- Anzeigen -

Mit dem Auto in den Sommerurlaub

(Anzeige). Der Sommer steht vor der Tür und damit beginnt auch die große Reisezeit. Mehr als 90 Prozent der Deutschen nutzen laut...

Hauskauf im Dorf: Alles auf Grün!

(Anzeige). Bauen & Wohnen im Juli 2020 - das Sonderthema auf NRWZ.de. Mit interessanten Berichten und unterstützt vom lokalen Handwerk. Themen diesmal:...

Fünfmal 25 Jahre – HECO ehrt Jubilare

(Anzeige). Schramberg, im Juli 2020 – HECO feierte vor wenigen Tagen in angemessenem Rahmen die langjährige Betriebszugehörigkeit von fünf Mitarbeitenden. Die Jubilare...

Traditionelle Gerichte aus dem Schwarzwald auf der Speisekarte

(Anzeige). Unter dem Motto „Naturpark-Traditionsgerichte“ laden die Naturpark-Wirte auch in diesem Jahr zu einer kulinarischen Reise durch den Schwarzwald ein. Bis 31....

Hauser feiert Wiedereröffnung der Tankstelle: „Tanke-schön-Aktion“ auf dem Berner Feld

(Anzeige). Rottweil. Hauser öffnet am Samstag, 25. Juli 2020, wieder seine Tankstelle mit einer „Tanke-schön-Aktion“. Die Tankstelle ist an 7 Tagen die...
- Anzeige -
14.8 C
Rottweil
Freitag, 7. August 2020
Mehr

    - Anzeigen -

    Fünfmal 25 Jahre – HECO ehrt Jubilare

    (Anzeige). Schramberg, im Juli 2020 – HECO feierte vor wenigen Tagen in angemessenem Rahmen die langjährige Betriebszugehörigkeit von fünf Mitarbeitenden. Die Jubilare...

    Traditionelle Gerichte aus dem Schwarzwald auf der Speisekarte

    (Anzeige). Unter dem Motto „Naturpark-Traditionsgerichte“ laden die Naturpark-Wirte auch in diesem Jahr zu einer kulinarischen Reise durch den Schwarzwald ein. Bis 31....

    Hauser feiert Wiedereröffnung der Tankstelle: „Tanke-schön-Aktion“ auf dem Berner Feld

    (Anzeige). Rottweil. Hauser öffnet am Samstag, 25. Juli 2020, wieder seine Tankstelle mit einer „Tanke-schön-Aktion“. Die Tankstelle ist an 7 Tagen die...

    Mit dem Auto in den Sommerurlaub

    (Anzeige). Der Sommer steht vor der Tür und damit beginnt auch die große Reisezeit. Mehr als 90 Prozent der Deutschen nutzen laut...

    Hauskauf im Dorf: Alles auf Grün!

    (Anzeige). Bauen & Wohnen im Juli 2020 - das Sonderthema auf NRWZ.de. Mit interessanten Berichten und unterstützt vom lokalen Handwerk. Themen diesmal:...
    - Anzeige -

    Die Kindergartengebühren steigen in Schramberg erneut

    Der Gemeinderat stimmt mit 15 zu elf Stimmen für die Erhöhung

    Schramberg. Die nächste Runde in Sachen Erhöhung der Kindergartengebühren ist beschlossen. Wie bereits im vergangenen Jahr, stimmte der Gemeinderat der Stadt Schramberg auch diesmal für eine Erhöhung um drei Prozent. Für die Erhöhung stimmten OB Thomas Herzog, die CDU und die Freie Liste mit zusammen 15 Stimmen. Dagegen waren die die Räte von SPD/Buntspecht, ÖDP und Aktive Bürger, die zusammen elf Stimmen hatten. Zwei Räte waren für die Sitzung entschuldigt.

    - Anzeige -
    - Anzeige -

    Zuvor hatten sich der Ortschaftsrat Waldmössingen bei einer Enthaltung, der Ortschaftsrat Tennenbronn, bei zwei Nein-Stimmen der beiden BDU-Vertreter, und der Verwaltungsausschuss mit den Stimmen von OB Herzog, CDU, Freie Liste und Aktive Bürger für die Erhöhung ausgesprochen. Bereits im Ausschuss waren die Vertreter von SPD/Buntspecht und ÖDP dagegen. Der Vertreter der Aktiven Bürger stimmte im Ausschuss mit Ja, während seine beiden Fraktionskollegen im Gemeinderat mit Nein votierten. Über die Sitzungen haben wir berichtet: https://www.nrwz.de/schramberg/erhoehung-der-kindergartengebuehren-ist-umstritten/235294

    Im Gemeinderat gab es erneut eine kurze Diskussion. Tanja Witkowski, Fraktionssprecherin von SPD/Buntspecht, begründete das Nein ihrer Fraktion damit, dass es sich bei Kindergärten um Bildungseinrichtungen handelt, die eigentlich gebührenfrei sein müssten. Dabei verwies sie auf die Bemühungen der SPD auf Landesebene. Diese fordert, die Gebührenfreiheit aus dem Landeshaushalt zu finanzieren, wie es mehrere andere Bundesländer bereits tun. Ebenso wie im vergangenen Jahr sagte SPD/Buntspecht dann auch geschlossen Nein.

    Jürgen Winter begründete das Ja der CDU-Fraktion zur Gebührenerhöhung: „Wir würden uns über einen Geldsegen von oben freuen. Wir können aber nicht bis zum St. Nimmerleinstag warten.“ Und weiter: „Wir wollen die soziale Verträglichkeit hier und heute.“ Eine entsprechende Berechnung, mit Blick auf die aktuellen Wertgrenzen, will die Verwaltung auf das nächste Jahr hin vorbereiten. Bernd Richter machte für die ÖDP deutlich, dass seine Partei ein anderes Familienbild habe. Während der ersten drei Jahre muss es aus Sicht der ÖDP ein Erziehungsgehalt geben, was einem Elternteil erlaubt, sich zuhause um das Kind zu kümmern. Die ÖDP stimmte gegen die Gebührenerhöhung.

     

    - Anzeige -
    - Anzeige -

    Newsletter

    Aktuelle Stellenangebote

    Share via
    Send this to a friend