Unachtsam ausgeschert? Erneut schwerer Unfall auf der A 81 bei Rottweil

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Erneut hat sich auf der A 81 bei Rottweil ein schwerer Unfall ereignet, erneut ist ein Fahrzeug wuchtig auf ein anderes aufgefahren. Und erneut hatten die Beteiligten Glück im Unglück: Es blieb glücklicherweise bei zwei leicht Verletzten.

Rottweil – Der Unfall könnte auf unachtsames Ausscheren zurückzuführen sein. Laut einer Unfallermittlerin vor Ort stelle sich das Schadensbild nach einer ersten Einschätzung so dar, dass der Fahrer eines ausscherenden Wagens einen überholenden zweiten übersehen hat. Dieser prallte dann wuchtig dem ersten ins Heck. Geschehen ist das auf der A 81 Stuttgart Richtung Singen zwischen Rottweil und Villingen-Schwenningen.

img 4226
fullsizerender
Foto. gg

Die Insassen der Fahrzeuge konnten sie aus eigener Kraft verlassen. Der Fahrer des überholenden Wagens, eines hochmotorisierten Mercedes, kam offenbar buchstäblich mit einem blauen Auge davon. Wie der Organisatorische Leiter Rettungsdienst, Marcus Stotz, an der Einsatzstelle erklärte, zähle man zwei Leichtverletzte. Es sei unklar, ob sie überhaupt ins Krankenhaus eingeliefert werden müssten.

Während er Alarmierung musste die Leitstelle von einem deutlich schwereren Unfallbild ausgegangen sein. Allein drei Rettungswagen, einer von der Johanniter Unfallhilfe, zwei vom DRK, sind an die Einsatzstelle entsandt worden. Zudem ein Notarzt und der Organisatorische Leiter.

Die Insassen des überholenden Wagens hatten offenbar Glück. Nach dem Aufprall schoss der Mercedes eine Böschung hinauf und pflügte durch das Gebüsch. Dort stand kein Baum.

Die Feuerwehr Rottweil war unter der Leitung von Stadtbrandmeister Frank Müller mit 24 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen vor Ort. Wie Rottweils Feuerwehrsprecher Rüdiger Mack berichtete, habe man sich seitens der Feuerwehr auf die Befreiung eingeschlossener Fahrzeuginsassen vorbereitet, vor Ort die beiden Autos aber bereits verlassen vorgefunden. Daher kümmerte sich die Wehr um den Brandschutz und die Absicherung der Unfallstelle. Der Verkehr konnte sie auf der Überholspur passieren.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen, sicherte die Brems- und Schleuderspuren auf der Straße und vernahm Zeugen, die als Ersthelfer an der Unfallstelle angehalten haben.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken
Peter Arnegger (gg)https://www.nrwz.de
... ist seit gut 25 Jahren Journalist. Mehr über ihn hier.

1 Kommentar

1 Kommentar
Neueste
Älteste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen