St. Gallus-Kindergarten in Heiligenbronn: Leiterin Michaela Schumacher geht

1021
Heiligenbronn Kindergarten St Gallus. Archivfoto: him

SCHRAMBERG –  Die lang­jäh­ri­ge Lei­te­rin des St. Gal­lus-Kin­der­gar­tens in Hei­li­gen­bronn hat gekün­digt. Das teilt Pfar­rer Chris­ti­an Albrecht im Wald­mös­sin­ger Mit­tei­lungs­blatt jetzt mit. Unter „kirch­li­che Nach­rich­ten“ wür­digt er die  Lei­te­rin Michae­la Schu­ma­cher als „prä­gen­de Kraft“, die in stür­mi­schen Zei­ten den Über­blick behal­ten, Cha­rak­ter gezeigt und ihrer Beru­fung treu geblie­ben sei.

Wei­ter schreibt Albrecht: „Nach den kri­sen­haf­ten Zei­ten im Kin­der­gar­ten St. Gal­lus in Hei­li­gen­bronn muss die Kir­chen­ge­mein­de die Kün­di­gung der lang­jäh­ri­gen Lei­te­rin, Frau Michae­la Schu­ma­cher, ver­kraf­ten. Sie blieb sich immer treu!“

Die Ver­ant­wort­li­chen der Kir­chen­ge­mein­de hät­ten Schu­ma­cher ande­re Umstän­de gewünscht, ihren Abschied zu neh­men. Albrecht wei­ter: „Nach­dem die schlimms­te Kri­se vor­über ist und sich neu­es Per­so­nal und Eltern gemein­sam auf den Weg gemacht haben, die Ein­rich­tung in eine gute Zukunft zu füh­ren, war es auch für Michae­la Schu­ma­cher genug. Ver­ständ­lich ist es für den Kir­chen­ge­mein­de­rat, dass sie, von den Miss­brauchs­vor­wür­fen zwar ent­las­tet, nach die­ser Zeit den­noch einen per­sön­li­chen Schluss­strich zie­hen muss.“

Damit erin­nert Schu­ma­cher an die Aus­ein­an­der­set­zung um die Jah­res­wen­de, als vier Erzie­he­rin­nen in Hei­li­gen­bronn  kün­dig­ten, und die anschlie­ßen­den Debat­ten um Erzie­hungs­me­tho­den und schließ­lich der Ver­dacht eines Groß­va­ters , sein Enkel­kind sei geschla­gen wor­den. Die­sen Ver­dacht hat die Staats­an­walt­schaft im April aus­ge­räumt.

Albrecht wür­digt anschlie­ßend aus­führ­lich Schu­ma­chers Arbeit in Hei­li­gen­bronn und in der Gesamt­stadt: „Die Kir­chen­ge­mein­de weiß, was sie an Michae­la Schu­ma­cher hat­te. Ihre Loya­li­tät, ihr oft über­durch­schnitt­li­cher Ein­satz für die Ein­rich­tung und die Sor­ge um ein gutes Mit­ein­an­der im Betrieb präg­ten sie.“

Die Kir­chen­ge­mein­de wer­de nach Sonn­tags­mes­se am 28. Juli um 10.30 Uhr in Hei­li­gen­bronn zum Steh­emp­fang auf dem Kirch­platz ein­la­den, um Frau Schu­ma­cher zu ver­ab­schie­den.  Ihr letz­ter Arbeits­tag sei der 19. Juli, so Albrecht.

Diesen Beitrag teilen …