-1.8 C
Rottweil
Mittwoch, 11. Dezember 2019
Start Regi­on Rott­weil Ange­spann­te Lage bei der Unter­richts­ver­sor­gung trotz offe­ner Stel­len

Angespannte Lage bei der Unterrichtsversorgung trotz offener Stellen

Regie­rungs­prä­si­di­um Frei­burg sucht wei­ter­hin Lehr­kräf­te

-

Wie das Regie­rungs­prä­si­di­um Frei­burg (RP) mit­teilt, ler­nen in den 871 öffent­li­chen Schu­len im Regie­rungs­be­zirk Frei­burg etwa 280.000 Schü­le­rin­nen und Schü­ler, die von rund 23.000 Lehr­kräf­ten unter­rich­tet wer­den. In die­sem Schul­jahr wer­den 19.386 Erst­kläss­ler ein­ge­schult. Beim Über­gang in die wei­ter­füh­ren­den Schu­len lie­ge die Zahl der Anmel­dun­gen zu Haupt- und Werk­re­al­schu­len bei 1589 für den Regie­rungs­be­zirk. Bei den Real­­schul-Ein­gangs­­klas­­sen gab es 6357 Anmel­dun­gen in die­sem Jahr. An den öffent­li­chen Gym­na­si­en sei­en in die­sem Jahr 6957 Fünft­kläss­ler neu am Start. Für die Gemein­schafts­schu­le sei­en es 2019/2020 ins­ge­samt 2.455 Fünft­kläss­ler.

Wie sieht es mit der Unter­richts­ver­sor­gung aus?

Die Zahl der für Neu­ein­stel­lun­gen an den öffent­li­chen Schu­len im Regie­rungs­be­zirk Frei­burg zur Ver­fü­gung gestell­ten Stel­len sei mit 1352 wie im Vor­jahr sehr hoch. Davon ent­fie­len 456 auf den Grund­schul­be­reich, 304 auf die Real­schu­len, 128 auf die Werk­re­al­schu­len, 105 auf die Gym­na­si­en, 41 gym­na­sia­le Stel­len auf die Gemein­schafts­schu­len, 213 auf die Beruf­li­chen Schu­len und 105 auf den son­der­päd­ago­gi­schen Bereich. Etwa 300 Stel­len konn­ten auf­grund der ange­spann­ten Bewer­ber­la­ge bis­her nicht besetzt wer­den. Davon betrof­fen sei­en ins­be­son­de­re die Grund­schu­len und die Real­schu­len, so das RP wei­ter.

Um alle Stel­len zu beset­zen, sei­en bereits etwa 530 befris­te­te Ver­trä­ge abge­schlos­sen. Es konn­ten bereits Pen­sio­nä­re für Lehr­auf­trä­ge gewon­nen wer­den. Dar­über hin­aus sei eine gro­ße Zahl an Teil­zeit­an­trä­gen zur Erhö­hung des Lehr­auf­trags geneh­migt wor­den.

Ent­lang der Ober­rhein­schie­ne sei es gelun­gen, alle Stel­len zu beset­zen. Wegen des Bewer­ber­man­gels sowohl im Grund­schul­be­reich als auch im Bereich der Werkreal‑, Real- und Gemein­schafts­schu­len (Sek1) gebe es Eng­päs­se vor allem im länd­li­chen Raum in den Krei­sen Rott­weil, Schwar­z­­wald-Baar, Tutt­lin­gen, und Wald­s­hut-Tien­­gen. Schwie­rig­kei­ten sei­en zudem abseh­bar bei der Gewin­nung von Ver­tre­tungs­lehr­kräf­ten. Die Schul­ver­wal­tung tue wei­ter­hin alles, um die Unter­richts­ver­sor­gung zu gewähr­leis­ten. Die größ­te Her­aus­for­de­rung bestehe dar­in, geeig­ne­te Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber zu gewin­nen.

Wegen der hohen Zahl von gym­na­sia­len Bewer­be­rin­nen und Bewer­bern in eini­gen Fächern wer­de die­sem Per­so­nen­kreis alter­na­tiv zu Gym­na­si­al­stel­len eine Ein­stel­lung an Grund­schu­len, Werk­re­al­schu­len, Real­schu­len oder als Sek1-Lehr­kraft an Gemein­schafts­schu­len ange­bo­ten. Im Regie­rungs­be­zirk Frei­burg hät­ten davon bis­lang im Grund­schul­be­reich 20 Per­so­nen, im Werk­re­al­schul­be­reich acht, im Real­schul­be­reich 20 und im Gemein­schafts­schul­be­reich fünf Per­so­nen Gebrauch gemacht, heißt es aus dem RP.

Regie­rungs­prä­si­di­um Frei­burg sucht Lehr­kräf­te

Beson­ders für die Land­krei­se Rott­weil, Schwar­z­­wald-Baar, Tutt­lin­gen und Wald­s­hut-Tien­­gen wer­den wei­ter­hin Lehr­kräf­te für die genann­ten Schul­ar­ten gesucht. Der Bewer­bungs­zeit­raum läuft noch bis Ende Sep­tem­ber. Inter­es­sier­te kön­nen sich unter www.lehrer-online-bw.de unter dem Stich­wort „Stel­len­in­fo“ infor­mie­ren und bewer­ben.

 

- Adver­tis­ment -