Einsatz am Waldrand bei Deißlingen. Foto: Andreas Maier

An einen Wald­rand ist die Deiß­lin­ger Feu­er­wehr am Abend geru­fen wor­den. Dort hat­te ein Holz­sta­pel gebrannt. War­um, ist unklar. Nur, dass er sich nicht hat selbst ent­zün­den kön­nen.

Das Feu­er war schnell gelöscht.

Unbe­treu­tes Feu­er”, nennt man so etwas wohl. Am Wald­rand bei Deiß­lin­gen hat am Abend ein Holz­sta­pel gebrannt. Anwoh­ner bemerk­ten das, rie­fen die Feu­er­wehr und rück­ten dem Brand selbst mit der Gieß­kan­ne zu Lei­be. Die ange­rück­te Deiß­lin­ger Wehr erle­dig­te dann schnell den Rest.

Der bren­nen­de Sta­pel liegt direkt unter tro­cke­nem Geäst. Die Gefahr des Aus­bruchs eines Wald­brands galt vor Ort als durch­aus gege­ben.

Bei dem Feu­er war kein Mensch mehr. Unklar, daher, ob jemand gezün­delt hat oder sich was gril­len woll­te.

Zehn Feu­er­wehr­leu­te sind unter dem Kom­man­do von Ein­satz­lei­ter Den­nis Nor­mann ange­rückt. Nach­dem sie noch mit einer Wär­me­bild­ka­me­ra nach even­tu­el­len Glut­nestern gefahn­det haben, konn­ten sie wie­der abrü­cken.