L-Bank verdreifacht Tilgungszuschüsse für innovative Digitalisierungsvorhaben

IHK berät zu Förderprogrammen

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Schwarzwald-Baar-Heuberg unterstützt besonders kleine und mittelständische Unternehmen in den Themengebieten Innovation, Digitalisierung und Transformation innerhalb Deutschlands. Sie verweist in einer Pressemitteilung dabei auf eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft vom letzten Jahr, dass Baden-Württemberg und Bayern bei der Digitalisierung der Wirtschaft im bundesweiten Vergleich mit Abstand an der Spitze liegt.

Region. Um diesen Vorsprung nicht zu verlieren, habe sich die L-Bank dazu entschlossen, die Förderintensität bei dem Förderprogramm Innovationsfinanzierung 4.0, die exakt diese Themen adressiert, durch eine befristete Erhöhung der Tilgungszuschüsse und Erhöhung der Zinsverbilligung zu steigern. Konkret steigen die Tilgungszuschüsse um jeweils zwei Prozentpunkte: für innovative Vorhaben und Digitalisierungsvorhaben auf drei Prozent sowie bei der Einführung innovativer Geschäftsmodelle auf vier Prozent des Bruttodarlehensbetrages.

IHK informiert

Maximilian Keller, Fördermittelexperte der IHK, berät interessierte Unternehmen zu den Förderkonditionen und sagt zu den Aktualisierungen: „Mit diesen gezielten Änderungen möchten wir sicherstellen, dass Innovationsfinanzierung 4.0 eine noch effektivere Ressource für die Förderung von Innovationen wird. Unsere Überzeugung ist, dass diese Anpassungen nicht nur die finanzielle Unterstützung verbessern, sondern auch einen nachhaltigen Beitrag zur Weiterentwicklung der Technologielandschaft leisten werden.”

Im Zusammenhang mit der Transformation von Geschäftsmodellen werde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich diese Fördermöglichkeit keineswegs auf das produzierende Gewerbe beschränke, sondern explizit auch die Neuausrichtung von Handels- oder Dienstleistungsunternehmen unterstützen kann. “Gerade im Einzelhandel besteht hierzu infolge der strukturellen Marktveränderungen großer Bedarf“, so Keller weiter.

Die Innovationsfinanzierung 4.0 sei ein wichtiges Instrument, um die Förderung von wegweisenden Technologien und Projekten weiter zu intensivieren. Die angepassten Konditionen, die am 15. Januar in Kraft getreten sind, sollen eine noch effizientere und nachhaltigere Unterstützung für Unternehmen aller Branchen und Größen bieten.

Weitere Informationen zur Förderung erteilt bei der IHK Maximilian Keller, Telefon: 07721 922-312 bzw. per E-Mail: maximilian.keller@vs.ihk.de. Mehr Details zum Finanzierungs- und Zuschussprogrammen im Bereich Innovation, Transformation und Digitalisierung ist abrufbar auf der IHK-Internetseite unter www.ihk.de/sbh/foerdermittel.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
Pressemitteilung (pm)
Zur Information: Mit "Pressemitteilung" gekennzeichnete Artikel sind meist 1:1 übernommene, uns zugesandte Beiträge. Sie entsprechen nicht unbedingt redaktionellen Standards in Bezug auf Unabhängigkeit, sondern können gegebenenfalls eine Position einseitig einnehmen. Dennoch informieren die Beiträge über einen Sachverhalt. Andernfalls würden wir sie nicht veröffentlichen.

Pressemitteilungen werden uns zumeist von Personen und Institutionen zugesandt, die Wert darauf legen, dass über den Sachverhalt berichtet wird, den die Artikel zum Gegenstand haben.