Sonntag, 14. April 2024

Baustelle Heiligenbronn: Ende in Sicht

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Seit Ende August wird in Heiligenbronn gebaut. Wer von Schramberg nach Waldmössingen will oder umgekehrt, muss eine Umleitung über Seedorf oder Aichhalden fahren. Eigentlich sollte die Baustelle Ende September abgeschlossen sein. Nun dauert es wohl bis Anfang November, wie der Leiter der Abteilung Tiefbau Konrad Ginter der NRWZ bestätigt.

Schramberg. „Nächste Woche soll, wenn das Wetter mitspielt, asphaltiert werden“, antwortet Ginter auf unsere Anfrage. Dann werde es noch eine Woche für Angleichungen und Aufräumen brauchen, „sodass wir Anfang November fertig sind“.

Mehr Leitungen und neue Fahrbahndecke

Die Verzögerung kam daher, dass die Stadtwerke wesentlich mehr Leitungen verlegt haben, als ursprünglich geplant war. Auch habe sich das Land noch für eine Deckensanierung entschieden. Der Vorteil, dann sei die Straße für die nächste Zeit „erst mal fertig“.

In Heiligenbronn soll bekanntlich die vorhandene Fußgängerampel auf eine „geschwindigkeitsabhängige Steuerung“ umgerüstet werden. So sollen Autofahrer, die sich nich an die vorgeschriebene Geschwindigkeit halten, ausgebremst werden. Die Umrüstung klappe leider jetzt noch nicht, bedauert Ginter, zumindest seien aber schon mal Leerrohre dafür miit verlegt worden.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
Martin Himmelheber (him)
... begann in den späten 70er Jahren als freier Mitarbeiter unter anderem bei der „Schwäbischen Zeitung“ in Schramberg. Mehr über ihn hier.