Mitglieder des Anegelsportvereins haben zahlreiche tote Forellen aus dem Eberbach gezogen. Foto: Verein

Regi­on Rott­weil.  Zu den vier bereits gemel­de­ten Fisch­ster­ben sind inzwi­schen zwei wei­te­re hin­zu gekom­men. Das berich­tet Bri­git­te Stein, die Pres­spe­che­rin des Land­rats­am­tes. Die bei­den zusätz­li­chen Ereig­nis­se  waren in Wei­hern bezie­hungs­wei­se Fisch­tei­chen, dem  Tür­nen­tal­see bei Dorn­han-Fürn­sal und bei Zim­mern-Hor­gen. Das Fisch­ster­ben dort mel­de­ten Betrof­fe­ne den Behör­den am Frei­tag , 4. Okto­ber. „Der Beginn der Fisch­ster­ben war wohl in der Nacht von Sonn­tag auf Mon­tag“, berich­tet Stein.“In die­sem Zeit­raum gab es stür­mi­sches Herbst­wet­ter.“ Ob dies aller­dings das Fisch­ster­ben aus­ge­löst haben könn­te, ist unbe­kannt: „Bis­lang sind die Ursa­chen der Fisch­ster­ben im Land­kreis Rott­weil rät­sel­haft.“

Warten auf Untersuchungsergebnisse

Poli­zei­be­am­te, Mit­ar­bei­ter des Umwelt­schutz­amt und der betrof­fe­nen Kom­mu­nen hät­ten die  Bäche und Tei­che unter­sucht und hät­ten kei­ne schäd­li­chen Stoff­ein­trä­ge fest­ge­stellt. „Auch die Ana­ly­se von Was­ser­pro­ben ergab bis­lang kei­ne Auf­fäl­lig­kei­ten“, teilt Stein mit.

Die  hie­si­gen Behör­den hät­ten tote Fische aus den betrof­fe­nen Gewäs­sern Fische der Che­mi­schen und Vete­ri­när­un­ter­su­chungsmt (CVUA) Frei­burg zur Unter­su­chung über­ge­ben. „Ers­te Befun­de der Unter­su­chun­gen erwar­ten wir bis Mit­te der Woche“, so Stein.

Das Gesund­heits­amt habe, in Abspra­che mit den betrof­fe­nen Was­ser­ver­sor­gern, bereits alle not­wen­di­gen Vor­sor­ge­maß­nah­men zum Schutz des Trink­was­sers ver­an­lasst. „Eine Beein­träch­ti­gung der Trink­was­ser­qua­li­tät der betrof­fe­nen öffent­li­chen Was­ser­ver­sor­gun­gen  konn­te erfreu­li­cher­wei­se zeit­nah aus­ge­schlos­sen wer­den.“

Info:

Die Orte der Fisch­ster­ben ver­tei­len sich über den gesam­ten Landkreis:zwei natür­li­che Gewäs­ser­ab­schnit­te und vier Weiher/Fischteiche.  

Natür­li­che Gewäs­ser­ab­schnit­te:
– Eber­bach im Bereich Schram­berg-Sul­gen und Dun­nin­gen
– Zitz­manns­brun­nen­bach im Bereich Dorn­han und Dorn­han-Bet­ten­hau­sen

Weiher/Fischteiche
– Aich­hal­den-Röten­berg
– Schen­ken­zell
– Tür­nen­tal­see bei Dorn­han-Fürn­sal
– Zim­mern-Hor­gen

Auch aus ande­ren Land­krei­sen in der Nach­bar­schaft berich­ten die Behör­den von Fisch­ster­ben.