1.9 C
Rottweil
Mittwoch, 26. Februar 2020

Probleme auf der Beschleunigungsspur der B 14 bei Rottweil: Mehrere Autos prallen aufeinander

Zwei Unfälle haben sich am Morgen auf der B 14 bei Rottweil ereignet. Zunächst prallten laut Polizei zwei Fahrzeuge an der Auffahrt Rottweil-Nord ineinander. Das führte zu Verkehrsbehinderungen und zu einem weiteren Unfall mit drei Fahrzeugen. An derselben Stelle hatte es erst wenige Tage zuvor schon gekracht. Der Grund sind Probleme beim Einfädeln.

Fotos: gg

Wenigstens fünf Fahrzeuge waren insgesamt in die Unfälle verwickelt. Wie eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Konstanz berichtete, gab es zunächst einen Auffahrunfall zwischen zwei Autos.

Die Polizei war dem Bericht zufolge gerade vor Ort, als sich ein weiter Zusammenprall mit drei Wagen ereignete. So jedenfalls der Berichtsstand der Unfallermittler um 9 Uhr. Der erste Unfall war gegen 8 Uhr geschehen.

Verletzt wurde nach bisherigem Kenntnisstand niemand.

Die B 14 ist an der Stelle während der Unfallaufnahme nur einspurig befahrbar gewesen.

Erst am Samstag hatte sich an derselben Stelle ein Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen ereignet. Hier hatte ein Fahrer auf der Beschleunigungsspur angehalten, ein weiteres Auto prallte in diesen Wagen, der Fahrer eines dritten konnte ebenfalls nicht mehr rechtzeitig anhalten.

Im vergangenen September hatte sich an der Auffahrt bei Zimmern bereits ein Auffahrunfall ereignet. Eine 17-Jährige Motorradfahrerin wurde verletzt. Der Unfall hat zudem eine Debatte ausgelöst: Wie verhalte ich mich richtig beim Einfädeln? Die NRWZ versuchte, diese Frage zu beantworten.

 

Mehr auf NRWZ.de