

    Das Motto reimt sich sogar

    Achim Schaub hatte sich wieder viel Mühe mit dem Motto gemacht, wahrscheinlich vergebens, "weil es doch keiner versteht“, wie die anderen Elfer lästerten. Doch dann gab es erstauntes Ah und Oh. Denn es reimt sich dieses Mal sogar:

    „Die Hoorig Katz, weil`s ihr gefällt,

    - Anzeige -

    an Fasnet streicht durchs Zirkuszelt.

    lädt alle ein, seid mit dabei,

    Vorhang auf – Manege frei!“

    Nach einer kurzen Einweisung durch den Ehrenzunftmeister sprach OB Eisenlohr das Abstaubsprüchle nach und wedelte dann gekonnt die Larven und Häs der Familie Melvin staubfrei. Es folgten ihr die Elfer und Obernarren, bevor dann alle zu den Häppchen griffen.

    Hubert Dold zeigt, wie es geht.

    Schließlich gaben Melvin und sein Stellvertreter Udo Neudeck die Abstaubgruppen und ihre Ziele bekannt. Beschwingt zogen die Gruppen los, um ihr sauberes Handwerk zu vollbringen.

    Der stellvertretende Zunftmeister Udo Neudeck verkündet, wer mit wem wohin geht.

     

     

     

    -->
    - Anzeige -

    Newsletter

    ESV-Männer sind Meister der Landesliga A

    Corona hat auch die Spielrunde der Sportkegler zwei Spieltage vor Schluss zum Erliegen gebracht. Jetzt ist endgültig Schluss, und es gibt Gewissheit.

    Schweizer AG: Hauptversammlung per Video

    Vor dem Hintergrund der Coronavirus-Pandemie und einem Versammlungsverbot bis zum 31. August hätten sich der Vorstand und der Aufsichtsrat der Schweizer Electronic AG dazu...

    Sterbefälle, Geburten & Eheschließungen: die Familiennachrichten für April 2020

    Sterbefälle 03.04. Johanna Agathe Nevecny geb. Bitzer, Schwenninger Straße 21, 78628 Rottweil

    Paradiesplatz in Schramberg: Bauarbeiten beginnen

    Am Montagmorgen haben die Vorarbeiten für die Großbaustelle unter und auf dem Paradiesplatz begonnen. Dazu gehört auch die Verlegung der Bushaltestelle vor dem Lichtpielhaus....

    Brand im Falkenstein: Brandursache wird untersucht

    SCHRAMBERG  (him) –  Noch nicht geklärt ist, wie es am Mittwochabend zum Brand in einem Wohnhaus in der Rausteinstraße kommen konnte. Die NRWZ hat...

    Autokinoevent macht die Pfingsttage in Schramberg zum Leinwandevent

    (Anzeige). Mit tollen Klassikern läutet der MAS-Veranstaltungsservice in Zusammenarbeit mit mehreren Kooperationspartnern das Autokino-Event in Schramberg ab Freitag, 29. Mai, ein. Hierüber informiert die...

    Landkreis Rottweil nimmt auch in diesem Jahr am Stadtradeln teil

    KREIS ROTTWEIL - Radfahren ist in Zeiten wie diesen auch wunderbar alleine, zu zweit oder im Rahmen der Familie möglich. Durch die...

    Gottesdienst in Gemeinschaft ist ein Geschenk

    ROTTWEIL - Nach acht Wochen Pause, „einer gefühlten Ewigkeit“, wie Pfarrer Timo Weber es bei der Begrüßung ausdrückte, fand im Heilig-Kreuz Münster...

    „Homeschooling“: Gute Noten für die Grund- und Werkrealschule Villingendorf

    VILLINGENDORF - Wenn nach den Pfingstferien sämtliche Schüler in einem rollierenden System zurück in die Villingendorfer Schule kommen dürfen, werden bis zu...

    Senioren Union begrüßt Verbesserung der Situation von pflegenden Angehörigen

    ROTTWEIL - In einer kurzfristig einberufenen Digitalkonferenz hat die CDU Senioren Union unter der Leitung von Karl Heinz Glowalla und Hugo Bronner...
    - Anzeige -