Kleine Stars in der Manege

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Die Kinder der Grundschule Tennenbronn verwandelten sich während der Projekttage in Artisten, Clowns und Akrobatinnen – in einem echten Zirkus. Die Abschluss-Vorführung sorgte für Begeisterungsstürme beim Publikum, wie die Schule berichtet.

Tennenbronn. Die Faszination, die von Zirkusvorstellungen ausgeht, ist nahezu magisch: Wer saß nicht schon einmal staunend am Rande einer Manege, voll Bewunderung für die Talente und Fähigkeiten der Artisten? Die Kinder der Grundschule Tennenbronn bekamen während der Projekttage die Möglichkeit, die Perspektive zu wechseln und selbst in der Manege zu stehen. Möglich machte das der Förderverein der Schule, der den Besuch des „Circus Baldini“ in Tennenbronn organisiert und finanziert hat.

Die Zirkuspädagoginnen und -pädagogen stellten mit den Kindern im großen Zelt am Dorfweiher eine komplette Zirkusshow auf die Beine – in nur drei Tagen. Am ersten Tag durften die Kinder sich in unterschiedlichen Disziplinen ausprobieren. Sie jonglierten und schwangen bei Schwarzlicht leuchtende Tücher, kletterten aufs Trapez und versuchten, auf einem Drahtseil zu balancieren.

Am Ende des ersten Projekttages entschied sich dann jedes Kind für zwei Zirkusnummern, an denen es mitwirken wollte. Am zweiten Tag wurde geprobt, was das Zeug hält. Die Lehrkräfte der Grundschule waren natürlich auch im Zelt dabei und begleiteten die Proben. Dass ab und zu zwei oder drei Lehrkräfte „verschwanden“, merkten die Kinder in ihrem Eifer gar nicht – und das war gut so, denn so ahnten sie nichts von der Überraschung, die am Ende der Abschlussaufführung auf sie wartete.

zirkusprojekt gs tbr clowns dkpm 170524
Die Clowns wollten eigentlich ein Gruppenfoto machen – aber wegen so mancher lustiger Vorfälle wollte das einfach nicht gelingen.

Aufführung in der Manege

Am dritten Tag wurde es dann ernst: Vormittags stand die Generalprobe auf dem Programm, zu der bereits die ersten Gäste ins Zirkuszelt gekommen waren. Die Mädchen und Jungen vom Kindergarten Maria Königin hatten sich auf den Bänken um die Manege versammelt und staunten über die Kunststücke der „großen“ Kinder. Am Nachmittag strömten zur Abschlussaufführung aus allen Richtungen Menschen zum Dorfweiher, bis das Zelt voll besetzt war.

zirkusprojekt gs tbr trapez dkpm 170524
Am Trapez zeigten die Kinder ihr akrobatisches Talent.

Den Besucherinnen und Besuchern wurde eine große Show geboten: Moderiert von Zirkusdirektor Lian jagte mehr als eine Stunde lang ein unterhaltsamer Programmpunkt den nächsten. Allen Kindern war der Spaß und der Stolz auf das Erreichte anzumerken. Schulleiterin Tanja Witkowski sprach in ihrem Abschlussgruß aus, was das Publikum während der gesamten Aufführung erlebt hatte: „Die Kinder unserer Schule sind heute über sich hinausgewachsen!“

zirkusprojekt gs tbr feuershow dkpm 170524
Überraschung für die Schülerinnen und Schüler zum Abschluss der Aufführung: Die Lehrkräfte hatten heimlich eine Feuershow einstudiert.

Zum Ende der Vorstellung wartete schließlich noch die Überraschung auf die Kinder: Zu den Klängen von AC/DCs „Hells Bells“ starteten die Lehrkräfte ihre Feuershow. Sie wirbelten mit Feuerfächern, Fackelstäben und Feuerpois. Die begeisterten Kinder feuerten sie an, bevor sie selbst zum großen Finale noch ein letztes Mal die Manege betraten.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
Pressemitteilung (pm)
Zur Information: Mit "Pressemitteilung" gekennzeichnete Artikel sind meist 1:1 übernommene, uns zugesandte Beiträge. Sie entsprechen nicht unbedingt redaktionellen Standards in Bezug auf Unabhängigkeit, sondern können gegebenenfalls eine Position einseitig einnehmen. Dennoch informieren die Beiträge über einen Sachverhalt. Andernfalls würden wir sie nicht veröffentlichen.

Pressemitteilungen werden uns zumeist von Personen und Institutionen zugesandt, die Wert darauf legen, dass über den Sachverhalt berichtet wird, den die Artikel zum Gegenstand haben.