Entscheidung im Elfmeterschießen

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Die SG 08 Schramberg/SV Sulgen hat den Fußball-Bezirkspokal gewonnen. Im Elfmeterschießen setzte sich der A-Kreisligist vor mehr als 1500 Zuschauern in Bösingen gegen den Bezirksligisten SV Winzeln durch – obwohl er über eine Stunde mit einem Mann weniger spielte.

Die Kulisse beeindruckend, die Fans in Stimmung, die Sonne am Himmel – beste Voraussetzungen also für ein tolles Spiel. Und das gab es über weite Strecken auch. Zumal die Sulgener und Schramberger los legten wie die Feuerwehr – so musste sich Winzelns Tormann Ron Armbruster nach einem Fernschuss von Benjamin Staiger strecken, um ihn zu entschärfen (9. Minute). Die Winzelner wurden in die Defensive gedrängt und kamen immer wieder zu Kontern. So rettete Schramberg/Sulgens Torhüter Ion-Daniel Radu in höchster Not nach einem Schuss ins rechte untere Eck. Und auch der erste Treffer fiel nach einem Konter, der fast schon schulbuchmäßig über drei Stationen nach vorn ging. Der eingewechselte Max Finkbeiner voll (blau gekleidet, natürlich).

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte hatte Tim Ziegler das 2:0 auf dem Fuß, doch sein Freistoß ging übers Tor. Gleich im Anschluss setzte sich Armbruster im eigenen Strafraum energisch ein –zu energisch, befand der stets gut leitende junge Schiedsrichter Justin Volz und pfiff Elfmeter. Den verwandelte Erik Törtelyi zum Ausgleich (49.).

Nur wenig später gingen die Winzelner in Führung. Ein erfolgversprechender Angriff, Torhüter Radu war schon geschlagen, da berührte ein Schramberger Spieler den Ball mit der Hand und verhinderte so den Torerfolg. Klarer Fall: Elfmeter. Und rote Karte. Winzelns Kapitän Simon Gaus verwandelte sicher zum 2:1 (60.).

Die SG tat sich nun etwas schwerer mit einem Mann weniger, aber wehrte sich tapfer. Und hatte Erfolg: Einen Angriff über rechts schloss sie mit einer Flanke vors Winzelner Tor ab, wo Torjäger Flavius-Nicolae Oprea genau richtig stand und zum 2:2 einlochte (75.).

Dabei blieb es auch, also Verlängerung, Auch jetzt wollte kein Tor mehr fallen – dafür musste noch ein Schramberger nach einem Foul mit Gelb-Rot vom Platz, was sich aber in der kurzen Restspielzeit nicht mehr auswirkte.

Beim fälligen Elfmeterschießen hatte zuerst der SV Winzeln Vorteile, er brachte die ersten drei Versuche unter, die letzten beiden nicht. Die Schramberger und Sulgener durften daher nach Opreas Treffer zum 4:3, insgesamt also 6:5, jubeln.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
Wolf-Dieter Bojus
... war 2004 Mitbegründer der NRWZ und deren erster Redakteur. Mehr über ihn auf unserer Autoren-Seite.