Neunjähriges Mädchen in Spaichingen verstorben – weiterer schwerer Unfall am Montag

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Mit jeweils einem Rettungshubschrauber sind zwei Mädchen, neun und elf Jahre alt, nach einem Unfall in Spaichingen am vergangenen Donnerstagabend in eine Klinik geflogen worden. Ein Auto hatte die beiden an einer Kreuzung angefahren. Wie die Polizei erklärt, soll die Fahrerin von der Sonne geblendet worden sein – und deshalb eine für sie rote Ampel übersehen haben. Das jüngere der beiden Kinder ist mittlerweile verstorben. Am Montag kam es zudem zu einem weiteren schweren Unfall in derselben Straße.

Update: Das neunjährige Mädchen, das zusammen mit einem elfjährigen Mädchen vergangenen Donnerstagabend, 25.02., auf der Schuraer Straße in Spaichingen im Bereich einer Fußgängerfurt von einem Auto erfasst und dabei lebensgefährlich verletzt worden ist, „hat es nicht geschafft und ist am Montagnachmittag in einer Unfallklinik in Tübingen gestorben“, heißt es in einem Bericht des Polizeipräsidiums Konstanz. Man sei „in Gedanken bei den Eltern und Angehörigen“, teilte ein Sprecher des Polizeipräsidiums am Dienstagmorgen mit. Das beim Unfall ebenfalls schwer verletzte elfjährige Mädchen werde nach wie vor in einer Klinik intensivmedizinisch versorgt. „Ihr Gesundheitszustand ist stabil“, so der Sprecher weiter. Die mit einem Unfallgutachter und der Verkehrspolizei mit Sitz in Zimmern ob Rottweil geführten Ermittlungen dauern nach wie vor an.

Zu einem weiteren Verkehrsunfall, bei dem eine 88-jährige Fußgängerin von einem Auto erfasst worden ist und sich dabei schwer Verletzungen zugezogen hat, ist es am späten Montagnachmittag, gegen 16.15 Uhr, nur etwa 100 Meter weiter gekommen. Der Unfall passierte ebenfalls auf der Schuraer Straße, nun auf Höhe des Spaichinger Friedhofs. Die Frau wollte laut Polizei die Straße überqueren und wurde dabei frontal von einem VW Passat einer 23-jährigen Autofahrerin erfasst und zu Boden geschleudert. Die Autofahrerin war von der Stadtmitte stadtauswärts unterwegs, als es zu dem Unfall kam.

Nach einer Erstbehandlung durch die mit einem Notarzt eintreffenden Rettungskräfte wurde die 88-Jährige mit einem Rettungshubschrauber in das Schwarzwald-Baar Klinikum gebracht.

Die Verkehrspolizei mit Sitz in Zimmern ob Rottweil hat wiederum die weiteren Ermittlungen zum Unfallgeschehen übernommen. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, entsprechende Angaben zum Unfallgeschehen machen können und sich nicht schon während der Unfallaufnahme bei den Beamten als Unfallzeugen gemeldet haben, werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei unter der Telefonnummer 0741 34879-0 in Verbindung zu setzen.

Die Unfallstelle, an der die beiden Mädchen angefahren worden sind. Foto: gg

Unser ursprünglicher Bericht: „Nach den ersten Ermittlungen dürfte die Autofahrerin bei der Fah…

1 Kommentar

1 Kommentar
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Ramon
2 Jahre her

Ich kann es nicht nachvollziehen. Wird man während der Fahrt von der Sonne geblendet, ist dies ein Grund, sofort die Geschwindigkeit zu reduzieren. War der Fahrzeugführerin die Strecke bekannt? Dann hätte man wissen müssen, dass sich auf diesem Abschnitt eine Ampel befindet. Es sieht für mich eher nach einem fatalen Fehler seitens Fahrzeugführerin aus, welcher sicher hätte vermieden werden können. Womöglich hilft an dieser stelle nur eine regelmäßige Auffrischung des Führerscheins. Die Kinder wollten doch einfach nur bei grün über die Ampel, so wie sie es gelernt haben. Die Unfallverursacherin jedoch hat wohl das Fahren verlernt. Ihren Führerschein freiwillig abzugeben wäre jetzt das Mindeste.

Aktuelle Meldungen

Das Wetter

Rottweil
Bedeckt
2 ° C
3.1 °
0 °
98 %
2.8kmh
100 %
So
8 °
Mo
8 °
Di
5 °
Mi
5 °
Do
4 °