Überraschungsgast: Patrick Jäger. Fotos: Peter Arnegger

Das war ein ech­ter Über­ra­schungs­be­such – der genau genom­men jähr­lich statt­fin­det und der dann kommt, wenn im Radio „Last Christ­mas” anläuft und bei den Dis­coun­tern die ers­ten Spe­ku­la­ti­us und Leb­ku­chen lie­gen, denn er hat mit Weih­nach­ten zu tun: ENRW und Feu­er­wehr rich­ten die Weih­nachts­be­leuch­tung in Rott­weil. 

Ein Job für die Dreh­lei­ter der Feu­er­wehr. Um an die Glüh­lam­pen in rund zehn Metern Höhe zu kom­men, setzt ENRW-Mit­ar­bei­ter Patrick Jäger auf die Unter­stüt­zung von Tho­mas Mül­ler. Der Maschi­nist der Rott­wei­ler Feu­er­wehr brach­te die Dreh­lei­ter jeweils in Posi­ti­on und Jäger auf Arbeits­hö­he.

Und die­ser über­rascht damit der­zeit die­je­ni­gen, die im zwei­ten oder drit­ten Stock in Rott­weils Innen­stadt­häu­sern leben oder beschäf­tigt sind. Da wird es plötz­lich dun­kel am Fens­ter.

Den Lärm des Dreh­lei­ter-Die­sels hat­te man bis dahin viel­leicht noch aus­ge­blen­det, Jägers Erschei­nen kann man nicht mehr igno­rie­ren. Die fol­gen­de klei­ne Foto­ses­si­on erfreut bei­de. Lachend der Abschied: Bis zum nächs­ten Jahr. Wird sicher wie­der ein Über­ra­schungs­be­such. 

Übri­gens: So sieht ENRW-Mann Jäger Rott­weil heu­te mor­gen:

Fotos: Patrick Jäger