VW Lupo kommt von schneeglatter Straße ab und überschlägt sich: Fahrerin verletzt

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

ZIMMERN. Der erneute Wintereinbruch nach den schon frühlingshaften Fastnachtstagen macht manchen Verkehrsteilnehmern zu schaffen. Es kommt zu Verkehrsunfällen – wie nun, am Dienstagmorgen, bei Zimmern. Dort kam ein Lupo von der Straße ab, der Kleinstwagen überschlug sich. Die 22-jährige Fahrerin kam mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus.

Die Fahrbahn der Kreisstraße zwischen Zimmern-Stetten und Zimmern selbst war an diesem Morgen teils spiegelglatt. Neuschnee bei Temperaturen unter Null – das sorgte für gefährliche Straßenverhältnisse. Einer jungen Autofahrerin wurde das zum Verhängnis: Sie kam mit ihrem VW Lupo auf der Fahrt Richtung Zimmern – also auf einer Strecke, die leicht bergauf führt – nach rechts von der Straße ab. Der Kleinstwagen überschlug sich, blieb auf dem Dach liegen. Die Fahrerin wurde verletzt. Am Wagen entstand laut Polizei Totalschaden.

Zunächst eilten, neben der Polizei, ein Notarzt und die Besatzung eines Rettungswagens herbei. Die Fahrerin war glücklicherweise nicht in ihrem Fahrzeug eingeschlossen oder eingeklemmt worden, die Rettungskräfte konnten sie direkt versorgen. Außerdem kümmerte sich ein weiterer junger Autofahrer offenkundig als Ersthelfer um sie, der Zeuge des Unfalls geworden war.

Die Polizei rief dann die Feuerwehr hinzu. Wie Zimmerns Gesamtkommandant Frank Scherfer vor Ort erklärte, hätten seine Leute die Aufgabe gehabt, den Brandschutz sicherzustellen – also etwa die Batterie abzuklemmen – und auslaufende Betriebsstoffe zu sichern. Doch einmal vor Ort, drehten die Einsatzkräfte der Zimmerner Wehr den Wagen auch gleich wieder auf seine vier Räder. Sechs Männer schafften das auf Anhieb. Ein Abschleppdienst hatte sich dann um den beschädigten Lupo zu kümmern. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Die Kreisstraße ist für die Dauer der Rettungs- und Aufräummaßnahmen sowie der Unfallermittlung einseitig befahrbar gewesen. Aus Richtung Zimmern wurde sie gesperrt. Es kam nicht zu einer nennenswerten Verkehrsbehinderung.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
Peter Arnegger (gg)https://www.nrwz.de
... ist seit gut 25 Jahren Journalist. Mehr über ihn hier.