Das neue Radio Neckarburg wird schon wieder neu

Rockiger und etwas älter

Demnächst hat sie ausgedient: Gummibärchentüte des „neuen Radio Neckarburg“. Foto: him

Nach drei Jah­ren gibt es für den guten, alten „Riees­wel­lesen­der“ schon wie­der einen neu­en Namen und eine neue Ziel­grup­pe: Am 20. August wer­de „Das neue Radio Neckar­burg“ in „anten­ne 1 Neckar­burg Rock & Pop“ umbe­nannt, berich­tet der Bran­chen­dienst Radiowoche.de

…das alte „Radio Neckarburg”-Logo

Der neue Name rührt unter ande­rem wohl daher, dass der Sen­der nach dem  Aus­schei­den von Radio-Neckar­burg Grün­der Gerd Kien­in­ger 2015 zu 51 Pro­zent dem Schwarz­wäl­der Boten gehört. Der Bereichs­sen­der „Anten­ne 1“ ist eben­falls Gesell­schaf­ter und hält 35 Pro­zent. Die Süd­west­deut­sche Medi­en­hol­ding (SWMH) – zu der wie­der­um der Schw­abo gehört – ist ihrer­seits an Anten­ne 1 betei­ligt.

Tom Spren­ger und Ste­phan Mun­der von Radiowoche.de zitie­ren die Radio Neckar­burg-Geschäfts­füh­re­rin Gwen­do­lin Gund­lach mit der Aus­sa­ge, das „Neue Radio Neckar­burg“ arbei­te „seit dem ers­ten Relaunch in 2015 auf Gesell­schaf­ter­ebe­ne eng mit den Kol­le­gen von Hit­ra­dio anten­ne 1 zusam­men“.  Nach der Über­nah­me kam das Pro­gramm auch aus des­sen Stu­di­os in Stutt­gart, bevor sich die Gesell­schaf­ter 2016 zur Ein­rich­tung eines Stu­di­os in Rott­weil ent­schlos­sen. Gund­lach sagt laut  Radiowoche.de wei­ter: „Wir haben uns ent­schie­den, die Kräf­te zu bün­deln, unter die Mut­ter­mar­ke ‚anten­ne 1′ zu wan­dern und uns so noch stär­ker für die Zukunft auf­zu­stel­len.”

Mit einem ande­ren Logo, das an das Anten­ne 1-Logo erin­nert und mit einer rocki­ge­re Musik­mi­schung  wol­le der Sen­der eine etwas älte­re Ziel­grup­pe anspre­chen. Das Pro­gramm sol­le wei­ter­hin in der Rott­wei­ler Wald­tor­stra­ße vom dor­ti­gen Team kom­plett eigen­stän­dig gestal­tet wer­den.

(Der Autor war von 1991 bis 2007 Redak­teur bei Radio Neckar­burg.)