Meinrad Löffler zum Musikdirektor ernannt

Seit 30 Jahren Dirigent / Vom Publikum mit stehenden Ovationen gefeiert

22
OB Thomas Herzog (von links) mit und Meinrad Löffler. Foto: Witkowski

Schram­berg (wit) – Seit 30 Jah­ren ist Mein­rad Löff­ler als Diri­gent aktiv. Mit der Musik hat er bereits im Alter von sie­ben Jah­ren begon­nen. Nun wur­de er beim Weih­nachts­kon­zert der Stadt­mu­sik Schram­berg am ers­ten Weih­nachts­fei­er­tag für sei­ne enor­men Ver­diens­te gleich dop­pelt geehrt.

Ott­mar Warm­brunn vom Blas­mu­sik­kreis­ver­band Rott­weil-Tutt­lin­gen zeich­ne­te Mein­rad Löff­ler für 30-jäh­ri­ge Diri­gen­ten­tä­tig­keit und sein vor­bild­li­ches Enga­ge­ment mit der Diri­gen­ten-Ehren­na­del in Gold mit Dia­mant aus.

Der Vor­sit­zen­de der Stadt­mu­sik Schram­berg, Peter Flaig, erin­ner­te dar­an, dass Mein­rad Löff­ler im Jahr 2010 auf Initia­ti­ve der dama­li­gen Vor­sit­zen­den und heu­ti­gen Ehren­vor­sit­zen­den Tan­ja Wit­kow­ski zunächst kom­mis­sa­risch und dann fest als Diri­gent zur Stadt­mu­sik gekom­men ist: „Tan­ja hat ihn an den Haken genom­men und nicht mehr los­ge­las­sen.“ Seit dem ver­gan­ge­nen Jahr ist Löff­ler auch Lei­ter der Musik­schu­le. Peter Flaig: „Mein­rad Löff­ler ist als Diri­gent ein Rie­sen­ge­winn!“

Wäh­rend die Ehrung sei­tens des Blas­mu­sik­kreis­ver­bands fest ein­ge­plant war, war­te­te Ober­bür­ger­meis­ter Tho­mas Her­zog mit einer Über­ra­schung auf: Der Gemein­de­rat hat­te in einer nicht­öf­fent­li­chen Sit­zung ein­stim­mig beschlos­sen, Mein­rad Löff­ler zum Musik­di­rek­tor zu ernen­nen. Dies­mal hat­te die Nicht­öf­fent­lich­keit funk­tio­niert. Alle Betei­lig­ten hat­ten geschwie­gen, wodurch die Ernen­nung zu einer ech­ten Über­ra­schung wur­de.

Her­zog voll­zog in sei­ner Anspra­che den musi­ka­li­schen Weg Löff­lers, der 1962 gebo­ren wur­de, nach: Mit sie­ben Jah­ren begann Mein­rad Löff­ler mit der Musik, mit neun Jah­ren folg­te die Trom­pe­te. Dane­ben spielt er Gitar­re und Kla­vier. Ab 1982 leis­te­te er sei­nen Mili­tär­mu­sik­dienst ab. Aus der Gitar­re wur­de die E‑Gitarre, bevor er dann ab 1986 an der Musik­hoch­schu­le Tros­sin­gen sein Stu­di­um zum Diplom-Musik­leh­rer begann. Von 1987 bis 1996 lei­tet er den Musik­ver­ein Har­mo­nie Win­zeln. Im Jahr 1989 über­nahm er als Musik­leh­rer an der Musik­schu­le Schram­berg die Trom­pe­ten­schü­ler. Von 1996 bis 2009 lei­te­te er den Musik­ver­ein Froh­sinn Ten­nen­bronn. Von 2009 bis 2016 war er stell­ver­tre­ten­der Lei­ter der Musik­schu­le, deren Lei­tung er 2017 über­nahm. Musi­ka­li­scher Lei­ter der Stadt­mu­sik Schram­berg ist Mein­rad Löff­ler seit 2011, nach­dem er bereits 2010 das Weih­nachts­kon­zert diri­giert hat­te.

In sei­ner Rede wür­dig­te OB Her­zog die „enge Zusam­men­ar­beit mit allen kul­tur­trei­ben­den Ver­ei­nen“, die „Pro­jek­te mit gro­ßer Strahl­kraft“, diver­se Koope­ra­ti­ons­pro­jek­te mit allen Stadt­tei­len, dass alle Schu­len sei­tens der Musik­schu­le ein musi­ka­li­sches Ange­bot haben und nicht zuletzt, dass Mein­rad Löff­ler den bis dahin in Tutt­lin­gen statt­fin­den­den Regio­nal­wett­be­werb „Jugend musi­ziert“ nach Schram­berg geholt hat sowie die Insze­nie­rung der „West-Side-Sto­ry“.

Mein­rad Löff­ler, der von der Ernen­nung zum Musik­di­rek­tor sicht­lich über­rascht war, sah dies als unheim­li­ches Pri­vi­leg und gro­ße Ehre: „Ich mache es sehr ger­ne!“ Als Diri­gent habe man nicht nur musi­ka­li­sche Auf­ga­ben, son­dern ist auch Psy­cho­lo­ge und vie­les mehr. Ten­nen­bronn war für ihn ein wich­ti­ger Mei­len­stein. Eigent­lich woll­te er danach vor kein Orches­ter mehr ste­hen. Dabei beton­te er: „Es war die rich­ti­ge Ent­schei­dung, die Stadt­mu­sik Schram­berg zu über­neh­men.“

Das Publi­kum fei­er­te Mein­rad Löff­ler mit ste­hen­den Ova­tio­nen.

Über das Kon­zert und die ande­ren Ehrun­gen wer­den wir noch berich­ten.

Diesen Beitrag teilen …