- Anzeigen -

AOK-KundenCenter bieten wieder persönliche Beratung vor Ort

(Anzeige). Die AOK Schwarzwald-Baar-Heuberg bietet wieder persönliche Gespräche für ihre Versicherten in AOK-KundenCentern an. Die Beratungstermine werden im Vorfeld mit den Kundinnen...

Live-Chat mit dem Team der Geburtshilfe der Helios-Klink Rottweil

(Anzeige). Die Helios Klinik Rottweil geht neue Wege beim Infoabend für werdende Eltern: Am kommenden Dienstag, 2. Juni, können alle Interessierten das...

STARBESUCH im Autokino Schiltach

(Anzeige). Das Autokino in Schiltach hat sich in kürzester Zeit einen Namen machen können. Die Zusammenarbeit von der Stadt Schiltach, den Firmen...

Zurück ins Fitnessstudio

(Anzeige). Nach wochenlanger Corona-Sperre haben die ersten Fitnessstudios wieder geöffnet. Wer zum Training geht, sollte aber einige Regeln beachten, um sich vor...

Buntes Hofleben und echter Bio-Genuss vor der Haustüre

(Anzeige). Wer ein regionales und naturnahes Urlaubsziel sucht, erlebt etwa auf Biobauernhöfen im Ländle tolle Urlaubstage. Seit 18. Mai sind Ferien auf...

Sterbefälle, Geburten & Eheschließungen: die Familiennachrichten für April 2020

Sterbefälle 03.04. Johanna Agathe Nevecny geb. Bitzer, Schwenninger Straße...
20.7 C
Rottweil
Dienstag, 2. Juni 2020
Mehr

    - Anzeigen -

    AOK-KundenCenter bieten wieder persönliche Beratung vor Ort

    (Anzeige). Die AOK Schwarzwald-Baar-Heuberg bietet wieder persönliche Gespräche für ihre Versicherten in AOK-KundenCentern an. Die Beratungstermine werden im Vorfeld mit den Kundinnen...

    Live-Chat mit dem Team der Geburtshilfe der Helios-Klink Rottweil

    (Anzeige). Die Helios Klinik Rottweil geht neue Wege beim Infoabend für werdende Eltern: Am kommenden Dienstag, 2. Juni, können alle Interessierten das...

    STARBESUCH im Autokino Schiltach

    (Anzeige). Das Autokino in Schiltach hat sich in kürzester Zeit einen Namen machen können. Die Zusammenarbeit von der Stadt Schiltach, den Firmen...

    Zurück ins Fitnessstudio

    (Anzeige). Nach wochenlanger Corona-Sperre haben die ersten Fitnessstudios wieder geöffnet. Wer zum Training geht, sollte aber einige Regeln beachten, um sich vor...

    Buntes Hofleben und echter Bio-Genuss vor der Haustüre

    (Anzeige). Wer ein regionales und naturnahes Urlaubsziel sucht, erlebt etwa auf Biobauernhöfen im Ländle tolle Urlaubstage. Seit 18. Mai sind Ferien auf...

    Sterbefälle, Geburten & Eheschließungen: die Familiennachrichten für April 2020

    Sterbefälle 03.04. Johanna Agathe Nevecny geb. Bitzer, Schwenninger Straße...

    Corona: Mund-Nase-Schutz umweltfreundlich desinfizieren

    Die Sonne schafft das / Ein Tipp von Dr. Werner Klank

    Der Schramberger Arbeitsmediziner Dr. Werner Klank hat sich mit dem Problem der Desinfektion der Mund-Nase-Masken beschäftigt. In den Backofen stecken oder in der Waschmaschine bei 60 Grad waschen, beides ist zwar sinnvoll, aber nicht sehr ökologisch.

    Angesichts der herrlichen Wetterlage kam der Arzt im Ruhestand auf eine genial einfache und effektive Idee: „Scheint die Sonne, so bietet sich ein viel energiesparenderes Verfahren an: Maske im Glas.“

    Ab kommenden Montag  gilt bekanntlich auch in Baden-Württemberg zur Prävention von COVID-19 Infektionen die Pflicht, Schutzmasken in öffentlichen Verkehrsmitteln und in Ladengeschäften  zu tragen. Diese Schutzmasken müssen natürlich gereinigt, getrocknet und, wenn möglich, desinfiziert, also keimarm gemacht werden. Sie müssen nicht sterilisiert, also keimfrei werden, wie Klank betont.

    Ein Gurkenglas genügt – und natürlich muss die Sonne scheinen

    Sind die Masken verschmutzt, müssen sie natürlich gewaschen werden, trocknen können sie an der Luft. Wenn man sie bei 60 Grad im Backofen desinfiziert, wird eine Menge Energie für ganz wenige Gramm Schutzmaske verbraucht. Das lässt sich mit der „Dr.-Klank-Methode“ vermeiden:

    Die getragene Schutzmaske legt man nach der eventuell nötigen Reinigung 30 Minuten zum Trocknen in die Sonne. Anschließend steckt man sie in ein sauberes und von den Resten des Etiketts befreites Lebensmittel- oder Einmachglas, verschließt den Deckel und stellt das Glas mit dem Glasboden nach oben zwei Stunden in die Sonne.

    „Bei klarem Himmel ergeben sich 60 bis 70 Grad Temperatur im Glas, was Coronaviren abtötet“,  so Klank. Er habe es bereits mehrfach ausprobiert und nachgemessen, die Temperatur passte jedesmal. Man brauche also kein Thermometer ins Glas stecken.

    Klar, das Ganze funktioniert nur, wenn, wie in den letzten Wochen, der Planet ordentlich sticht. „Ist keine Sonne am Himmel, dann muss es halt der Backofen sein.“

     

     

     

    -->
    - Anzeige -

    Newsletter

    Pinnwand

    Gasthof Wilder Mann 78662 Bösingen Endlich wieder vor Ort geniessen

    Wir sind wieder für Sie da! Wir bieten bodenständige, regionale Gerichte an. Speisen für Jedermann. Aktuell auch leckere Spargelgerichte. Sie…
    Montag, 4. Mai 2020
    Aufrufe: 28

    Energieberatung auch online. Wir prüfen für Sie Ihre Energieverträge, Strom und Gas.

    In Zeiten wie diese gibt es viele Möglichkeiten darüber nachzudenken was wohl möglich wäre um Kosten einzusparen Wir prüfen für…
    Montag, 23. März 2020
    Aufrufe: 63

    Zuverlässige Haushaltshilfe gesucht!

    Zuverlässige Haushaltshilfe gesucht! Als Unterstützung suchen wir für unseren Zwei-Personen-Haushalt in Rottweil (Kernstadt) eine "gute Fee" mit guten Deutschkenntnissen, die…
    Freitag, 24. April 2020
    Aufrufe: 31

    Autoevent in Schramberg geht in die zweite Runde

    Nachdem MAS-Veranstaltungsservice die Bevölkerung über Pfingsten zum kostenlosen Autokino-Feeling eingeladen hatte, folgen nun die nächsten Highlights zum "Schramberger AutoEvent". Hierüber berichtet Andy Rohr in...

    IHK: Coronakrise wird den Tourismus lange belasten

    Nach einer aktuellen deutschlandweiten Umfrage der IHK-Organisation wird die Tourismusbranche voraussichtlich lange mit den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie zu kämpfen haben. "Trotz erster Lockerungen...

    Coronakrise: Auch Schramberg muss sparen

    SCHRAMBERG  (him) –   Nach mehreren erfreulichen Tagesordnungspunkten hatte Stadtkämmerer Klemens Walter im Gemeinderat eine weniger angenehme Rolle: Die, wie er selbst sagte, des „Spielverderbers“:...

    Zwischen Tradition und Neuland – Pfingsten in Auferstehung Christi

    ROTTWEIL - Auf Einlass wartende Menschen, eine mit 50 angemeldeten Gottesdienstbesuchern ausgefüllte Kirche, die sonst ein Vielfaches an Menschen fasst, das sind...

    Brücken im Neckartal wieder passierbar

    ROTTWEIL - Die Schindelbrücke bei der Neckarburg ist wieder für Fußgänger und Radfahrer freigegeben. Die schadhafte Brücke wurde technisch auf ihre Tragfähigkeit...

    Paradiesplatz in Schramberg: Verkehrsinsel verschwindet

    Die Bauarbeiten am Paradiesplatz in Schramberg nehmen langsam Fahrt auf. Am Dienstagmorgen hat eine Baufirma begonnen, die Pflastersteine der Verkehrsinsel auf dem Platz abzubaggern. In...

    Tourist-Information Rottweil weitet Öffnungszeiten aus

    ROTTWEIL - Die Tourist-Information der Stadt Rottweil ist seit Mitte Mai wieder für den Publikumsverkehr geöffnet. Wegen der Corona-Pandemie galten jedoch eingeschränkte...

    Häftlinge verewigten sich im Schwarzen Tor

    ROTTWEIL - Das Stadtmuseum zeigt derzeit ein besonderes Originalteil des Schwarzen Tors: Im kleinen Schaufenster ist ein Fenstersims ausgestellt, in das Häftlinge...

    Pfingsten in der Pelagiuskirche

    ROTTWEIL - Unter der strikter Einhaltung der Abstands-und Hygieneregeln feierte die Pelagiusgemeinde das Hochfest an Pfingsten. Pfarrer Thomas Böbel begrüßte die zum...

    Neue Kirchenmusikerin Lisa Hummel in Heilig-Kreuz begrüßt

    ROTTWEIL - Nach dem Pfingstgottesdienst im Heilig-Kreuz Münster haben Pfarrer Timo Weber und der gewählte Vorsitzende des Kirchengemeinderates, Bernd Garten, der Gemeinde...
    - Anzeige -