Nach Chlorgasgeruch: Feuerwehreinsatz in Wilflingen abgebrochen

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Über dem Wellendinger Ortsteil Wilflingen hat am Nachmittag eine Geruchswolke gehangen. Chlorgas, hieß es. Die Feuerwehren aus Wellendingen und Rottweil waren im Einsatz, aus Sulgen war ein Messfahrzeug angefordert worden. 

Ein Feuerwehrmann nimmt Messungen an der Kanalisation in Wilflingen vor.

UPDATE: Der Einsatz ist mittlerweile ergebnislos abgebrochen worden. Vermutet wird, dass ein Unternehmen seine Leitungen gespült haben könnte. An der örtlichen Kläranlage war zuletzt noch ein entsprechender Geruch festgestellt worden. Der Erkunder, der Messtrupp aus Sulgen, konnte dort, aber auch an den weiteren Messstellen im Ort keine erhöhten Werte feststellen. 

Die Bevölkerung sei zu keinem Zeitpunkt gefährdet gewesen, so Wellendingens Gesamtkommandant Patrick Griesser zur NRWZ. Die Inversionswetterlage habe es begünstigt, dass der Geruch lange wahrnehmnar in den Straßen der Gemeinde gehangen habe, so Rottweils Stadtbrandmeister Frank Müller. 

32 Kräfte der Feuerwehr waren insgesamt im Einsatz. Zudem ein Streifenwagen der Polizei.

Zunächst waren die Kräfte aus Wilflingen und Wellendingen ausgerückt. Das war um 13.02 Uhr. Sie hatten den Chlorgasgeruch wahrgenommen, mit ihren ersten Messungen aber keine erhöhten Werte feststellen können. Daher kam der Rottweiler Trupp zur Unterstützung hinzu, er wurde um 13.29 Uhr alarmiert. Um genaue Messdaten zur Verfügung haben zu können, sind eine halbe Stunde später die Kameraden aus Sulgen hinzu gerufen worden. Deren Messfahrzeug kann Daten während der Fahrt erheben. 

Abschlussbesprechung im Feuerwehrgerätehaus Wilflingen. Von links: Tobias Bucher, Patrick Griesser, Frank Müller und Emanuel Reuss von den Feuerwehren Wellendingen / Wilflingen, Rottweil und Schramberg-Sulgen.

Unsere ursprüngliche Meldung:

In Wilflingen riecht es aktuell wie in einem Hallenbad. Chlorgas hängt in der Luft. Deshalb ist die Feuerwehr gerufen worden.

 

Der Messtrupp aus Sulgen ist da. Einsatzleiter Tobias Bucher (Mitte) setzt die Kollegen ins Bild.

Bürgermeister Thomas Albrecht (links) ist vor Ort. Der stellvertretende Kreisbrandmeister Frank Müller (Mitte) und der Wilflinger Feuerwehrmann und Einsatzleiter Tobias Bucher sprechen das weitere Vorgehen ab.
Das Erkundungsfahrzeug aus Sulgen.

 

Die Einsatzkräfte versuchen im Moment, die Quelle des Geruchs auszumachen. Vermutet wird, dass der Wasserversorger die Leitungen mit Chlor geflutet habe. Das hat sich nicht bestätigt. 

Der Ort wird aktuell abgesucht. Der Messtrupp aus Sulgen ist unterwegs, Wasserproben werden an verschiedenen Stellen entnommen. 

Die Feuerwehr hat sich am Ortseingang von Wilflingen postiert und wartet die weitere Entwicklung ab. Erst an der Verursacherstelle könne sie tätig werden, so eine erste Erklärung von Rottweils Stadtbrandmeister Frank Müller. Er ist als stellvertretender Kreisbrandmeister am Einsatzort. Die Einsatzleitung hat Tobias Bucher von der Feuerwehr Wellendingen. 

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken

Aktuelle Meldungen

Das Wetter

Rottweil
Bedeckt
4.4 ° C
6.5 °
3.3 °
100 %
1.6kmh
100 %
Mi
6 °
Do
11 °
Fr
7 °
Sa
10 °
So
10 °