2.2 C
Rottweil
Donnerstag, 12. Dezember 2019
Start Schram­berg Hardt-Schram­berg: Brü­cken­bau­stel­le dau­ert län­ger

Hardt-Schramberg: Brückenbaustelle dauert länger

Erst am 2. Okto­ber geht es zumin­dest ein­spu­rig wei­ter – nach der­zei­ti­gem Stand


-

HARDT/SCHRAMBERG – Schlech­te Nach­richt für Pend­ler und Schü­ler, aber auch für die Ver­kehrs­pla­ner im Raum Schram­berg: Erst am 2. Okto­ber und nicht, wie ursprüng­lich zuge­sagt, schon am 11. Sep­tem­ber wird die Brü­cken­bau­stel­le zwi­schen Hardt und Schram­berg zumin­dest ein­spu­rig pas­sier­bar sein.

Die Fun­da­men­te müs­sen ver­stärkt wer­den.

Das ist beson­ders ärger­lich, weil sich die Pla­ner von der Teil­frei­ga­be zum Schul­jah­res­be­ginn eine Ent­las­tung  für den Sul­gen erhofft hat­ten. Wenn  der Ver­kehr von Vil­lin­gen her wie­der über Hardt und das Kirn­bach­tal  nach Schram­berg und wei­ter Rich­tung Kin­zig­tal flie­ßen könn­te, wäre die gro­ße Umlei­tung auf dem Sul­gen etwas ent­las­tet. Auch der Lini­en­bus­ver­kehr kann nicht zu Schul­jah­res­be­ginn pünkt­lich rol­len.

Bis 2. Okto­ber dicht. Fotos: him

Schwache Fundamente

Grund für die Ver­zö­ge­rung sind laut einem Medi­en­be­richt die ursprüng­li­chen Bau­her­ren der Brü­cke. Die­se hät­ten um 1900 die Fun­da­men­te für die Brü­cke nicht sta­bil genug aus­ge­legt. Des­halb müss­ten nun auf­wän­dig Stahl­be­ton­fun­da­men­te und ande­re Siche­run­gen ein­ge­baut wer­den. Bis zum 2. Okto­ber müs­sen  die Bus­se und Auto­fah­rer wei­ter­hin die Umlei­tung über die Alten­burg bei Ten­nen­bronn und das Ber­neck­tal neh­men.

Stadt sucht nach Lösungen für Sulgen

Die Stadt­ver­wal­tung hat inso­fern reagiert, als eine ursprüng­lich für den 13. Sep­tem­ber vor­ge­se­he­ne Ver­kehrs­schau nun  vor­ge­zo­gen wird. Da sich die Ver­kehrs­pro­ble­me auf dem Sul­gen inzwi­schen häuf­ten, will Fach­be­reichs­lei­ter Mat­thi­as Reh­fuß mit den Fach­leu­ten der Stra­ßen­bau­er, der Ver­kehrs­be­hör­den und der Poli­zei nach Lösun­gen suchen.

Stau in Sul­gen auf der Umlei­tungs­stre­cke

So nut­zen immer wie­der Auto­fah­rer Schleich­we­ge durch die Bären­sied­lung, was zu gefähr­li­chen Situa­tio­nen und auch schon zu Unfäl­len geführt hat. Auch staut sich der Ver­kehr in der Sul­gau­er und der Hei­li­gen­bron­ner Stra­ße teil­wei­se sehr lan­ge. Wenn nun auch die Aus­weich­mög­lich­keit über Hardt nicht recht­zei­tig frei gege­ben wird, dürf­te sich die Lage zu Schul­jah­res­be­ginn deut­lich ver­schär­fen.

 

- Adver­tis­ment -