7.4 C
Rottweil
Samstag, 7. Dezember 2019
Start Mei­nung Leser­brie­fe Tem­po 30 auf der Dei­ber-Stra­ße?

Tempo 30 auf der Deiber-Straße?

Leser­brief zu Gemein­de­rats­be­schluss

-

Über den Gemein­de­rats­be­schluß zur Ein­füh­rung einer drei­ßi­ger Zone in der David-Dei­ber- Stra­ße kann ich mich nur wun­dern.

Laut Ein­woh­ner­buch wohnt in der besag­ten Stra­ße kein Mensch und an der Alten Stei­ge 20. Im betrof­fe­nen Ecken­hof hin­ge­gen min­des­tens 2000. Die Bewoh­ner der Alten Stei­ge haben einen asphal­tier­ten Fuß­weg zur Ecken­hof­stra­ße und kön­nen somit alle Ein­rich­tun­gen auf dem Sul­gen ohne Umweg und ver­kehrs­si­cher errei­chen. Auch der Fuß­weg zum Feri­en­dorf ist so aus­ge­schil­dert und vor even­tu­ell que­ren­de Fuß­gän­gern wird per Zei­chen gewarnt. Im übri­gen muß sich der Kraft­fah­rer laut Stra­ßen­ver­kehrs­ord­nung bei Kin­dern am Stra­ßen­rand so einrichten,daß er jeder­zeit anhal­ten kann, selbst 30 Stun­den­ki­lo­me­ter sind in die­sem Fall also zu viel!

War­um wird ein gan­zer Stadt­teil auf dem täg­li­chen Weg zur Arbeit oder Besor­gung und zurück ”aus­ge­bremst” wäh­rend in der Sul­gaue , Gar­­ten- , Ecken­­hof- und Dr. Hel­­mut-Jun­g­hans-Stra­­ße, auf denen sicher mehr Fuß­gän­ger, auch Kin­der­gar­ten­kin­der, die Stra­ße que­ren, wei­ter­hin mit 50 Stun­den­ki­lo­me­tern gefah­ren wer­den darf? Der ÖPNV kann  bei den paar Fahr­ten, übri­gens auch in der David-Dei­ber-Stra­­ße, kein Argu­ment sein. Wenn eine Ampel an besag­ter Kreu­zung man­gels Fuß­gän­ger­fre­quenz abge­lehnt wur­de, gilt dies erst recht für die Anord­nung von 30 Stun­den­ki­lo­me­tern auf einer der wich­tigs­ten Erschlie­ßung­s­tra­ßen für das Wohn­ge­biet Ecken­hof!

Eber­hard Pietsch, Sul­gen

 

- Adver­tis­ment -