Montag, 22. April 2024

„Eagle Eye“ erfasst weitere Straßen in Schramberg

Ab dem Wochenende erfassen Spezialkameras und Sensoren weitere 80 Kilometer

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Im Oktober 2022 hat das orange-silberne Messfahrzeug des Berliner Unternehmens eagle eye technologies bereits etwa 80 Kilometer des Schramberger Straßennetzes erfasst. Jetzt ist das High-Tech-Fahrzeug ab dem Wochenende wieder im Stadtgebiet unterwegs. Dabei werden laut Hannes Herrmann von der Stadtverwaltung weitere erwa 80 Kilometer aufgenommen, sodass alle Hauptstrecken der Gesamtstadt abgedeckt sind.

Schramberg. Aktuell werden die Ergebnisse aus der ersten Befahrung in das BürgerGis System der Stadt Schramberg übertragen. Sobald die Verwaltung  die Daten vollständig gesichtet und geprüft hat, möchte man diese auch im Gemeinderat vorstellen.

Was genau wird erfasst und wozu?

Bei der Befahrung werden die Straßenbestands- und Zustandsdaten genau aufgenommen und optisch erfasst. Anschließend werden die Daten für die Stadt aufbereitet und dokumentiert. Diese sollen als Grundlage für den Aufbau eines Straßenkatasters dienen.

Mit Hilfe des erstellten digitalen Geo-Zwillings von Schramberg kann die Stadtverwaltung ihre Straßeninfrastruktur gezielt verwalten, planen sowie systematisch und effizient sanieren.

Um das Straßennetz funktionsfähig und sicher zu erhalten, sind Unterhaltungs- und auch Sanierungsmaßnahmen erforderlich. Damit vorhandene Mittel möglichst optimal eingesetzt werden, will die Stadt Schramberg diese Aufgaben auch zukünftig auf Basis der zu erfassenden Zustandsdaten planen.

Dazu nimmt das eagle eye-Fahrzeug nun weitere kommunale Straßen und Wege genau auf. Mit den Daten haben die zuständigen Mitarbeiter der Stadt dann die Straßenerhaltung im Blick, können Prognosen ermitteln und Maßnahmen sinnvoll planen.

Bei Bedarf haben sie die Möglichkeit, jeden Straßenabschnitt direkt am Rechner in Augenschein zu nehmen. Das spart Zeit und Geld für Begutachtungen vor Ort und macht das Arbeiten deutlich effektiver.

Die Technik dahinter

Die Erfassung geschieht, wie der Firmenname „eagle eye“ andeutet, buchstäblich mit Adleraugen: Die Fahrzeuge sind mit speziellen Sensoren ausgestattet, mit deren Hilfe die Straßenflächen während der Befahrung erfasst werden. Zahlreiche Kameras erfassen gleichzeitig den Straßenraum und nehmen die Verkehrsanlagen auf.

Die eagle eye-Daten nutzt die Stadt ausschließlich zu internen Zwecken, also für die Dokumentation der kommunalen Verkehrsinfrastruktur. Da die Datenaufnahme wetterabhängig ist, muss die Befahrung in einem Zeitraum mit stabilen Wetterverhältnissen stattfinden. Im Ergebnis erhält die Verwaltung exakte Zustandsdaten aller Straßenflächen.

 

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
Pressemitteilung (pm)
Zur Information: Mit "Pressemitteilung" gekennzeichnete Artikel sind meist 1:1 übernommene, uns zugesandte Beiträge. Sie entsprechen nicht unbedingt redaktionellen Standards in Bezug auf Unabhängigkeit, sondern können gegebenenfalls eine Position einseitig einnehmen. Dennoch informieren die Beiträge über einen Sachverhalt. Andernfalls würden wir sie nicht veröffentlichen.

Pressemitteilungen werden uns zumeist von Personen und Institutionen zugesandt, die Wert darauf legen, dass über den Sachverhalt berichtet wird, den die Artikel zum Gegenstand haben.