- Anzeigen -

Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!

(Anzeige). Am 25. September ist der Tag der Zahngesundheit. In diesem Jahr lautet das Motto „Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!“. In...

In vier Schritten zum Baukindergeld – was Eltern jetzt beachten sollten und weitere Bau-Themen

(Anzeige). Zum Jahresende 2020 läuft das Baukindergeld aus. Über 200.000 Anträge haben Familien bereits gestellt, wie eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im...

Unterricht an Musik- und Jugendkunstschulen wieder möglich

(Anzeige). Die Musik- und Jugendkunstschulen im Land haben ihren Betrieb unter Auflagen und wieder aufnehmen dürfen. Ab dem kommenden Montag wird eine...

Jobs for Future: der große Stellenmarkt für Fachkräfte

(Anzeige). Villingen-Schwenningen – Vom Stellenangebot bis zum potenziellen Kollegen sind es nur wenige Schritte: Wer auf der Jobs for Future einen Arbeitsplatz...

KERN-LIEBERS – Ausbildung während der Corona-Pandemie

(Anzeige). Das Ausbildungsjahr im Sommer 2020 ist trotz Corona-bedingter Einschränkungen für die Auszubildenden bei KERN-LIEBERS höchst erfolgreich zu Ende gegangen. Die Herausforderungen...

Zehn neue Auszubildende und zwei Studenten bei Schuler Präzisionstechnik

(Anzeige). Gosheim – Vier Zerspanungsmechaniker, drei Industriemechaniker sowie eine Industriemechanikerin, ein technischer Produktdesigner und eine Industriekauffrau starteten am 1. September bei Schuler Präzisionstechnik...
14.7 C
Rottweil
Mittwoch, 23. September 2020

- Anzeigen -

Jobs for Future: der große Stellenmarkt für Fachkräfte

(Anzeige). Villingen-Schwenningen – Vom Stellenangebot bis zum potenziellen Kollegen sind es nur wenige Schritte: Wer auf der Jobs for Future einen Arbeitsplatz...

KERN-LIEBERS – Ausbildung während der Corona-Pandemie

(Anzeige). Das Ausbildungsjahr im Sommer 2020 ist trotz Corona-bedingter Einschränkungen für die Auszubildenden bei KERN-LIEBERS höchst erfolgreich zu Ende gegangen. Die Herausforderungen...

Zehn neue Auszubildende und zwei Studenten bei Schuler Präzisionstechnik

(Anzeige). Gosheim – Vier Zerspanungsmechaniker, drei Industriemechaniker sowie eine Industriemechanikerin, ein technischer Produktdesigner und eine Industriekauffrau starteten am 1. September bei Schuler Präzisionstechnik...

Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!

(Anzeige). Am 25. September ist der Tag der Zahngesundheit. In diesem Jahr lautet das Motto „Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!“. In...

In vier Schritten zum Baukindergeld – was Eltern jetzt beachten sollten und weitere Bau-Themen

(Anzeige). Zum Jahresende 2020 läuft das Baukindergeld aus. Über 200.000 Anträge haben Familien bereits gestellt, wie eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im...

Unterricht an Musik- und Jugendkunstschulen wieder möglich

(Anzeige). Die Musik- und Jugendkunstschulen im Land haben ihren Betrieb unter Auflagen und wieder aufnehmen dürfen. Ab dem kommenden Montag wird eine...

Lohnverzicht und Mehrarbeit bei Heckler und Koch

IG Metall Mitglieder stimmen mit knapper Mehrheit zu

Die Geschäftsführung von Heckler und Koch und die IG Metall haben sich auf Mehrarbeit und  Lohnverzicht für alle Mitarbeiter geeinigt.  Eine Mitgliederversammlung der IG-Metall habe das Verhandlungsergebnis am Samstag „mit knapper Mehrheit“ angenommen, so die Erste Bevollmächtigte der IG Metall Freudenstadt, Dorothee Diehm auf Nachfrage der NRWZ.

Die wirtschaftliche Lage  des Unternehmens ist weiterhin sehr kritisch (wir haben berichtet). Der Tarifvertrag sieht vor, dass die Mitarbeiter pro Woche zweieinhalb Stunden unbezahlte Mehrarbeit leisten und zwei Jahre auf die Sonderzahlung von 400 Euro verzichten. „Es war klar, dass bei dieser Situation die Belegschaft wütend auf das Management und die Eigentümer ist“, erläutert Diehm zum knappen Ausgang der Entscheidung. „Die Mitarbeiter bestehen aber darauf, dass die Eigentümer und das Management einen Beitrag in gleicher Höhe wie die Beschäftigten leisten, um das Unternehmen zu stabilisieren.“

Das Unternehmen verpflichte sich, „einen zweistelligen Millionenbetrag pro Jahr am Standort Oberndorf zu investieren“, so die IG-Metall weiter. Darüber hinaus habe die IG Metall für Betriebsrat und die Beschäftigten verpflichtende Bestimmungen der „Kontrolle“ über die notwendigen betrieblichen Veränderungsprozesse bei Heckler und Koch tariflich festgelegt. „Vertrauen muss sich die Geschäftsführung bei ihrer Belegschaft erst wieder verdienen“, so Diehm.

Aufgrund des gegenseitigen Vertrauensverlustes zwischen Belegschaft, Betriebsrat und Geschäftsführung beinhalte das erzielte Verhandlungsergebnis mehrere Ausstiegsoptionen für die IG Metall aus dem Tarifvertrag. Der Vertrag hat eine Laufzeit von 24 Monaten und sieht für diese Zeit eine Beschäftigungssicherung vor. Die wöchentliche Arbeitszeit wird von 35 Stunden auf 37,5 Stunden erhöht, die Mehrarbeit ist unbezahlt.

Laut Schwäbischer Zeitung ist Heckler und Koch mit 180 Millionen verschuldet und hat knapp 200 Millionen Jahresumsatz erwirtschaftet. Der Jahresverlust belief sich im vergangenen Geschäftsjahr auf 13,4 Millionen Euro.

 

Newsletter

Aktuelle Stellenangebote