- Anzeigen -

Schöner wohnen, schöner arbeiten in Waldmössingen

(Anzeige). Ein Gespräch mit dem neuen Ortsvorsteher Markus Falk über Vergangenes und Zukünftiges Seit 1971 gehört Waldmössingen zu Schramberg...

Schuler Präzisionstechnik – Tag der Ausbildung am Freitag, 10. Juli 2020 und am Samstag, 11. Juli 2020

(Anzeige). Am Freitag und Samstag, 10. / 11. Juli findet bei Schuler Präzisionstechnik in Gosheim wieder der „Tag der Ausbildung“ statt. Dabei...

Ab heute: „Outlet-Tage“ und Schnäppchenmarkt in Rottweil

(Anzeige). Ab dem heutigen Mittwoch, 1. Juli, gilt's: Dann sinkt die Mehrwertsteuer - Shopping wird günstiger. Das wird Anreize zum Einkaufen schaffen....

Wohntrends 2020: Möbel, Farben und Muster zum Wohlfühlen

(Anzeige). Der Einrichtungsstil ändert sich von Jahr zu Jahr. Was geht – was kommt? Wir präsentieren Ihnen die Wohntrends 2020.

Das prüfen Banken vor der Baufinanzierung

(Anzeige). Von Bonität bis Verkehrswert – wer eine Immobilie finanzieren will, sollte sich am besten schon vor dem Gespräch mit dem Baufinanzierungsberater...

Ab mit dem Auto und fit in den Urlaub

(Anzeige). Eis, Spaghetti, Sonne und Meer – viele Deutsche wünschen sich nach der Corona-Krise nichts sehnlicher als einen Urlaub in Italien. Jetzt...
18.6 C
Rottweil
Montag, 13. Juli 2020
Mehr

    - Anzeigen -

    Schöner wohnen, schöner arbeiten in Waldmössingen

    (Anzeige). Ein Gespräch mit dem neuen Ortsvorsteher Markus Falk über Vergangenes und Zukünftiges Seit 1971 gehört Waldmössingen zu Schramberg...

    Schuler Präzisionstechnik – Tag der Ausbildung am Freitag, 10. Juli 2020 und am Samstag, 11. Juli 2020

    (Anzeige). Am Freitag und Samstag, 10. / 11. Juli findet bei Schuler Präzisionstechnik in Gosheim wieder der „Tag der Ausbildung“ statt. Dabei...

    Ab heute: „Outlet-Tage“ und Schnäppchenmarkt in Rottweil

    (Anzeige). Ab dem heutigen Mittwoch, 1. Juli, gilt's: Dann sinkt die Mehrwertsteuer - Shopping wird günstiger. Das wird Anreize zum Einkaufen schaffen....

    Wohntrends 2020: Möbel, Farben und Muster zum Wohlfühlen

    (Anzeige). Der Einrichtungsstil ändert sich von Jahr zu Jahr. Was geht – was kommt? Wir präsentieren Ihnen die Wohntrends 2020.

    Das prüfen Banken vor der Baufinanzierung

    (Anzeige). Von Bonität bis Verkehrswert – wer eine Immobilie finanzieren will, sollte sich am besten schon vor dem Gespräch mit dem Baufinanzierungsberater...

    Ab mit dem Auto und fit in den Urlaub

    (Anzeige). Eis, Spaghetti, Sonne und Meer – viele Deutsche wünschen sich nach der Corona-Krise nichts sehnlicher als einen Urlaub in Italien. Jetzt...

    Hardt-Schramberg: Brückenbaustelle dauert länger

    Erst am 2. Oktober geht es zumindest einspurig weiter - nach derzeitigem Stand

    HARDT/SCHRAMBERG – Schlechte Nachricht für Pendler und Schüler, aber auch für die Verkehrsplaner im Raum Schramberg: Erst am 2. Oktober und nicht, wie ursprünglich zugesagt, schon am 11. September wird die Brückenbaustelle zwischen Hardt und Schramberg zumindest einspurig passierbar sein.

    Die Fundamente müssen verstärkt werden.

    Das ist besonders ärgerlich, weil sich die Planer von der Teilfreigabe zum Schuljahresbeginn eine Entlastung  für den Sulgen erhofft hatten. Wenn  der Verkehr von Villingen her wieder über Hardt und das Kirnbachtal  nach Schramberg und weiter Richtung Kinzigtal fließen könnte, wäre die große Umleitung auf dem Sulgen etwas entlastet. Auch der Linienbusverkehr kann nicht zu Schuljahresbeginn pünktlich rollen.

    Bis 2. Oktober dicht. Fotos: him

    Schwache Fundamente

    Grund für die Verzögerung sind laut einem Medienbericht die ursprünglichen Bauherren der Brücke. Diese hätten um 1900 die Fundamente für die Brücke nicht stabil genug ausgelegt. Deshalb müssten nun aufwändig Stahlbetonfundamente und andere Sicherungen eingebaut werden. Bis zum 2. Oktober müssen  die Busse und Autofahrer weiterhin die Umleitung über die Altenburg bei Tennenbronn und das Bernecktal nehmen.

    Stadt sucht nach Lösungen für Sulgen

    Die Stadtverwaltung hat insofern reagiert, als eine ursprünglich für den 13. September vorgesehene Verkehrsschau nun  vorgezogen wird. Da sich die Verkehrsprobleme auf dem Sulgen inzwischen häuften, will Fachbereichsleiter Matthias Rehfuß mit den Fachleuten der Straßenbauer, der Verkehrsbehörden und der Polizei nach Lösungen suchen.

    Stau in Sulgen auf der Umleitungsstrecke

    So nutzen immer wieder Autofahrer Schleichwege durch die Bärensiedlung, was zu gefährlichen Situationen und auch schon zu Unfällen geführt hat. Auch staut sich der Verkehr in der Sulgauer und der Heiligenbronner Straße teilweise sehr lange. Wenn nun auch die Ausweichmöglichkeit über Hardt nicht rechtzeitig frei gegeben wird, dürfte sich die Lage zu Schuljahresbeginn deutlich verschärfen.

    Aktuelle Stellenanzeigen auf NRWZ.de:

     

    - Anzeige -

    Newsletter

    - Anzeige -