Carl Hirschmann erhält zum zweiten Mal den Innovations-Award „TOP 100“

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

(Anzeige). Fluorn-Winzeln (pm) – Große Freude bei Carl Hirschmann: Zum zweiten Mal nach 2018 hat das Unternehmen aus Fluorn-Winzeln jetzt den Innovations-Award „TOP 100“ gewonnen. Damit zählt die Firma zu den innovativsten mittelständischen Firmen.

TOP 100 ist der einzige Innovationswettbewerb in Deutschland, der das Innovationsmanagement und den Innovationserfolg eines Unternehmens auszeichnet. Es werden also keine Produkte prämiert, vielmehr nimmt die Experten-Jury die Firma unter die Lupe. Das Potenzial wird dabei in fünf Kategorien gemessen: Innovationserfolg, Innovationsklima, innovative Prozesse und Organisation, Außenorientierung sowie innovationsförderndes Top-Management. Hier konnte Carl Hirschmann durchweg überzeugen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir bereits zum zweiten Mal als eines der innovativsten Unternehmen in Deutschland ausgezeichnet werden. Dies ist die Bestätigung dafür, dass wir uns nicht auf dem Erreichten ausruhen, sondern immer weiter unser Potenzial ausschöpfen“, sagt der technische Geschäftsführer Rainer Harter. In diesen Prozess seien alle Mitarbeiter einbezogen, von der Führungsebene bis in die Produktion. „Für uns ist es wichtig, dass unsere Innovationskultur von allen gelebt und unterstützt wird“, so Rainer Harter weiter.

Markenwechsel schärft das Firmenprofil

Mit verschiedenen Initiativen konnte das Unternehmen aus Fluorn-Winzeln seine Position als Innovationsführer festigen. Dazu trägt entscheidend die Entwicklung der Marke Carl Hirschmann bei. Dieser Markenwechsel zahlt auf die Innovationskraft des Herstellers von Gelenklagern und Fahrwerkskomponenten für den Rennsport und in sportlichen Straßenfahrzeugen sowie von Spannsystemen und Rundteiltischen für die Industrie ein. Durch den neuen Namen ist es gelungen, in der Außenwirkung das Profil der Firma zu schärfen, eine Unverwechselbarkeit zu erreichen. „Es ist jedoch mehr als ein neuer Name. Dahinter steckt eine Philosophie, eine Botschaft, die für alle Unternehmensbereiche gleichermaßen gilt und das Gemeinsame hervorhebt“, sagt der kaufmännische Geschäftsführer Andreas Jesek.

Ein weiteres Merkmal, das sich in der Innovationskraft widerspiegelt, ist die strategische Ausrichtung mit einer zukunftsweisenden Geschäftsmodellentwicklung. Digitalisierung von Prozessen und Produkten, Optimierung von Erzeugnissen durch Weiterentwicklung der verwendeten Werkstoffe, eine neue Produktionshalle mit modernsten Fertigungsmöglichkeiten und einem nachhaltigen Energiekonzept, dies alles spiegelt die Innovationsbereitschaft von Carl Hirschmann wider – und hat zur Auszeichnung 2023 mit dem Innovations-Award „TOP 100“ beigetragen. „Dass dieses Engagement mit der Preisverleihung gewürdigt wird, macht das für diesen Wettbewerb gebildete Projektteam und uns alle natürlich stolz“, so Rainer Harter.

Mehr als 100 Prüfkriterien

Im Rahmen des Bewerbungsverfahren musste Carl Hirschmann seine Innovationskraft anhand von mehr als 100 Prüfkriterien unter Beweis stellen. Unter der Leitung von Innovationsforscher Prof. Dr. Nikolaus Franke von der Wirtschaftsuniversität Wien haben die Juroren bei dieser 30. Auflage die mittelständischen Unternehmen in drei Kategorien auf den Prüfstand gestellt – Carl Hirschmann erhält das Siegel in der Kategorie der Betriebe mit 51 bis 200 Mitarbeitern.

Die offizielle Preisverleihung findet am 23. Juni im Rahmen des Deutschen Mittelstand-Summit in Augsburg statt. Dort wird Fernsehmoderator Ranga Yogeshwar den TOP 100-Award an die beiden Geschäftsführer Rainer Harter und Andreas Jesek überreichen.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
Promotion
Mit diesem Label gekennzeichnete Beiträge enthalten bezahlte, werbliche Inhalte. Sie sind im Kundenauftrag entstanden.