„Scheiß Regierung!“

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Knapp über 1000 Menschen haben am Samstagnachmittag in Rottweil für Frieden, Freiheit und Selbstbestimmung demonstriert, unter anderem. Die Zahl nannten die Veranstalter, die Polizei bestätigte sie. Damit erreichte der Protest den Umfang, den die Organisatoren angemeldet haben.

Fazit nach zwei Runden durch die Rottweiler Innenstadt: Egal, was „diese scheiß Regierung“ sich noch einfallen lasse, man wolle weiter auf die Straße gehen und Widerstand leisten, hieß es. „Wir machen weiter, bis das alles hier ein Ende hat“, rief einer der Redner.

Die Versammlung, zu der immerhin Menschen aus ganz Baden-Württemberg zur Teilnahme aufgerufen worden sind, blieb nach einer ersten Information durch die Polizei friedlich. Eingangs protestierte eine Frau lautstark gegen die Demonstration, die Beamten begleiteten sie daraufhin weg. Gewaltfrei. Die Polizisten waren von Mitgliedern der Demonstration auf die Störerin aufmerksam gemacht worden und griffen umgehend ein. Die Veranstaltung ist von einer “ausreichenden“ Zahl an Beamten begleitet worden, so der Polizeiführer vor Ort zur NRWZ. Eine Zahl der eingesetzten Beamten nannte er nicht.

Gegen 18 Uhr löste sich die Versammlung auf.

Der Protestzug in Bildern

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
NRWZ-Redaktion
Unter dem Label NRWZ-Redaktion beziehungsweise NRWZ-Redaktion Schramberg veröffentlichen wir Beiträge aus der Feder eines der Redakteure der NRWZ. Sie sind von allgemeiner, nachrichtlicher Natur und keine Autorenbeiträge im eigentlichen Sinne. Die Redaktion erreichen Sie unter redaktion@NRWZ.de beziehungsweise schramberg@NRWZ.de

22 Kommentare

22 Kommentare
Neueste
Älteste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen