Am Mitt­woch tra­fen sich die Geschäfts­füh­rung von Kern-Lie­bers und Ver­tre­ter der IG Metall, Betriebs­rä­te und Ver­trau­ens­leu­te zu einem Gespräch. Über das Ergeb­nis infor­mie­ren bei­de Sei­ten in einem Aus­hang für die Beleg­schaft:

Lie­be Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter,

am 5. Dezem­ber 2018 sind die IG Metall, ver­tre­ten durch die 1. Bevoll­mäch­tig­te der IG Metall Geschäfts­stel­le Freu­den­stadt, Frau Doro­thee Diehm, Betriebs­rä­te, Ver­trau­ens­leu­te und die Geschäfts­füh­rung von KERN-LIEBERS zusam­men­ge­kom­men, um ihre Stand­punk­te zu aktu­el­len und zukünf­ti­gen Ent­wick­lun­gen am Stand­ort Schram­berg aus­zu­tau­schen.

Das Gespräch ver­lief in einer offe­nen und kon­struk­ti­ven Atmo­sphä­re und soll Ende Janu­ar 2019 fort­ge­führt wer­den.

Fol­gend der Abstim­mung zwi­schen den Tarif­par­tei­en wird die Frist bis zur Beant­wor­tung der gestell­ten Umwand­lungs­an­trä­ge nach § 5 TV T-ZUG (Anträ­ge auf 8 freie Tage) bis zum 28. Febru­ar 2019 ver­scho­ben.

Über die Ergeb­nis­se der nächs­ten Gesprächs­run­de wer­den wir Sie zeit­nah infor­mie­ren.

Mit freund­li­chen Grü­ßen gez. Dr. Udo Schnell, Vor­sit­zen­der der Geschäfts­füh­rung KERN-LIEBERS Fir­men­grup­pe. gez. Doro­thee Diehm, Bevoll­mäch­tig­te IG Metall Freu­den­stadt“

Was das kon­kret bedeu­tet, wer­den wir in Kür­ze berich­ten.